27.01.11 21:09 Uhr
 1.587
 

Laserattacken auf Piloten sind um 800 Prozent gestiegen (Update)

Laserattacken auf Piloten sind im letzten Jahr 2010 um 800 Prozent gestiegen. Dies teilte das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) jetzt mit. Im Jahr 2009 zählte man lediglich 39 Fälle von Laserblendungen.

In den beiden Jahren zuvor registrierte man sogar nur jeweils eine Attacke auf die Piloten. Die Pilotenvereinigung Cockpit fordert wegen dem Anstieg dieser Straftaten daher höhere Bestrafungen für die rücksichtslosen Täter.

Zudem gehen die Experten des Bundesamtes von einer hohen Dunkelziffer aus. "Es können durchaus mehr sein", sagte LBA-Sprecherin Cornelia Cramer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozent, Pilot, Laser, Straftat, Cockpit
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2011 21:17 Uhr von CommanderRitchie
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
Da haben diese miesen geistlosen Bastarde nichts anderes zu tun, als so einen Blödsinn zu machen - wobei - dass ist kein Blödsinn - sondern eine Straftat. Sollte jedoch mit drakonischen Strafen schnell in den Griff zu kriegen sein Wenn da die ersten gerichtlichen Exempel statuiert worden sind, wird sich dies schnell unter diesen hirnlosen Affen herumgesprochen haben ...
Kommentar ansehen
27.01.2011 21:22 Uhr von derNameIstProgramm
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
solche Idioten: Wenn man sich überlegt was gerade bei Landungen und Starts schief gehen kann, würde ich hier ganz einfach vorgehen:

An Flughäfen stärkere Überwachung der Flächen vor und hinter den Start-/Landebahnen. Und wenn einer erwischt wird, einfach ne Anklage wegen versuchten Totschlags in >200 Fällen. Ich denke das sollte abschrecken...
Kommentar ansehen
27.01.2011 21:23 Uhr von Saftkopp
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Man kann nicht ein riesiges Arreal rund um einen Flughafen komplett rund um die Uhr bewachen.
Kommentar ansehen
27.01.2011 21:24 Uhr von wrigley
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Denen ist echt nicht mehr zu helfen der "Spaß" kann nach hinten los gehen und schon hat man mehrere Menschenleben auf dem Gewissen.

Wie dumm kann man nur sein.
Kommentar ansehen
27.01.2011 21:30 Uhr von Copak
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Ob das wohl mit der vermehrten Berichterstattung über so Vorfälle zusammenhängen könnte...
Kommentar ansehen
27.01.2011 21:35 Uhr von kingoftf
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
800% gestiegen...


Wenn das also soooo gefährlich ist, dann müssten doch täglich die Flugzeuge nur so vom Himmel plumpsen.

Schwachsinn, was die "Täter" da machen, ohne Frage, aber was soll ein Laserstrahl von 100mW schon auf eine Entfernung von XXXX Metern, gezielt auf ein sich mit 300km/h bewegendes Objekt schon ausrichten können, der Lichtpunkt ist ja nicht fix, sondern wandert bei freihändigem Zielen auch noch mal meterweit.
Und Flugzeuge haben doch nur (aus der Entfernung betrachtet) eine Zielfläche=Cockpitscheibe von der Größe eines Fliegenschisses, bei Hubschraubern mit offener Kanzel ist da vielleicht ein "Glückstreffer" möglich, aber beim Flugzeug, mit dem man beim Zielen gar nicht auf gleicher Höhe ist, sondern von unten zielt.

Schwachsinn.......
Kommentar ansehen
27.01.2011 21:45 Uhr von Glimmer
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
9 Mal so viele Attacken! Aber was soll man tun? Man kann Laser doch nicht verbieten, oder?
Kommentar ansehen
27.01.2011 21:56 Uhr von Botlike
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
War doch klar Wenn die Medien andauernd drüber berichten ist es doch klar, dass das mehr Leute ausprobieren.... Wobei ich mich auch immer frage, wie man so ein Flugzeugcockpit wohl auf die Entfernung mit nem Laserpointer treffen kann, vielleicht sollte ichs mal ausprobieren...

