28.01.11 09:30 Uhr
 349
 

Landwirtschaftsminister Hermann Aeikens besucht das Versuchsfeld "Ewiger Roggenanbau"

Der Minister für Landwirtschaft, Hermann Onko Aeikens, besucht am heutigen Freitag das Versuchsfeld "Ewiger Roggenanbau" in Halle-Wittenberg. Dieses befindet sich in der dortigen "Martin-Luther"-Universität. Bestellt wird das Feld schon über 130 Jahre, sagte ein Uni-Sprecher.

Weiter hieß es laut dem Medienbericht, dass dieser am längsten betriebene deutsche Dauerfeldversuch inzwischen unter dem Schutz der Behörde stehen würde.

Bei dem "Ewiger Roggenanbau"-Versuchsfeld handelt es sich laut den Mitteilungen um eine Parzelle, die circa 6.000 Quadratmeter groß ist und wo seit Ende 1878 Jahr für Jahr Winterroggen angebaut wird.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Besuch, Anbau, Agrar, Landwirtschaftsminister, Roggen, Hermann Onko Aeikens
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 10:12 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
für schwierige Böden eignen sich auch seit dem Mittelalter bewährte Methoden, anstatt auf Gen-Pflanzen umzustellen.
Kommentar ansehen
28.01.2011 10:53 Uhr von Delios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist das Problem Usambra: Ein Ökonom hat vor ein paar Jahren mal Untersuchungen zu dem Thema gemacht und gesagt: Die Aufzucht und Verbesserung mit herkömmlichen Mitteln dauert ca. 10 Jahre und kostet ca. 500.000$. Die Aufzucht und Verbesserung durch Genmanipulation dauert ca. 1 Jahr und kostet ca. 5 Mio. $.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen
"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?