26.01.11 15:34 Uhr
 334
 

Brandenburg: Lehrerin soll Schülerin gewürgt haben

Gegen eine Grundschullehrerin aus Beeskow (Brandenburg) wird derzeit ermittelt. Sie soll handgreiflich gegen eine Zwölfjährige geworden sein.

Die Schülerin wurde freitags zum Nachsitzen verdonnert. Während das Mädchen mit der Strafaufgabe begann, verschloss die Pädagogin die Tür des Klassenzimmers. Der Schlüssel wurde auf einen Tisch gelegt. Nachdem das Mädchen fertig war und sich aus dem Raum entfernen wollte, griff die Lehrerin sie an.

Die Frau packte das Mädchen und würgte sie. Die Schülerin entkam und erstattete in der Folgewoche eine Anzeige. Die Täterin schweigt zu dem Vorfall. Sogar der Bildungsminister Stephan Breiding schaltete sich ein und versprach schnelle Aufklärung des Falles.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Strafe, Gewalt, Lehrer, Brandenburg
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2011 17:00 Uhr von nohbgub
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
NEIN: ??? wahr oder unwahr ???

Kaum zu Glauben !!!
Kommentar ansehen
26.01.2011 17:19 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Unerhöhrt aber wer schweigt möchte nicht lügen.

Die hat wohl allen Grund sich ein neues Betätigungseld zu suchen.
Kommentar ansehen
26.01.2011 17:51 Uhr von Earaendil
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wäre das die Lehrerin meiner Tochter,hätte sie mich 20 Minuten später selber an der Gurgel gehabt..und nicht nur da,der hätt´ich nen Grund zum Rennen gegeben.
Beruflich vollkommen ungeeignet...weg damit.
Schmerzensgeld und Sozialstunden...anschliessend Berufsverbot,feddich.
Kommentar ansehen
26.01.2011 19:13 Uhr von Habitalimus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht, Wollte sie einfach nur sagen:"gut gemacht mein Mädchen" und hat zu fest zugedrückt...
Kommentar ansehen
26.01.2011 19:51 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Versetzen statt Feuern: Das übliche Trauerspiel, Probleme werden weitergereicht - die Schule will ja nicht in negatives Licht gerückt werden.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?