26.01.11 15:45 Uhr
 5.899
 

Baden-Württemberg: Gerücht verunsichert Eltern - "Grüß Gott"-Verbot an Schulen?

Eine E-Mail mit der Behauptung, "Grüß Gott" solle an Schulen aus Rücksicht auf Muslime verboten werden, beunruhigte viele Eltern in Baden-Württemberg.

Die Landesregierung musste nun beschwichtigend klären und klarstellen, dass dieses Gerücht keineswegs stimmt. Die ausländerfeindliche Mail stammte von "einer junge Lehrerin" und machte als Kettenbrief ihre Runde.

Regina Ammicht Quinn, Staatsrätin für interkulturellen und interreligiösen Dialog sagte deutlich: "Eine Anweisung gegen das ´Grüß Gott´ ist in Baden-Württemberg undenkbar. Und es haben sich im Übrigen auch nie Muslime darüber beschwert, dass im Namen Gottes gegrüßt wird."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schule, Verbot, Eltern, Gerücht, Baden-Württemberg
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2011 15:51 Uhr von Noseman
 
+41 | -26
 
ANZEIGEN
Es gibt nicht nur: Protestanten, Katholiken und Muslime in Deutschland. Zahlenmäßig die größte Gruppe ist die der konfessionslosen. Unter Steuerzahlern sogar größer als alle vorgenannten zusammen.

Ob die das aber stört oder nicht spielt wieder mal keine Rolle; die haben ja keine Lobby.
Kommentar ansehen
26.01.2011 16:08 Uhr von Klassenfeind
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Haben denn: die Leute dort keine anderen Sorgen..!?

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
26.01.2011 16:21 Uhr von Loichtfoier
 
+17 | -25
 
ANZEIGEN
Kompromiss: Man könnte den Gruß lassen und ihn mit der verbindlichen Antwort: "Wenn ich ihn treffe!" verknüpfen. Dadurch wird der Gruß nämlich auf gleichem Level entschärft, weil man die implizierte Tatsache es gäbe einen Gott sogleich in Zweifel zieht.
Kommentar ansehen
26.01.2011 16:29 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+53 | -4
 
ANZEIGEN
das wäre ja auch allah-hand, allah-dings hätten die eltern sich denken müssen, dass das nicht echt sein kann...

hätten sie Allah-heiligen verbieten müssen, aus rücksicht und mit allah-besten absichten...

mal im ernst... wie sind denn die eltern drauf, dass die deswegen beunruhigt sind? ich hätte die mail gelesen, kurz geschmunzelt und das wars... mein gott


p.s.: ich hoffe meine wortspiele waren zu allah-zufriedenheit ;) und haben keine gefühle verletzt ^^

[ nachträglich editiert von H.O.L.Z.I. ]
Kommentar ansehen
26.01.2011 16:41 Uhr von shadow#
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Neue Email: Denken in BaWü bald verboten Aber Hauptsache die tumben Vorurteile werden mal wieder angefeuert...
Kommentar ansehen
26.01.2011 17:19 Uhr von Marooned
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Bald: werden die Kinder nur noch mit dem Teppich zur Schule fliegen.
Kommentar ansehen
26.01.2011 17:26 Uhr von CroNeo
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Haben die Moslems denn keinen Gott?

Mein/Deren/Unser Gott, man kann sich aber auch anstellen.
Kommentar ansehen
26.01.2011 17:55 Uhr von BK
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ha wenn soebbes basiert wär noa hätts sicherlich nen ufstand gebba !
Kommentar ansehen
26.01.2011 18:18 Uhr von jupiter12
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Springer Presse was anderes Erwartet? ECHT? HA HA HA HA
Kommentar ansehen
26.01.2011 18:37 Uhr von Soulfire
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Kommt ein Bayer nach Hamburg, steigt im Hotel in den Aufzug und sagt zum Fahrstuhlführer: "Grüß Gott!"

"Tut mir leid, so hoch fahren wir nicht."
Kommentar ansehen
26.01.2011 19:16 Uhr von a.berwanger
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Würde mich nicht wundern: ein deutsch sein Verbot haben wir ja bereits, nur geschrieben ist es nirgendwo!
Kommentar ansehen
26.01.2011 19:34 Uhr von Guybrush-Threepwood
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
...also mich als: Konfessionslosen hat es immer gestört, dass der Bataillonskommandeur bei der Bundeswehr die Truppe mit einem "Grüß Gott Soldaten!" begrüßt hat, nicht weil er es gesagt hat, sondern weil er es in dem Moment auch zurückgefordert hat.

Genauso nervt mich, dass wenn man in BaWü zum Fleischer (Metzger) kommt und freundlich "Guten Tag" sagt, nur ein mürrisches "Grüß Gott" zurückbekommt, wenn überhaupt....die BaWüer haben es allgemein nicht so mit freundlichem Grüßen.
Kommentar ansehen
26.01.2011 19:44 Uhr von netgerman
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
man man: Eine Versammlung an Schizophrenie leidenden, die immer noch an Gott, Alla und Weihnachtsmann glauben.
Und zwingen ihre Kinder an der Schule das gleiche auf ...

