27.01.11 09:48 Uhr
 739
 

Sechs Prozent der Bundesbürger glauben, dass die Rente zum Leben reichen wird

Laut einer aktuellen Umfrage soll eine breite Mehrheit (91 Prozent) der Bundesbürger der Meinung sein, dass die gesetzliche Rente nicht zum Leben ausreichen wird.

Skeptisch ist vor allem die Alterskategorie der 31- bis 40-jährigen. Nur magere zwei Prozent glauben, dass die Rente zum Leben ausreichen wird.

Die Mehrheit lehnt auch die Erhöhung des Alters für den Eintritt in die Rente auf 67 Jahren als zu hoch ab. Nur 26 Prozent sind der Meinung, dass die Erhöhung des Renteneintrittsalters richtig war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aynix1000
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Leben, Umfrage, Rente, Renteneintrittsalter
Quelle: www.haschcon.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2011 10:00 Uhr von wordbux
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Diese sechs Prozent sind wahrscheinlich irgendwie krank oder sie leben noch im letzten Jahrhundert.
Kommentar ansehen
27.01.2011 10:03 Uhr von Major_Sepp
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wer: nicht bereits in jungen Jahren privat vorsorgt, wird im Alter nichts zu lachen haben das müsste selbst dem Dümmsten klar sein.

Mittlerweile gehen Experten der großen Kammern davon aus, dass der Sozialstaat bereits im Jahr 2020 unfinanzierbar sein wird.

Und 3 mal dürft ihr raten wo zuerst gespart wird. Richtig! Beim Gesundheitssystem und bei den Rentnern!
Kommentar ansehen
27.01.2011 10:04 Uhr von :raven:
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@wordbux: Die 6% sind die sehr Wohlhabenden und Superreichen...die heute schon finanziell schmerzfrei sind ;-)
Kommentar ansehen
27.01.2011 10:42 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
nokia1234: Och die private Vorsorge muss nicht unbedingt über eine Versicherung laufen...

Im Prinzip kannst du genauso gut jeden Monat nen Hunni in die Matratze stecken...^^

"Wo soll denn 2020 beim Gesundheitssystem gespart werden?
Ob es da noch sowas wie in der heutigen Form noch gibt?"

Mit Sicherheit nicht in der Form wie heute. Vielleicht läuft es darauf hinaus, dass es eine Art "staatliche Grundversorgung" gibt und alles darüber hinaus privat finanziert werden muss.

Wer weiß das schon, future will show...
Kommentar ansehen
27.01.2011 10:46 Uhr von anderschd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlch bekommen diese 6%: noch die Kurve und sorgen vor. Denn auch sonst ist bis dahin nicht mehr viel zu erwarten an Leistungen. Mindestrente und Zuzahlungen bei jedem Sch*
Ganz zu schweigen von der üblichen Preisentwicklung bei Miete, Energie, Lebensmittel usw

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
27.01.2011 10:53 Uhr von wordbux
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@:raven: Du könntest Recht haben und Du nokia1234 wahrscheinlich auch.

@Major_Sepp
Hätte man seine Rentenbeiträge privat angelegt könnte man heute mit dem Arsch an der Sonne liegen.
Wenn allerdings die Rentenkassen immer wieder geplündert werden und neue Rentner eingeladen werden am Sozialtrog mitzuleben, solchen die nie eingezahlt haben, dann ist klar das alles den Bach runtergeht.
Hauptsache es ist genug da für die Staatspensionäre und Konsorten.
Die heutigen Rentner sind z.T. noch die, die unser Land mit aufgebaut haben, und die bekommen den Tritt.
Danke Ihr Volksschmarotzer in Berlin.
Kommentar ansehen
27.01.2011 11:01 Uhr von PeterLustig2009
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@wordbux: Nanana nicht immer auf die da oben schimpfen. Die sind nicht das wahre Problem

Wenn ich das wahre Problem allerdings anspreche werd ich wieder in Ecken gedrückt in die ich nicht hingehöre :)

Allerdings nennst du das Problem ja beim Namen. Unkontrollierte Zuwanderung UND beziehen von Sozial-/Rentenleistungen ohne in die Kassen eingezahlt zu haben. Solang wir das nicht unterbinden wollen/können, solange wird der Sozialstaat den Bach runter gehen. Ich denke 2020 wird der Sozialstaat Deutschland am Ende sein, Hartz4 und andere soziale Absicherungen werden abgeschafft (was eine deutliche Auswanderungswelle hervorufen wird) und jeder muss privat vorsorgen.
Kommentar ansehen
27.01.2011 11:15 Uhr von xlibellexx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Banken haben Rekord-Sparanlagen , Wetten das hier der Staat irgendwann sich was einfallen lässt(und möchte) um auch an diese Ersparnisse zu kommen !

