28.01.11 06:24 Uhr
 19.694
 

Dschungelcamp: Katy Karrenbauer ist wieder solo - Sie weiß es nur noch nicht

Katy Karrenbauer (48) ist Kandidatin in der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Bis jetzt war sie drei Monate mit Jac Prinz (41) zusammen.

Dieser hat jetzt in einem Interview die Beziehung zu ihr als offiziell beendet erklärt. "Wir sind kein Paar mehr. Ich bin kein großer Fan der TV-Sendung. Ich mag dieses Format nicht. Ich zappte auch nur hin und wieder rein", sagte er.

Schlussendlich fand er es nicht gut, was er dann im TV über das Dschungelcamp und seine Freundin gesehen hat. Aus diesem Grund hat er diesen Schritt unternommen. Katy Karrenbauer, immer noch Bewohnerin des Camps, weiß noch nichts davon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schauspieler, Trennung, Beziehung, Dschungelcamp, Katy Karrenbauer
Quelle: www.promiflash.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 06:27 Uhr von DeeRow
 
+39 | -18
 
ANZEIGEN
aha: assinews. diesmal wird Walter gefeatured. Schön, Crushial.
Kommentar ansehen
28.01.2011 06:32 Uhr von urxl
 
+62 | -22
 
ANZEIGEN
wieso: wieso weiss sie es nicht? Sie wird das nach dem Dreh abends im Hotel sicherlich mitbekommen haben.
Kommentar ansehen
28.01.2011 07:02 Uhr von wordbux
 
+27 | -16
 
ANZEIGEN
Jac Prinz ist für mich ein ..schloch, oder etwas feiner ausgedrückt, ein Kotauge.
Zu feige ihr das ins Gesicht zu sagen.
Sie kann froh sein diesen Spacken los zu sein.
Kommentar ansehen
28.01.2011 07:07 Uhr von CaptainFuture81
 
+20 | -18
 
ANZEIGEN
Wie immer: eine News ohne Sinn....
Und immer von den gleichen Leuten eingestellt.
Der Hammer ist aber, dass solche News auch noch Punkte geben!
Kommentar ansehen
28.01.2011 08:18 Uhr von wordbux
 
+12 | -16
 
ANZEIGEN
Wegen CaptainFuture81 eben noch ein Plus für die News gegeben.
Danke fürs erinnern.
Kommentar ansehen
28.01.2011 08:31 Uhr von Bender-1729
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
Und nun die neusten Proletennachrichten von und mit ihrem Gastgeber: Crushial!

Sorry, aber Crushial hat kein Problem damit, Shortnews mit seinen Unterschichten-TV News zuzuspammen, dann habe ich kein Problem damit, seine Nachrichten mit Kommentaren darüber zuzuspammen, wie unangebracht ich diese für ein NACHRICHTEN Portal halte.

Langsam verstehe ich, warum der Stern sich von dieser Seite distanziert hat ...

Ps.: Sag mal, Crushial, stimmen dich die durchgehend schlechten Bewertungen deiner eingereichten News nicht langsam mal nachdenklich?

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
28.01.2011 08:44 Uhr von Hady
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ Bender: "Langsam verstehe ich, warum der Stern sich von dieser Seite distanziert hat ..."

Da bist du aber früh dran! Richtig schlimm finde ich, dass die Qualität noch weiter ins Bodenlose gesunken ist, seitdem SSN nur noch SN heißt.
Kommentar ansehen
28.01.2011 09:16 Uhr von Bender-1729
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
@ shinari: Möchtest du jetzt ernsthaft mit mir darüber diskutieren, ob eine Sendung, in der sich abgehalfterte Z-Promis mit einem IQ knapp über Zimmertemperatur den ganzen Tag mit Schleim, Insekten, Fäkalien und verbalen Ausbrüchen beschäftigen als niveauvoll einzustufen ist?

Fange keinen Krieg an, den du nicht gewinnen kannst ...

Eine feste Definiton, was als "Unterschichten-TV" einzustufen ist und was nicht, gibt es sicherlich nicht, aber es gibt halt gewisse Sendungen, die bevorzugt von einer bestimmten Gruppe von Leuten gesehen werden ... Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Es tut mir leid, aber kein Mensch, der auch nur einen Funken Selbstachtung und / oder Niveau im Körper hat würde sich freiwillig eine Sendung ansehen, in der die größte Fragestellung lautet, wer wohl heute wieder in den Busch gekackt hat, bzw. wer grade nicht kacken kann. Dank Crushial wissen wir ja alle, dass es Sarah war, die nicht kacken konnte, aber das nur am Rande ...
Kommentar ansehen
28.01.2011 09:25 Uhr von Arktuss
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Mittelschicht-TV: Es gibt kein TV für die Mittelschicht, die hat keine Zeit TV zu schauen, die muss den ganzen Tag malochen um in der Mittelschicht zu bleiben.
Und wer blöderweise seine Arbeit verliert, fängt sofort an Bier zu trinken und in Jogginghose rumzulaufen. Und in dem Moment wo man das Arbeitsamt betritt, schrumpft der IQ um mindestens die hälfte, so das anspruchsvolleres Fernsehen nur noch auf ein Vakuum stoßen würde.

