28.01.11 11:49 Uhr
 685
 

USA: Mann wollte sich umbringen und von Bären gefressen werden

Ein aus einem US-Gefängnis geflohener Mörder wollte sich im Yellowstone Nationalpark umbringen und dann von einem Bären aufgefressen werden.

Der unter Angst- und Panikattacken leidende Mann wollte sich eine Überdosis Heroin spritzen und anschließend von einem Bären gefressen werden, wie er der Polizei mitteilte.

Allerdings ließ er von seinem Plan dann kurzfristig doch noch ab, da ihm dies eine Stimme befohlen habe. Anstatt sich umzubringen, wurde der Mörder dann von der Polizei festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: volo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Gefängnis, Flucht, Bär
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Protest in Brüssel: Landwirte tauchen EU-Ratsgebäude in Milchpulver-Wolke
"Reichsbürger"-Angriff: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Polizeibeamten
Rechtsradikale zünden Autos in Berlin an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 11:58 Uhr von Unerwartet
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Schade: Viele Bärenarten sind vom Aussterben bedroht.
Er hätte damit nicht nur der Gesellschaft einen großen Gefallen getan, sondern auch noch einer bedrohten Tierart geholfen.

[ nachträglich editiert von Unerwartet ]
Kommentar ansehen
28.01.2011 12:01 Uhr von Satanic_Vegeta