27.01.11 19:15 Uhr
 89
 

Universität Leipzig: Zum ersten Mal bekam ein Tiger ein künstliches Hüftgelenk

An der Universität Leipzig wurde am heutigen Donnerstag einem Tiger erstmals ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt. Die Operation dauerte drei Stunden und wurde von einem Team von Internationalen Spezialisten durchgeführt.

Der Malayische Tiger "Girl" stammt aus dem Zoo Halle und hatte schon längere Zeit Probleme mit der Hüfte. Das Raubtier litt unter Arthrose.

"Mir ist weltweit kein anderer Fall bekannt, bei dem einem Tiger ein künstliches Hüftgelenk implantiert wurde", so Peter Böttcher, der an dem Eingriff beteiligt war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leipzig, Universität, Tiger, Gelenk
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kierspe: Polizei stoppt Jugendliche mit selbstgebauten Fahrzeug
Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?