27.01.11 08:52 Uhr
 121
 

Ägypten kommt nicht zur Ruhe - Proteste dauern an

Nach dem Volksaufstand in Tunesien brodelt es nun in Ägypten. In der Nacht auf Donnerstag kam es in der Hauptstadt Kairo erneut zu kleineren und mittleren Unruhen zwischen Polizei und Demonstranten.

Der seit 1981 regierende Präsident, Muhammad Husni Mubarak, gerät zunehmend unter internationalem Druck, da die Polizeigewalt stetig zunimmt. US-Außenministerin Hillary Clinton forderte am Mittwoch, die Demonstrationen nicht gewaltsam zu unterdrücken.

Die Demonstrationen beziehen sich auf den seit Jahrzehnten autoritären Regierungsstil des ägyptischen Präsidenten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stevemosi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Protest, Ägypten, Demonstration, Unruhe, Aufstand, Husni Mubarak
Quelle: www.20min.ch