28.01.11 12:11 Uhr
 366
 

Frankreich: Homo-Ehe bleibt verfassungswidrig

Der Verfassungsrat in Frankreich bleibt dabei: Die Homo-Ehe ist verfassungswidrig, denn "nach französischem Gesetz ist die Ehe eine Vereinigung von Mann und Frau."

Ein lesbisches Paar, das vier Kinder hat und seit 14 Jahren zusammen ist, hat gegen die Verfassungswidrigkeit der Homo-Ehe in Frankreich geklagt. Sie wollten unter anderem Erbfragen geklärt wissen.

Eine Anwältin von Homosexuellen-Verbänden kritisierte diese Entscheidung. Man habe in Frankreich damit eine historische Chance verspielt, die Diskriminierung von Homosexuellen endlich zu beenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Ehe, Homosexualität, Verfassungswidrigkeit
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DeutschlandTrend: Mehrheit der Deutschen wünscht sich SPD-geführte Regierung
Syrien/Hama: Rebellen rücken wieder vor
Das sieht die Pkw-Maut konkret für Autofahrer vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 13:20 Uhr von DerMaus
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Ich wusste garnicht, dass die Franzmänner so mittelalterlich sind. Is ja fast wie in streng islamischen Ländern!
Kommentar ansehen
28.01.2011 13:41 Uhr von yea
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@dermaus: im mittelalter gab es auch schwuchteln, wusstest du das nicht, du vollhonk?
Kommentar ansehen
28.01.2011 13:54 Uhr von Themania
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@yea: Im Mittelalter wurden solche Leute getötet. Wusstest du das nicht, du vollhonk?
Kommentar ansehen
28.01.2011 13:56 Uhr von cheetah181