Erst hiess es ;Spart für später , da die Rente nicht aussreichen würde , und jetzt machen diese Hinterhältigen eine Umfrage und Bewerten dieses hinter verschlossenen Türen , wie kommen wir an dieses Geld ran , es heisst doch das die Deutschen immer noch die DM in Millonen oder noch mehr Horten würden ,weil Geld..... was noch im Umlauf ist nicht zurück gekommen ist ! bzw. nicht in Euro währung bei den Banken eingelöst wurde , an dieses Geld würden die so gerne ran ......keinen Cent sollten die Kriegen , wenn einer ein Pflegefall wird , wird ja auch nicht gerade mit diesem Menschen gut umgegangen ! bis der mal seinen Antrag durch hat ...ist der schon halb Tod .(Taktik nur ein Toter ist ein guter Rentner )

Ich muss euch des besseren Belehren (bzw. ich wurde Belehrt und dies gebe ich jetzt an euch weiter ) weil ich eine Freundin(20 Jahre im Bankwesen) und viele Bekannte habe die im Bankwesen arbeiten , die sagen was ganz anderes , dass seit dem die Mauer geöffnet wurde , und die Stabilität deutschlands nicht mehr so ist wie Sie dem Volk vorgestäuscht wurde/wird , haben die Menschen aus Vorsicht und Angst vor der Zukunft ihr Geld angelegt . Oder sparen Still und Heimlich , viele Anwälte und Notare sind damit beauftragt nach ihrem ableben das Geld gerecht aufzuteilen .

Das einige der Meinung sind das die Rente reichen würde , natürlich stimmt diese Aussage , weil die auch wirklich Sparen , einige für sich ohne dies bei der Bank vorbei zu bringen und die anderen bei der Bank .....usw. was es halt alles gibt , wo mein sein Geld gut mit Zinsen bringendem Kapital anlegen kann .

Aber diese Umfrage ist doch Typisch , wiedermal die gleiche Masche , wie stellen wir es Geschickt an , um aus der verpazten Führungspolitik ,und noch keine Lösung gefunden, um aus dieser Situation besser raus zu kommen , und sollte eine Lösung gefunden werden ....?..!..?

..........wie immer zu Lasten des Volkes :)
Kommentar ansehen
27.01.2011 11:25 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: @wordbux und PeterLustig

Die Probleme sind bekannt, höchstwahrscheinlich hat das auch unsere Regierung längst begriffen.

Ich befürchte jedoch, dieser Teufelskreis ist nicht mehr zu stoppen. Unsere ureigenes Grundgesetz würde jeglichen Versuch von vorne herein zum Scheitern verurteilen.

Und wieder gilt:

Die Geister, die ich rief....
Kommentar ansehen
27.01.2011 11:40 Uhr von wordbux
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Das stimmt auch, aber viele können sich das finanziell nicht leisten.
Ich meine die unterbezahlten Zeitarbeiter und sonstige Sklaven.
Von Hartz4 Empfängern mal ganz zu schweigen.
Kommentar ansehen
27.01.2011 12:50 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gehe erst gar nicht in Rente ich hatte nach 3 verlorenen Jobs (Konkurs des Arbeitgebers) das Glück mich freiberuflich zu machen. Das heisst, in den ersten Jahren ist an die Einzahlung von Rente gar nicht zu denken, später dann nahezu unfinanzierbar und bringt dann als 50-jähriger auch nichts mehr. Also werde ich bis zu meinem Todestag arbeiten müssen.
Das richtig Freche daran ist, dass man als Freiberufler in meinem Bereich, komplett rentenbefreit wird, und auch keinerlei staatlich unterstütze Zusatzrente aufbauen kann, was sonst jeder Angestellte kann.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
27.01.2011 13:51 Uhr von Flying-Ghost
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Major_Sepp: Und Du und der Rest der Träumer hier glaubt, das private Vorsorge der Stein der Weisen ist? Und das das dann auch noch bis zum Lebensende reicht? Ihr habt den fortschreitenden Kollaps des Kapitalismus immer noch nicht verstanden.

Süße Träume weiterhin!
Kommentar ansehen
28.01.2011 08:32 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: hast vollkommen Recht , das mit der Rente !"

Unlogisch : weil der Selbständige leistet ja auch Steuern .

Also musst du Leider selbst Vorsorgen :(

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?