26.01.11 15:56 Uhr
 597
 

Neuer Werbepartner von Hertha BSC ist Berlins größtes Puff

Für einen sechsstelligen Betrag hat Hertha BSCs neuer Werbepartner einen Bannerplatz im Olympiastadium gekauft. Dies ist in der Regel nichts ungewöhnliches.

Ungewöhnlich ist jedoch, wer hinter dem neuen Partner steckt: Das größte Bordell Berlins.

Mit dieser Kooperation betitt der Verein Neuland, an dem sich allerdings in Berlin bisher niemand zu stören scheint.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fußball, Werbung, Verein, Puff, Werbepartner
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2011 16:00 Uhr von SystemSlave
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen die mal ein paar "Cheerleader" sponsern: oder ein nettes Maskotchen stellen.
Kommentar ansehen
26.01.2011 17:38 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist daran so schlimm?

Solche Etablissements werden doch mittlerweile von der Allgemeinheit anerkannt. Nur ein paar Leute mit imaginärem Freund und ewiggestrige stören sich noch daran.

Dem Kölner Pasche begegnet man übrigens noch in vielen weiteren Sportarten. Sogar so an sich konservativen, wie dem Pferdesport.
Kommentar ansehen
27.01.2011 08:00 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
betitt? Besonder schön finde ich den Tippfehler im Satz:: "Mit dieser Kooperation betitt der Verein Neuland,[...]".

Betitt..ich nehme ein R.

Aber zur News an sich:

Ich finde das völlig in Ordnung. Firma ist Firma, ob die nun ih Geld mit Kühlschränken oder Sex macht, ist wohl egal.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?