Seht ihr, meine These hat sich wieder bestätigt ;-)


P.S.: Nein, ich hab nichtmal nen Laserpointer, falls hier jemand meckern will...
Kommentar ansehen
27.01.2011 21:56 Uhr von Gorli
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich versuche grad nachzuvollziehen, welche Motivation man hat einen Laser auf ein Flugzeug zu richten. Was genau glauben die Leute denn damit zu erreichen?
Kommentar ansehen
27.01.2011 22:01 Uhr von ElChefo
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
kingoftf: Wenn man mal davon absieht, das die meisten Laserpointer, die man "beim Türken um die Ecke" (nichts gegen Türken, meinetwegen auch in der Ramschkiste, Woolworth, whatever) kaufen kann einfach nur falsch markiert sind und weit über den frei verkäuflichen Klasse 2 Geräten liegen,... mhja, dann könnte man sagen, du hast recht.

Ist aber leider nicht so. Die meisten Geräte, die man billig aus China importiert hier bekommt, liegen sogar bei bis zu 500mW, stellenweise sogar noch mehr. Ebenfalls bedenkst du auch nicht, das der Laserstrahl keinesfalls so kohärent bleibt wie wenn man ihn sich in die eigene Hand projiziert oder an eine Wand in wenigen Metern. Sogar Klasse 3B (deutlich unter den Zahlen, die ich oben angegeben habe) hat auf mehrere Kilometer einen riesigen Fleck. Dieser Fleck allerdings blendet auch, der Lidschlussreflex reicht immer noch nicht aus.

Und: Es geht nicht darum, das reihenweise Flugzeuge vom Himmel fallen, sondern um den gefährlich Eingriff in den Flugverkehr, die versuchte Körperverletzung, die Nötigung... ein Absturz wäre "nur" der Worst Case.

Ebenfalls ist es im Landeanflug vollkommen unwesentlich, das man von unten strahlt, weil der Flieger erst in der allerletzten Phase den Bug hochnimmt. Die Scheibe trifft man aber auch so, wie gesagt, mit einem deutlich grösserem Leuchtfleck. Die Scheibe wirkt dann noch als Diffusor, vollkommen leicht und ausreichend, den Piloten zu blenden.

Es ist und bleibt unverantwortlich.
Kommentar ansehen
27.01.2011 22:18 Uhr von Baran
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
nachamer: zuviel in den medien dumme show geile quoten junkies.
Kommentar ansehen
27.01.2011 22:53 Uhr von kingoftf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ElChefo: die +500er bekommt man doch direkt aus China für 120 Euro.

Ich habe einen 200er und wenn ich da mal eine ewig weit entfernte Wand mit anleuchte, sieht das zumindest von meinem Standpunkt so winzig aus.
Da hast Du dann sicherlich recht, dass der direkt am Ziel betrachtet, recht groß ist.

Da war doch mal ein Idiot in NL. der einen Apache-Heli geblendet hat, der hat den dann aber mit Nachtsichtgerät geortet und die Polizei dahin bestellt, der Typ hat (so weit ich mich erinnere) richtig Knast bekommen.
Zum Glück hatte der Apache-Pilot keinen zuckenden Finger am Abzug seiner Artillerie.
Kommentar ansehen
27.01.2011 23:01 Uhr von nougatkeks
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mal Luftfahrt studiert und weiß von einem meiner damaligen Dozenten, dass so eine Laserattacke sich äußerst störend auswirken kann. Wie schon einer der Vorposter erwähnt hat, ist das kein kleiner Punkt, der da erscheint sondern ein sehr großer Fleck auf der Cockpitscheibe, der blendet und Verwirrung stiften kann, was äußerst gefährlich ist.
Kommentar ansehen
27.01.2011 23:02 Uhr von ElChefo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
kingoftf: Tja, du sagst es ja selbst. Einem selbst erscheint der Punkt klein - aber die Perspektive ist halt auch, das man vom Punkt selbst weiter weg ist und somit das Ziel auch kleiner erscheint.

