28.01.11 09:09 Uhr
 3.370
 

Bayern: Zugbegleiter wurde von Schwarzfahrern verprügelt

Am Donnerstagmorgen erwischte ein Schaffner zwei junge Männer in einer Regionalbahn beim Schwarzfahren auf der Strecke zwischen Augsburg und Ulm.

Die beiden Erwischten muss das so verärgert haben, dass sie den 42-jährigen Zugbegleiter provozierten, bis er an einer Bahnstation ausstieg. Die beiden folgten dem Mann und einer schlug ihn mit der Faust nieder.

Danach prügelte er weiter auf den Schaffner ein, bis der Zugführer und ein Fahrgast dem Zugbegleiter zur Hilfe kamen. Die beiden Männer flüchteten daraufhin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Prügel, Körperverletzung, Schwarzfahrer, Schaffner
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 09:31 Uhr von applebenny
 
+37 | -5
 
ANZEIGEN
leider gibts immer mehr solche assozialen Idioten! Ich frag mich wie man so ticken kann! Naja gut, wenn man die ganzen Hopper-Assis sieht wundert einen ja garnichts mehr -.-
Kommentar ansehen
28.01.2011 09:33 Uhr von PeterLustig2009
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@leerpe: Versuchst du das ganze zu verharmlosen?? Zumindest liest sich deine News so. Kreative Textgestaltung ist auf jeden Fall genau dein Thema ;)

Naja genug Small-Talk mal was zur News:
Sehr schlimm dass es jetzt schon dazu kommt, dass jemand weil er seinen Beruf ausübt zusammengeschlagen wird.
Wenn jemand meint er muss so "cool" sein und schwarzfahren, bitte schön. Ist ja schon fast salonfähig in der heutigen Zeit. Aber wenn ich dann erwischt werde muss ich auch zu der Scheisse stehen und nciht noch gewaltätig werden.

Traurig traurig.
Kommentar ansehen
28.01.2011 09:43 Uhr von leerpe
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
PeterLustig2009: Ich weiß nicht, was du da heraus liest. Aber verharmlost ist in dieser News bestimmt nichts. Vor allem wenn ein Mensch, wenn er sich auch noch so sehr über irgend etwas ärgert, einen anderen schlägt, finde ich das überhaupt nicht harmlos. Im Gegenteil, die Strafen müssten da noch viel höher ausfallen, dass die Gewalt in unserer Gesellschaft endlich zurückgeht.
Kommentar ansehen
28.01.2011 10:06 Uhr von Gargantor
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Sicherheitspersonal: Hm mich wundert gerade warum da kein Sicherheitspersonal dabei war... gibts die zusätzlichen Sicherheitsleute die den Schaffner begleiten nicht überall ?
Kommentar ansehen
28.01.2011 10:09 Uhr von So_Icey_Boy
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.01.2011 10:12 Uhr von leerpe
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@So_Icey_Boy: Das ist ja aber nun wirklich kein Grund den Mann zusammenzuschlagen.
Kommentar ansehen
28.01.2011 10:17 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@leerpe: Dann hab ich deine News im ersten lesen falsch aufgefasst. Sorry dafür.

@So_Icey_Boy
Achso weil es Kollegen gibt die Arschlöcher sind, vielleicht war er auchs elber eins, gibt das einem Betrüger as Recht ihn zusammenzuschlagen?? Sorry aber ich fahre auch häufig mit dem Zug und wenn ich mitbekomme was sich Schaffner/innen so alles gefallen lassen müssen, da kann ich schon mal verstehen wenn sie nicht so super nett sind und noch höflichst fragen warum denn der arme Schwarzfahrer keinen Fahrschein dabei hat.

Gewalt ist keine Lösung und zu keinem Zeitpunkt gerechtfertigt!!
Kommentar ansehen
28.01.2011 10:36 Uhr von leerpe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Problem Peter. Im übrigem stimme ich deinen Ausführungen vollkommen zu.
Kommentar ansehen
28.01.2011 10:50 Uhr von Marius2007
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas geht garnicht: Gute News @ Leerpe , weil es leider heute an der Tagesordnung ist das manche Menschen einfach nicht mal stehen bleiben können und auch dazu stehen was sie gemacht haben!

Einfach den Zugbegleiter verprügeln der dazu angehalten ist seinen Job zu machen , weil er vielleicht eine Familie mit Kindern zu ernähren hat! . Finde das einfach nur feige und menschlich total daneben von den Tätern. Ich hoffe die werden Sozialdienst in einer Tafel machen oder in einem Kinderhilfsprojekt damit die mal lernen wie gut es denen eigentlich geht und was die für einen Mist angerichtet haben!
Kommentar ansehen
28.01.2011 11:12 Uhr von Kufel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ So_Icey_Boy: auch wenn es dir nicht passt wie sich manche Schaffner verhalten, muss es nicht automatisch heissen, dass das Zuschlagen legitim ist. Diese haben in den Zügen das Hausrecht und meiner Meinung nach ist es in gewissen Sinne erforderlich angemessene Härte zu zeigen (gegenüber solchen, die die AGBs nicht befolgen). Auch ich fahre oft Bahn und mit Ticket, wobei ich kaum Schlechtes über diese Berufsgruppe sagen kann.

Ich find es sehr schade, hier solche Kommentare lesen zu müssen, wo steht dass es einem nicht Leid tut, wenn jemand verprügelt wird. Ganz schön gewaltverherrlichend. Hoffentlich passiert Dir so etwas nicht!
Kommentar ansehen
28.01.2011 12:46 Uhr von DoJo85
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
oh man: nur weil der kontrolleur ein arschloch ist und arrogant und sonst was, ist es nicht im geringsten ein grund gewalttätig zu werden. wer ist denn an der situation schuld? nicht der schaffner, sondern der fahrgast!!!
der fahrgast soll froh sein, dass die bahn ihm entgegen kommt und er nur ne "strafe" bezahlen soll, statt eine strafanzeige wegen erschleichen von leistungen zu bekommen.
nur blöd dass die täter weg sind, die gehören in den knast!!!
n halbes jahr mindestfreiheitsstrafe steht auf gefährliche körperverletzung. aber bei unseren richtern würden die bestimmt auf bewährung frei kommen. kein wunder, dass sowas passiert bei dieser laschen justiz. unser strafsystem hat ja gar keine abschrekende wirkung mehr.

arm ist auch, dass nur ein einziger zeuge dem schaffner zu hilfe kam, vom zugführer abgesehen. das ist echt armselig. gut ich weiß jetzt nicht wie voll die bahn war
Kommentar ansehen
28.01.2011 14:17 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ulm-Augsburg? Wenn das mal keine "Konis" auf der Flucht waren. Zur Erklärung: es gibt auf der Alb, mit dem Zug von Ulm aus erreichbar, eine Jugendhilfeeinrichtung namens "St. Konradihaus", sprich "Koni", und da leben viele junge Augsburger...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?