28.01.11 09:30 Uhr
 345
 

Landwirtschaftsminister Hermann Aeikens besucht das Versuchsfeld "Ewiger Roggenanbau"

Der Minister für Landwirtschaft, Hermann Onko Aeikens, besucht am heutigen Freitag das Versuchsfeld "Ewiger Roggenanbau" in Halle-Wittenberg. Dieses befindet sich in der dortigen "Martin-Luther"-Universität. Bestellt wird das Feld schon über 130 Jahre, sagte ein Uni-Sprecher.

Weiter hieß es laut dem Medienbericht, dass dieser am längsten betriebene deutsche Dauerfeldversuch inzwischen unter dem Schutz der Behörde stehen würde.

Bei dem "Ewiger Roggenanbau"-Versuchsfeld handelt es sich laut den Mitteilungen um eine Parzelle, die circa 6.000 Quadratmeter groß ist und wo seit Ende 1878 Jahr für Jahr Winterroggen angebaut wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Besuch, Anbau, Agrar, Landwirtschaftsminister, Roggen, Hermann Onko Aeikens
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 10:12 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
für schwierige Böden eignen sich auch seit dem Mittelalter bewährte Methoden, anstatt auf Gen-Pflanzen umzustellen.
Kommentar ansehen
28.01.2011 10:53 Uhr von Delios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist das Problem Usambra: Ein Ökonom hat vor ein paar Jahren mal Untersuchungen zu dem Thema gemacht und gesagt: Die Aufzucht und Verbesserung mit herkömmlichen Mitteln dauert ca. 10 Jahre und kostet ca. 500.000$. Die Aufzucht und Verbesserung durch Genmanipulation dauert ca. 1 Jahr und kostet ca. 5 Mio. $.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?