28.01.11 12:02 Uhr
 249
 

Stadt-Sparpläne: BBC-Reporter verbreitet absichtlich Hundekacke auf Straßen

Nick Robinson, BBC-Reporter im Bereich Politik und bekannt für seine bissigen Interviews, hat eine neue Aufgabe gefunden.

In der neuen Dokumentarserie "The Street That Cut Everything" soll gezeigt werden, was passiert, wenn alle Dienstleistungen einer Stadt gestrichen werden. Politiker kritisieren dieses Programm als "Panikmache" der BBC.

Die Bevölkerung in der Serie muss also ohne Müllabfuhr, Straßenbeleuchtung und Straßenreinigung auskommen. Um die "Dreckssituation" noch zu verschärfen, wurden Hundebesitzer dazu aufgefordert, ihre Tiere auf die Straße Häufchen machen zu lassen, damit man das Ausmaß des Elendes erkennen könne.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Stadt, Straße, Reporter, BBC, Verbreitung, Sparplan, Kacke
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben
Helene Fischer räkelt sich in ihrer Weihnachtsshow nackt in Badewanne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 12:36 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
lol: man muß manchmal überspitzen, damit Politiker "wach" werden...

Coole Idee vom Reporter.
Kommentar ansehen
30.01.2011 22:43 Uhr von lupor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Reporter: Ich mag Reporter nicht. Das hat folgenden Grund: Sie kritisieren und machen lächerlich, ohne eine bessere Lösung parat zu haben.

Ja, die Städte streichen Leistungen. Aber die machen das bestimmt auch nicht aus Spaß, sondern weil sie Pleite sind! Würde der Reporter die Verantwortung dafür übernehmen, wenn noch mehr Schulden gemacht werden? Ich denke nicht, denn solche Leute können nichts, außer alles in´s Lächerliche ziehen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?