Das was da in der Glotze läuft ist geistiger Dünnschiss, Belustigung und Volksunterhaltung durch Selbsterniedrigung.

Da werden die dümmsten der dummen gezeigt damit sich der Zuschauer für intelligenter halten kann, das gefällt einem, das Gefühl der geistigen Überlegenheit.

Geht mir ähnlich, wenn ich mir jeden Tag so ne Scheisse angucken würde, hätte ich auch Angst das mir die Gehirnzellen frühzeitig absterben.

[ nachträglich editiert von Arktuss ]
Kommentar ansehen
28.01.2011 09:49 Uhr von Fido
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Crushial, danke für deine immer besser werdende Berichterstattung. Lass dich von den Miesmachern hier nicht unterkriegen :-)
Kommentar ansehen
28.01.2011 10:36 Uhr von derSchmu2.0
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich weiss nich was schlimmer is die Tatsache, das Shortnews immer mehr zugemuellt wird mit irgendwelchen Texten bzw. Wortansammlungen, die sich Beitraege schimpfen duerfen...oder die Kommentatoren hier, die sich in einer achso intelligenteren (Ober-)schicht waehnen und meinen, ueber andere so urteilen zu koennen.

Gut, ich war frueher auch mal so, habe mich nun aber eines besseren belehren lassen. Der damals von Harald Schmidt verbreitete Begriff des Unterschichten TVs beschreibt im Grunde nur den Inhalt der Sendung, aber beschreibt weder noch den eigentlichen Nutzen noch die Zielgruppe dieser Sendeformate.
Aber davon lassen sich hier einige in ihrer besserwisserischen Manier nicht belehren, muessten sie doch zugeben, dass sie falsch gelegen haben, woraus sich folgern liesse, dass es mit ihrer Intelligenz doch nicht so ueberirdisch weit her ist und sie evtl. doch eher im Schnitt zu dieser Gruppe zaehlen, die sie durch ihre Kommentare doch eher verachten.

Zurueck zu den Formaten und ihre Zielgruppen. Im Allgemeinen haben diese Formate zum Ziel, den Zuschauer einfach nur zu unterhalten. Gut andere Formate, mit aehnlichem Niveau deuten an, Wissen vermitteln zu wollen, aber von den ´Voraussetzugen an die Zuschauer´ sind sie sich aehnlich.

Daher lohnt es sich nicht darueber zu streiten, wie die Formate aussehen und was sie beinhalten, sondern daher, wie damit umgegangen wird, sowohl auf Seiten des Senders, als auch auf Seiten des Zuschauers.
Der Sender sollte die Verantwortung haben, den Zuschauern nur das zuzutrauen, was sie auch verarbeiten koennen. Gut, wenn es danach ginge, duerfte es keine Werbung geben. Der Zuschauer sollte stets bei einer Betrachtung irgendeinen Formates eine gewisse Distanz zum Betrachteten wahren, damit er sich noch objektiv mit dem Inhalt auseinandersetzen kann.
Nun diese Distanz laesst sich nicht immer wahren bzw. die Wahrung einer solchen ist schnell ermuedend. Daher sind auch Formate nicht verkehrt, die in solchen Situationen einfach nur zu Ablenkung, Berieselung...ja einfach nur fuer ein Hintergrundrauschen dienen. Aber diese Elemente sollten dann nur auftreten, wenn der Betrachter sich auch in einem entsprechenden Zustand befindet.

Also sollte man sich eher mal auf solche Verhaltensweisen einschiessen, wenn man sich explizit von einer vermeintlich untergeordneten Gruppe distanzieren will. Obwohl...Ignoranz, Unbelehrbarkeit, Verallgemeinerungen etc. deuten wohl eher darauf hin, dass diese Kritiker eher maßgeblich zum Inhalt der kritisierten Sendeformate beitragen koennten, als so mancher Zuschauer dieser Sendungen...wer hat denn da nun kein ´Niveau´?

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
28.01.2011 11:03 Uhr von Marius2007
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Plus: Weil er sich die Mühe macht auch in dem Bereich für ausreichend Nachrichten zu sorgen , gut verfasst! ; )
Kommentar ansehen
28.01.2011 11:05 Uhr von Chuzpe87
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Deppencamp heute -"Dschungelstar hat ins Gebüsch geschissen, RTL dreht extra Staffel"

Den ganzen Tag nur Dschungelcamp - Wenn ich den Scheiß sehen will, mach ich den RTL Dreckssender an. Geht mal fort mit euren Shortnews über die Deppen da.

Über jeden Scheiß wird da ne neue News rausgehauen. Meine Fresse ...
Kommentar ansehen
28.01.2011 11:20 Uhr von Chuzpe87
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wie was? Meine News sind gut ^^
Kommentar ansehen
28.01.2011 11:23 Uhr von Sonric
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
kann man bitte: die dschungel news in eine unsichtbare kategorie namens uninteressant schieben?
Kommentar ansehen
28.01.2011 11:28 Uhr von 16669
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
falscher titel! Katy Karrenbauer ist häßlich wie die Nacht - Sie weiß es nur noch nicht
Kommentar ansehen
28.01.2011 11:48 Uhr von Mi-Ka
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unterschichten-TV? Na ja, ich verstehe auch nicht, wie man diese Sendung schauen kann aber dummerweise gibt es aber eine Untersuchung, laut der z.B. Dschungelcamp-TV von allen Schichten gesehen wird. Wenn ich mich nicht täusche ist sogar der Anteil bei den "Nichtunterschichtlern" höher.

Ah ja, und Schmidt, der der Erfinder dieses Begriffes ist, distanziert sich davon eindeutig. Es war ein Witz, den er so nicht mehr machen würde, hätte er gewusst, was er damit hervorgerufen hat.
Kommentar ansehen
28.01.2011 11:54 Uhr von DeeRow
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
JA Unterschicht, aber: nicht die finanzielle Unterschicht, sondern die emotionale Unterschicht.

Somit stimmt der Begriff wieder.

ASSIS
Kommentar ansehen
28.01.2011 12:42 Uhr von Bender-1729
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ shinari: Wo habe ich mich denn bitte selber der Oberschicht zugeordnet? Ich sitze auch nicht den ganzen Tag zuhause und sehe mir die Tagesschau und CNN an. Gegen ein gewisses Maß an sinnlosen "Blödeleien" ist ja auch nichts einzuwenden, aber zwischen Blödeleien und dem was RTL da abliefert liegen (mindestens noch 3, wenn nicht mehr ...) Welten! Ich würde mich selber im soliden Mittelfeld einordnen.

Im übrigen möchte ich nochmal betonen, dass ich hier von der intelektuellen Unterschicht spreche, nicht von der finanziellen. "Assis" (DeeRow hat das sehr zutreffend formuliert.) findest du in allen Gesellschaftsschichten.

Ich möchte auch noch anmerken, dass ich dein Argument, dass bei Filmen niemand "Fake!" schreit, sehr amüsant finde. Der wichtige Unterschied - der dir scheinbar entgangen ist - ist nämlich, dass Filme nicht im Vorfeld behaupten, 100 % authentisch zu sein. Oder hast du schonmal den Werbeslogan gehört

"Zurück in die Zukunft III - Nach einer wahren Begebenheit"

Das Dschungelcamp aber macht genau das. Und das ist Betrug, wenn man es ganz genau nimmt. Das Format wirbt damit, im australischen Dschungel unter realen Bedingungen stattzufinden. In Wahrheit wird aber alles auf einem abgezäunten Grundstück gedreht und sogar die Seen sind künstlich angelegt. Man sieht an manchen Stellen sogar die Teichfolie!

Siehe ...

http://www.isnichwahr.de/...



[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
28.01.2011 12:55 Uhr von derSchmu2.0
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Bender du fragst, wo du dich selber der Oberschicht zugeordnet hast...gut speziell die Oberschicht hast du dir nicht ausgesucht, aber durch deinen Kommentar ueber den niveaulosen Inhalt des Unterschichten TV hast du dich zumindest ueber die ´emotionale´ Unterschicht gestellt. Soviel dazu, wo rauszulesen ist, ob man sich irgendwo drueber stellt oder nicht.
Was macht in deinen Augen denn die Abgrenzungen zwischen den Schichten bzgl. intellektueller Gesichtspunkte aus?
Zaehlt schon das schauen einer speziellen Sendung deiner Meinung nach schon dazu?

Ich glaube wohl weniger. In deinem letzten Ansatz verweist du auf ein schlecht formuliertes Argument von Shinari, dass Filme ja nicht mit Authentizitaet klotzen, aber sowas wie die Dschungelshow schon.
Daraus schliesse ich, dass du wohl auch eher meinst, dass der Unterschied, wie die Leute mit der Thematik umgehen, die ´Schichten´ ausmachen.
Ich fuer meinen Teil schau mir die Sendung gerne an. Anders als bei einem Krimi kann man da naemlich noch tagelang darueber raetseln, was nun gespielt war und was nicht. Weil man nicht weiss, ob die nun schlecht schauspielern oder ob sie wirklich luegen...zum Beispiel. Das macht die Sendung, zusammen mit den aeusserst ironischen Kommentaren der Moderatoren zu einer doch unterhaltsamen Sendung (die Pruefungen lassen wir mal aussen vor, aber die zaehlen in den letzten Tagen eh nichts mehr, das merkt auch RTL). Alleine an den Moderatoren sollte man schon erkennen, wie ´Ernst´ sie sich und ihre Sendung nehmen, so dass auch der Zuschauer erkennen sollte, dass das eher ein Theater ist, was man da zu sehen bekommt.

Zuschauer, die sich betrogen fuehlen, ob nun vom Inhalt der Sendung oder vom Telefonvoting, sollten sich noch einmal Gedanken darueber machen, ob sie den Umgang mit den Medien weiter so bedenkenlos fortsetzen sollen. Das sind vieleicht diejenigen, die emotional/intellektuel nicht viel darueber nachdenken, was sie gerade konsumieren, aber selbst da sollte man auch nicht pauschal alle in eine Schublade stecken.

Fuer mich ist eher die Sorte von Menschen Unterschicht, die im gröbsten Maße asozial mit anderen Menschen umgeht.
Kommentar ansehen
28.01.2011 12:59 Uhr von DeeRow
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
shinari: Mit ein bissel Hirnverwendung kommst du selber drauf.

Falls nicht, ist mir das auch egal. Perlen vor die Säue...
Kommentar ansehen
28.01.2011 13:26 Uhr von Cifa
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Der Schmu2.0: "Anders als bei einem Krimi kann man da naemlich noch tagelang darueber raetseln, was nun gespielt war und was nicht. Weil man nicht weiss, ob die nun schlecht schauspielern oder ob sie wirklich luegen...zum Beispiel."

Ja,das ist wichtig.Das sollte jeder machen.Den ganzen Tag.
Kommentar ansehen
28.01.2011 13:51 Uhr von Cifa
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@shinari: Dein Filmeargument hinkt aber ein wenig,bei Filmen WEISS man,dass es nur ein Film ist,bei Dschungelcamp wird dem gemeinen Zuschauer aber vermittelt,dass das alles echt ist was dort abläuft,zB. die "Liebesszenen".
Kommentar ansehen
28.01.2011 14:06 Uhr von Sobel
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Welch: merkwürdige Argumente hier einige bringen. Ein Film ist nun einmal ein Film und fertig. Jeder weiß das er nach einem Drehbuch dargestellt wird.

Wenn nun der RTL-Zuschauer nicht darauf hingewiesen wird, was in solch einer "Doku" alles gestellt ist, wird er verarscht! Denn sonst könnten sie gleich einen Film drehen.

Sich dann noch darüber auslassen, wer nun der Geschichtenerzähler in so einem Camp ist, finde ich meiner Ansicht nach äußerst frag- und merkwürdig, ja sogar ziemlich beschränkt. Oder diskutiert ihr auch über die Kussszene aus einem Liebesfilm? Eher nicht!

Ob Unter, Mittel oder Oberschicht ist Quark. Aus jeder Schicht gibt es Verrückte und Bekloppte ;)
Kommentar ansehen
28.01.2011 14:42 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Cifa...lies den ganzen Kram nochmal oder versuch zu verstehen, worum es beim UnterhaltungsTV geht, ansonsten lass es einfach.
Ich hab ja nicht behauptet, dass jeder sich den ganzen Tag Krimis reinziehen muss...Wenn man dieses Medium schon so derart in Frage stellt, was die Produktivitaet eines TV-Konsumenten angeht, dann kann man sich auch gleich fragen, ob eine Couch im Wohnzimmer Sinn macht...bzw. ob ein Wohnzimmer Sinn macht...der Mensch hat ja schliesslich nur zu Schlafen, zu Essen und zu Arbeiten...ok ein wenig Beten evtl auch noch...

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?