Kleine Anekdote dazu:
Vor etwa einem Jahr in Kunduz haben unsere Nachbarn von der WaffenInst einen grossen Schwung Klasse 3B (und grösser) - Laser (ja, aus China) umgerüstet, um sie an Maschinengewehren (MG3 und M3M) anzubringen. Diese sollten sowohl eine gewisse Nachtkampffähigkeit herstellen sowie auch als Marker einsetzbar sein.

Eines Tages sollte eine Patrouille rausfahren, die Leute machten sich und ihr Gerät einsatzbereit. Eines der MGs war in den Himmel gerichtet, an dem gerade ein B1-Bomber seine Bahnen zog - relativ tief, etwa 5-8 km. Beim Funktionstest muss der Laser den Bomber bzw. einen der Lock-Sensoren gestriffen haben, jedenfalls folgte unmittelbar die automatische Auslösung von Flares. Tolles Feuerwerk ;)
Kommentar ansehen
27.01.2011 23:03 Uhr von Thalis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Spynet: Sry, aber du machst gerade so, als würde man dich regelrecht zwingen in der Nähe eines Flugplatzes oder ähnlichem zu wohnen... Wenn man in die Nähe eines Flugplatzes zieht und dann ein paar Tage, Wochen später festzustellen:" Oh mist. Da landen und starten ja Flugzeuge die lärm machen :O" ist man doch irgendwie in seiner Wahrnehmung etwas beschränkt...
Kommentar ansehen
27.01.2011 23:05 Uhr von Tuvok_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch kein wunder: Da über diese Vorfälle in den Medien berichtet wird kriegen immer mehr dieser Gehirnlosen Amöben ne Idee wie man wieder mal den coolen Obermacker spielen kann... "Ey du isch voll krass Flugzeug geblendet isch schwör" und lacht dabei beknackt....
Kommentar ansehen
27.01.2011 23:22 Uhr von ElChefo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Internet-Vorstand: Schraub mal deinen CD-Player auf und schau in den Klasse-1-Lesekopf. Viel Spass dabei.
Kommentar ansehen
28.01.2011 01:32 Uhr von Odontodactylus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur: die Laserattacken auf Flugzeuge sind gestiegen, sondern auch die in vielen Diskotheken. Da werden billigste (gefährliche) China Zappelkisten aufgehängt, sämtliche Sicherheitsbestimmungen ignoriert und ohne Rücksicht in die Leute geballert. Bei vielen Geräten aus dem Ausland gibt es keine Scan Safety, die den Strahl sofort unterbricht wenn eine zu kleine Figur oder ein Einzelstrahl aus dem Gerät kommt. Die Gäste die so eine Diskothek besuchen wissen warscheinlich nicht in welche Gefahr sie sich begeben. Es ist echt unbegreiflich wie sorglos manche Leute mit Lasern umgehen. Da helfen nur empfindliche Strafen für solche Leute.
Kommentar ansehen
28.01.2011 10:51 Uhr von nemesis128
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
800%: Ich finde, es ist eine sehr nervige Unart, wenn man Vermehrfachungen in Prozent angibt!
Kommentar ansehen
28.01.2011 12:27 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bananien: Den Flugkapitän der im Landeanflug die Rollos runterlässt will ich sehen. Die Vorstelllung ist ja der reinste Sketch.
Kommentar ansehen
28.01.2011 13:21 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bananien: Wie wärs, wenn einfach drauf verzichtet wird, Straftaten zu begehen? Seit wann muss ein Flugkapitän sowas in Kauf nehmen?
NATÜRLICH ist es Lobbyarbeit, aber ebenso NATÜRLICH ist es auch richtig, eine solche Gefährdung hart zu sanktionieren.
Kommentar ansehen
28.01.2011 17:29 Uhr von Glimmer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schade: Ich dachte, jemand würde mir vorhalten, eine Steigerung um 800% sei nur eine Verachtfachung.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?