28.01.11 11:28 Uhr
 466
 

Seltener Krebs verursacht durch Brustimplantate?

Weltweit gibt es schätzungsweise fünf bis zehn Millionen Trägerinnen von Brustimplantaten. Bislang galten die als äußerst sicher. Die Amerikanische Gesundheitsbehörde (FDA) hat jetzt in einer Mitteilung einen möglichen Zusammenhang zwischen einer seltenen Krebsform und Brustimplantaten eingeräumt.

Bei 34 Frauen in den USA entwickelte sich im Durchschnitt acht Jahre nach Einsetzen des Implantats ein äußerst seltener Tumor der Abwehrzellen (Lymphom), der gemäß Schätzungen normalerweise lediglich bei etwa einer Frau unter 100 Millionen auftritt.

Die FDA bleibt aufgrund der bisherigen Datenlage bei ihrer Einschätzung, dass Brustimplantate sicher und zweckmäßig sind und dass bei Frauen, die keinerlei Probleme damit haben, eine intensivierte Aufklärung unnötig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swissestetix
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Sicherheit, Krebs, Tumor, Abwehr, Brustimplantat
Quelle: blog.swissestetix.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Depressionen können für ein krankes Herz sorgen
Mindesthaltbarkeitsdatum - was bedeutet das wirklich?
Russland: Gesundheitsministerium will Rauchen komplett verbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen