27.01.11 22:56 Uhr
 496
 

Gericht in Kalifornien stimmt einstweiliger Verfügung gegen PS3-Hacker George Hotz zu

Richterin Susan Illston vom kalifornischen Gericht in San Francisco entschied nun pro "Sony Computer Entertainment America" und gab dem Wunsch des Herstellers auf eine einstweiliger Verfügung gegen George Hotz nach.

George Hotz darf in der Folge der Verfügung, die Umgehung der Sicherheitsmechanismen der "PlayStation 3" nicht mehr auf seiner Website verlinken, anders bewerben und auch niemandem bei diesem Vorgang helfen.

Das Gericht hatte zunächst gegen Sony entschieden, nach neuerlicher Begründung dem Ansinnen jedoch zugestimmt. Das Gericht teilt die Auffassung, dass Hotz gegen den "Digital Millennium Copyright Act" verstoßen hat und ist der Meinung, dass die Verfügung zudem im öffentlichen Interesse ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tokitok
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Hacker, Kalifornien, PS3, Verfügung
Quelle: www.ichspiele.cc

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Mah Nà Mah Nà"-Interpret Alessandro Alessandroni gestorben
Venedig: Wohl islamistischer Anschlag auf berühmte Rialto-Brücke verhindert