27.01.11 18:25 Uhr
 415
 

Wegen Nacktaufnahmen in einer Kirche: Fotograf und Aktmodel müssen zahlen

Weil ein Fotograf und ein Aktmodel in einer Kirche in Ottobeuren (Bayern) Nacktfotos aufnahmen, wurden sie jetzt von einem Gericht zu Geldstrafen verurteilt.

Der Fotograf muss 1.800, das Model 900 Euro Geldbuße bezahlen. Urteilsbegründung: Störung der Religionsausübung.

Das Paar war von einem "gläubigen Katholiken" angezeigt worden, der die Bilder in einer Internetbörse entdeckte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: volo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Strafe, Kirche, Fotograf
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote
Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Drachenstadt: Entführte Kinder befreit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2011 20:04 Uhr von gmaster
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@DieWahrheitSchmerzt: stimmt schon was du sagst, aber so etwas gehört dennoch nicht in eine Kirche, egal ob drin eine Veranstaltung ist oder das Gebäude leer ist.
Kommentar ansehen
27.01.2011 20:27 Uhr von Nasa01
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@gmaster: Was mich an der Sache mehr beschäftigt ist eigentlich der Typ der das gefunden und zur Anzeige gebracht hat.
Sooo ein gläubiger Katholik, - und treibt sich auf solchen Seiten rum..... Ein Schelm, wer böses dabei denkt - oder?
Kommentar ansehen
27.01.2011 21:22 Uhr von Noseman
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Störung der Religionsausübung? Es heisst doch "seid fruchtbar und mehret euch".

Die beiden handelten somit biblischer als die zölibatären Kinderficker.
Kommentar ansehen
27.01.2011 23:10 Uhr von Fred_Flintstone
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was häufig nicht beachtet wird: ist die Tatsache, dass man sogar bei einem Hotelshooting die schriftliche Einverständniserklärung des Eigentümers oder Pächters haben sollte.

Nennt sich Property Release und die hatten sie definitiv nicht. Also nicht nur dumm gelaufen, sondern geltendes Recht nicht beachtet.

Auch wenn die Störung der Religionsausübung hier m.E. nicht in Frage kommt.
Kommentar ansehen
28.01.2011 14:28 Uhr von gmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nasa01: yap, genau deswegen gebe ich meinen Vorredner auch recht.
Kommentar ansehen
30.01.2011 20:09 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na da will ich nicht wissen wieviel die porno produzenten zahlen muessen wenn sie pornos in kirchen filmen :)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?