27.01.11 11:57 Uhr
 1.671
 

Fall Mirco: Festgenommener dringend tatverdächtig (Update)

Wie der Soko-Sprecher Willy Theveßen im Fall des verschwundenen Mirco (elf) bereits verlauten ließ, gab es in den vergangenen Monaten bereits mehrere Festnahmen. Aber immer waren die Männer unschuldig.

Am gestrigen Mittwoch wurde ein Mann Mitte 40 aus Grefrath in Handschellen in das Polizeipräsidium geführt. Der Familienvater ist nach der Untersuchung seines silbernen VW Passats dringend tatverdächtig. Die Vernehmungen gehen weiter.

Zeugen berichteten von einem schwarzen VW Passat, der an dem Tatort gesehen worden war, wonach sich die zuständige Soko speziell auf die Untersuchung solcher Automodelle konzentrierte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: xyr0x
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Fall, Verdacht, Tatverdächtiger
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2011 12:39 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was: denn nun, schwarz oder silber?

Der Familienvater ist nach der Untersuchung seines silbernen VW Passats dringend tatverdächtig.


Zeugen berichteten von einem schwarzen VW Passat, der an dem Tatort gesehen worden war
Kommentar ansehen
27.01.2011 12:45 Uhr von xyr0x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zeugen sagen es war ein schwarzer VW.
Der Mann verkaufte aber einen silbernen.

Farbenblind? oder vielleicht war der VW mit einer schwarzen Folie überzogen.
Ich stehe da auch noch vor einem Rätsel.
Kommentar ansehen
27.01.2011 14:11 Uhr von knoedelnodell
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist: sehr erschütternd das zu hören, obwohl es ja eigentlich schon klar war daß er tot ist. Ich wünsche den Eltern alle Kraft der Welt ab jetzt nach dem Schock einigermaßen zu Ruhe zu finden und so gut sie köönen weiter zu leben.
Was ich dem Täter wünsche behalte ich in diesem Fall aber lieber für mich.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?