27.01.11 17:28 Uhr
 2.465
 

Skifahrer Mario Scheiber zertrümmert sich bei schwerem Sturz sein Gesicht

Nur eine Woche nachdem der österreichische Ski-Rennläufer Hans Grugger schwer gestürzt ist, erwischte es nun einen Landsmann von ihm.

Mit hohem Tempo ist Mario Scheiber auf der Piste "La Verte" gestürzt und zertrümmerte sich bei dem Unfall das Gesicht. Er war kurze Zeit sogar bewusstlos.

Inzwischen sei seine Verfassung wieder stabil. Nun werden Forderungen nach Änderungen im Skisport laut. Die Geschwindigkeiten seien einfach zu hoch und riskant für die Sportler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Gesicht, Sturz, Wintersport, Skifahrer, Mario Scheiber
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: ARD und ZDF kaufen Rechte an neu erfundener Nationenliga
Fußball: FC Barcelona bietet angeblich 70 Millionen Euro für Ousmane Dembélé
Fußball: An Stoffwechselerkrankung leidender Mario Götze beginnt mit Training

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2011 17:52 Uhr von tongoman
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hast ja Recht aber man kann das schon so schreiben. Ich denke mal dass alle wissen, dass die Knochen gemeint sind, die hinter dem Gesicht liegen.
Kommentar ansehen
27.01.2011 18:01 Uhr von meisterallerklassen
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Schlüssel- und Nasenbein gebrochen, aber unter Gesicht zertrümmern, verstehe ich etwas Anderes!

http://sport.orf.at/...
Kommentar ansehen
27.01.2011 19:44 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Knochen unter dem Gesicht gehören doch auch zum Gesicht.
Kommentar ansehen
27.01.2011 20:50 Uhr von ulb-pitty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber die: Knochen sind Heil geblieben? Na dann :)
Kommentar ansehen
27.01.2011 21:06 Uhr von -canibal-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die Journaille halt es muss immer irgendwie reisserisch, spektakulär und übertrieben klingen...

...Mario Scheiber beim Skitraining unglücklich auf die Fresse gefallen...

würde doch auch reichen...

7 jähriger Junge verletzte sich beim nasenbohren und nach Popeln suchen durch intensives bohren beinahe die Grosshirnrinde. Herbeigeilte Lehrer und Klassenkameraden konnten schlimmeres verhindern. Der Junge fand den Popel, wurde aber zur Abklärung in eine Krankenhaus gebracht. Die Eltern stehen seither unter Schock.
Kommentar ansehen
27.01.2011 21:23 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also ehrlich, die Leute sind sich des Risikos bewusst. Und dass Stürze nicht mit einem blauen Fleck enden sollte auch klar sein. Ergo: Selbst schuld.
Kommentar ansehen
27.01.2011 21:36 Uhr von z3us-TM
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weiss zufällg einer wer dafür die t€uros auf den tisch legt um sein " gesicht "wieder zusammen zu flicken ?
Kommentar ansehen
28.01.2011 08:32 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat sich Knochnebrüche zugezogen: aber Nasenbeinbruch und Nasenebenhöhlenbruch, als "Gesicht zertrümmert" zu bezeichnen?

Naja für so ein paar Shorties, nicht wahr...
Kommentar ansehen
30.01.2011 08:45 Uhr von z3us-TM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hey ! Das war lediglich eine FRAGE !

warum minus punkte ?

Tolle wurst, für ne frage, wenn, auch nur ein minus zu bekommen.

scheiss LEISTUNGSPORT !

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?