27.01.11 18:38 Uhr
 619
 

Filesharing-Studie: Kleine Gruppe bietet 75 Prozent der BitTorrent-Inhalte an

Die Technische Universität Darmstadt war an einer Studie beteiligt, die das Thema P2P-Netzwerke zum Thema hatte. Auf zwei großen Portalen wurden insgesamt 55.000 dort zur Verfügung gestellte Dateien untersucht.

Dabei kam heraus, dass es nur etwa 100 Personen gibt, die Dateien wie zum Beispiel Filme oder Fernsehserien einstellen. Diese seien für etwa 66 Prozent des Angebots der Dateien mit diesem Inhalt verantwortlich. Insgesamt würden sie 75 Prozent aller Downloads gemeinsam stellen.

Grund für das Bereitstellen der Downloads seien wirtschaftliche Anreize. Geld wird zum Beispiel durch Werbung oder ViP-Zugänge verdient. Sollte man diese Anreize nehmen können würde laut der Forscher der BitTorrent-Verkehr immens nachlassen. Allerdings würden dann andere Anbieter übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Studie, Gruppe, Filesharing, BitTorrent
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 09:45 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsame Argumentation: Das wäre genauso,als würde man behaupten,daß die Menschen weniger Autofahren würden,wenn es weniger Tankstellen gäbe,weil die Gewinne davon sinken....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche können Kindersex einfach nicht lassen
Was wohl Adolf dazu gesagt hätte? LOL
Deutsche Wirtschaft: Deutscher Vater verkauft seinen Sohn an Kindeschänder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?