[ nachträglich editiert von netgerman ]
Kommentar ansehen
26.01.2011 20:42 Uhr von TheBearez
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Zzzz Sind etwa ehrlich alle so dumm?

Es sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass "Allah" einfach nur arabisch ist und übersetzt "Gott" heißt!
Kommentar ansehen
26.01.2011 21:50 Uhr von Glimmer
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Allahu akbar: Jeder sollte sagen dürfen was er will. Das gleiche linke Gesochs, das heute das "Grüss Gott" verbieten lässt, wird in wenigen Jahrzehnten noch ganz andere Forderungen stellen und die Religionsfreiheit sollte Deutschland heilig sein.
Kommentar ansehen
26.01.2011 22:07 Uhr von Earaendil
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Grüß Gott asooooo..die Muslime beten also nicht zu Gott,wa??
Alles Satanisten oder wat???

Sowas Dämliches,Braunes,Dummes .. und sowas ist Lehrerin....was mutet man da unseren Kindern zu??

Grüß Gott ist eine nett gemeinte Floskel , die keine bösen oder religiösen Absichten verfolgt...man man man...wie dumm und hasserfüllt muss man sein?
Kommentar ansehen
27.01.2011 00:12 Uhr von DieHunns
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Meine fresse was reißt Ihr jetzt hier so für Reaktionen hoch, Ihr habt doch alle gelesen das diese "Grüß Gott" Sache ein Fake war der Lehrerin.

Wieso Ihr jetzt wieder auf die Moslems einschlagen wollt .. Gott lass Hirn regnen.
Kommentar ansehen
27.01.2011 00:21 Uhr von ako82
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
ich als moslem sage: was zum henker!?!? haben die keine anderen sorgen?? mir geht es am arsch vorbei ob einer mit "grüß GOTT" oder "GOTT zum gruße" oder grüßt...

außer dass er von mir dann nur ein "mach ich, wenn ich ihn sehe" bekommt!

wenn wir türken uns verabschieden sagen wir auch sowas wie "ich vertraue dich GOTT an"

und glimmer

wir wissen natürlich "ALLAHu akbar"... aber schreib doch mal stattdessen "GOTT ist groß" damit unsere deutschen freunde das auch verstehen!
Kommentar ansehen
27.01.2011 01:28 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wäre schön, wenn man das nicht erst verbieten müsste, sondern die Leute von selber mal über die Jahrzehnte ihre Grußformel in etwas Direkteres, wie "Guten Tag" ändern würden, anstatt einem eine Begegnung mit Gott zu wünschen (wie immer die aussehen sollte).

Mich nervt das immer gewaltig und ich antworte prinzipiell mit "Guten Tag". Und wenn ich launig bin, dann antworte ich mit "ICH dagegen wünsche Ihnen einen schönen Tag".
Kommentar ansehen
27.01.2011 02:46 Uhr von mm74
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
"News" mit Fragezeichen =: Bildzeitungsniveau!
Kommentar ansehen
27.01.2011 02:56 Uhr von xyr0x
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Grüß Gott ist doch in Bayer verbreiteter als in Baden Württembweg.

Also beim uns mím Schwarzwald (Ba-Wü) heißt es Hallo oder "Salle - SallI". Grüß Gott kenne ich bisher noch garnicht wirklich aus BaWü. Hier in Coburg bis nach München runter schon eher.

Aber wie es auch ist. Man soll sich doch begrüßen wie man will.
Kommentar ansehen
27.01.2011 03:02 Uhr von myotis
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@DieHunns: das Traurige ist das der selbe Brief schon durch Österreich und die Schweiz ging und überall die Rechtschreibung gleich falsch war
Grüß Gott macht einfach keinen Sinn in einem Land welches ß nicht benutzt
Kommentar ansehen
27.01.2011 10:22 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mal ernsthaft: Wenn man mal scharf darüber nachdenkt ist "Grüß Gott" genau genommen eine Beleidigung sondersgleichen.
Um jemanden zu grüßen müßte ich dem erst einmal gegenüber stehen, was bedeutet, daß wenn ich Gott grüßen soll erst mal sterben müßte. Mit anderen Worten wünscht man mit diesem Gruß nichts anderes als den Tod.

Mal von der Logik abgesehen, haben wir hier soetwas wie Religionsfreiheit. Und diese Freiheit bedeutet eben daß man nicht frei von Religionen ist, sondern daß man fast überall andere damit belästigen darf.
Kommentar ansehen
27.01.2011 12:02 Uhr von Felix58
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es bedeutet soviel wie: Gott grüße dich oder Gott segne dich.
Kommentar ansehen
27.01.2011 12:15 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Felix58: Das mag sein, die Worte "Grüß Gott" besagen aber exakt das Gegenteil.
Mir kauft es ja auch niemand ab daß ich die selten genutzte positive Form von "Arschloch" verwende, selbst wenn ich es explizit erwähne.
Manche Dinge können ja so leicht mißverstanden werden. ;)

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?