27.01.11 22:35 Uhr
 615
 

Träume spiegeln nicht die Realität

Eine Gruppe deutscher und amerikanischer Forscherinnen konnten durch eine Studie mit 350, teils blinden, gelähmten oder auch gesunden Probanden belegen, dass die Träume eines Menschen nicht ausschließlich ein Verarbeiten der Realität sein.

Alle Teilnehmer der Studie sind seit ihrer Geburt gehandicapt. Ursula Voss und ihre Kolleginnen fertigten Traumberichte an und legten diese Psychoanalytiker, Psychologen und Physikern vor. Es gelang diesen aber nur in jedem dritten bzw. fünften Fall die Träume auch einer bestimmten Gruppe zuzuordnen.

Es lässt sich nicht nachvollziehen, warum einem gelähmten Menschen im Traum möglich ist, ganz selbstverständlich zu schwimmen. Obwohl ihnen jegliche Erfahrung dieser Art verwehrt blieb. "Vielleicht ist es ja so, dass nur der Träumer selbst weiß, wie er den Inhalt seines Traums interpretieren muss", so Voss.


WebReporter: Earaendil
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Wissenschaft, Traum, Realität
Quelle: www.scienceticker.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 05:41 Uhr von DeeRow
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Na vielleicht: weil der Gelähmte um sich herum Menschen kennt, die nicht gelähmt sind?

Weil sein Gehirn weiss, dass "gelähmt sein" zwar auf ihn zutrifft, dies aber nicht der "Normalzustand" aller Menschen ist?
Und sein Gehirn verarbeitet diesen versteckten Wunsch, die Diskrepanz zwischen Soll- und Ist-Zustand zu überwinden, im Traum.

Interessant wirds erst, wenn man Blindenträume analysiert.
- Wie "sehen" sie im Traum
- Woher wissen sie, wenn sie sehen, wie die Welt aussieht?
- Sieht sich ein Blinder dann von aussen?

Bisher weiss man, dass die Eindrücke wohl verarbeitend sind, Blinde also vermutlich dann in "Gerüchen, Geräuschen und Gefühlen" sich wiederfinden. Das Bild welches sich im Traum bildet, wäre jedoch mal interessant, da Träume normalerweise visuell passieren.
Kommentar ansehen
10.02.2011 00:38 Uhr von aries2747
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: recht haben sie schon.

In Träumen spiegeln sich ja auch wünsche/ängste und andere gefühle wieder, im fall von ängsten ist dies meist fernab jeglicher realität genauso wie mit wünschen.

Ist nunmal nur in unserem Kopf, nirgends sonst.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?