27.01.11 16:39 Uhr
 1.537
 

Zeiten von geringen Zinsen auf Bundesanleihen sind wohl vorbei

Angesichts der sich vorerst entspannenden Finanzlage in den europäischen Nachbarstaaten und der steigenden Inflationsrate dürfen Besitzer von Bundesanleihen nun erstmals wieder auf steigende Zinsen hoffen.

So liegt der aktuelle Maßstab für die Rendite der Anleihen bei etwa drei Prozent, welcher im Rahmen der vergangenen Finanzkrise noch auf zwei Prozent sank. Nun wird aber mit einer Steigerung bis auf 3,5 Prozent gerechnet, so Birgit Figge, Analystin für Zinsstrategie.

Der LBBW-Rentenstratege Elmar Völker geht sogar von einer Steigerung auf 3,6 Prozent aus. Auswirkungen dürfte die erwartete Zinssteigerung vor allen Dingen auf relativ kurzfristige Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zwei Jahren zeigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Bund, Anleihe, Zinsen, Rendite
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2011 17:29 Uhr von GLOTIS2006
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Die Besitzer von Staatsanleihen werden sich überhaupt nicht über steigende Zinsen freuen können. Es geht hier um eine mögliche Steigerung der Zinsen auf in Zukunft emittierte Titel.

Staatsanleihen sind festverzinslich.
Kommentar ansehen
27.01.2011 19:22 Uhr von Pilot_Pirx
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
sich entspannende Finanzlage? Paralleluniversum?
Kommentar ansehen
28.01.2011 01:39 Uhr von GLOTIS2006
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@globi: Nee Nee...behaltet lieber das Gold, aber bitte nicht in Barren lagern, sondern in Münzen unterschiedlicher Reinheit. Dazu noch Silber.

Ich halte fast 15% meines "zäh-liquiden" Vermögens wie oben beschrieben. Man muss bei Gold sehr stark nach Einheiten unterscheiden. Größere Einheiten wie Barren sind illiquider als kleine Einheiten, die man im Notfall auch mal gegen ein Fahhrad tauschen kann (schlechtes Beispiel).

Bundesanleihen sind immer eine gute Sache, wenn man so gut wie risikofreie Anlagen sucht...allerdings ist Vorsicht geboten. Die Laufzeiten sind teilweise etwas lang und ich als Mann mit einer Lebenserwartung von 85 überlege mir diese Investition drei Mal.

Das mit den Asteroiden...naaaaaja...
Kommentar ansehen
28.01.2011 10:08 Uhr von tommynator2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@globi: Mal eine bescheidene Frage: wenn Gold gar nicht so selten ist (was du ja vermutest) - warum bezahlen dann die Menschen für lächerliche 31,1 Gramm fast 1000 EUR? Für denselben Preis können die auch ne halbe Tonne Blei bekommen.

Hier mal als Einstieg für dich einen Link:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
28.01.2011 12:13 Uhr von tommynator2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@globi123: Ich gehe hier jetzt nicht weiter auf diese Diskussion ein, weil wir jetzt erstmal anfangen müssten, über die Definition des Wortes "Wert" zu philosophieren - und das wäre mir jetzt dann doch zu langwierig...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?