26.01.11 15:23 Uhr
 10.034
 

China: Ärzte nähen Mann beide Füße an einem Bein zusammen

Um das Leben eines chinesischen Bauarbeiters zu retten, griffen Ärzte in einer Operation zu einer ungewöhnlichen Idee.

Das linke Bein des Wanderarbeiters wurde bei dem Unfall in zwei Teile geteilt, man hätte das Bein amputieren müssen. Um die Blutversorgung des Fußes stabil zu halten, verpflanzten sie diesen kurzerhand an das rechte Bein.

Die ungewöhnliche Idee hat funktioniert, der Fuß schien gerettet und wenn alles gut läuft, wollen die Ärzte den Fuß in einer zweiten OP wieder zurück verpflanzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, China, Operation, Bein, Fuß
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2011 15:36 Uhr von Mecando
 
+75 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, man muss halt auch mal improvisieren können ...
Kommentar ansehen
26.01.2011 15:48 Uhr von ProHunter
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
Alte news: ich hätte schwören können das es schonmal so eine news gab...
Kommentar ansehen
26.01.2011 15:49 Uhr von hexenwahn
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Überhaupt: auf diese Idee zu kommen ist eine Glanzleistung. Mal sehen, ob das wirklich klappt, wie die Ärzte sich das vorstellen.
Kommentar ansehen
26.01.2011 16:16 Uhr von DerMaus
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
Chirurgie ist auch nix andres als Handwerk!
Kommentar ansehen
26.01.2011 17:48 Uhr von unomagan
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie: der Hammer, aber irgendwie wird mir auch gerade schlecht :/
Kommentar ansehen
26.01.2011 18:29 Uhr von Allmightyrandom
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Gut: dass Sie ihm den Fuß nicht auf die Stirn genäht haben. Obwohl... dann könnte er nen prima Kopfstand ;)
Kommentar ansehen
26.01.2011 18:38 Uhr von ProSuite123
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gut gemacht! China.
Kommentar ansehen
26.01.2011 18:54 Uhr von jackblackstone
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
sry aber: sowas ist gang und gebe und wird seit jahrzehnten angewand -.-
Kommentar ansehen
26.01.2011 19:21 Uhr von Intelligenz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
joa: is eine bessere lösung anstatt immer alles abzuschneiden...
Kommentar ansehen
26.01.2011 21:57 Uhr von wussie
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hier gar nicht möglich: oder in den USA. Da ätten die viel zu viel Angst vor Klagen. Traurig aber war.
Kommentar ansehen
26.01.2011 22:15 Uhr von Nabo02166
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
mal ehrlich bevor man irgendein körperteil verliert, sollen die das doch so machen um es zu retten! wenns funktioniert, wäre es mir egal, hauptsache ich überlebe und hab später alles noch dran!
Kommentar ansehen
26.01.2011 22:30 Uhr von announcer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Geil! Was für eine geile Idee! Ich bin echt baff und wirklich beeindruckt!
Kommentar ansehen
26.01.2011 22:55 Uhr von mustermann07
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Eigenartig: Man hört immer daß in China ein Leben nichts wert ist und dann betreiben sie so einen Aufwand um einen Wanderarbeiter zu retten?....
Kommentar ansehen
26.01.2011 23:05 Uhr von dommen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Bin ich der Einzige, der gerade an die Southpark-Episode denkt, in der sich Gerald Brovlovsky einer "Delphinoplastie" unterzieht, und kurzfristig zum "Jüdfin" wird...? xD
Kommentar ansehen
27.01.2011 08:57 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Alle die hier so himmelhoch jauchzen: und denken dass wäre eine Weltbewegende Neuheit.

Muss euch leider enttäsuchen, dass wir düberall auf der Welt schon seit Jahren praktiziert und die News ist auch nciht wirklich neu (wurde schon 2007 bei SN gepostet)

Naja aber immer wieder schön :)
Kommentar ansehen
27.01.2011 10:45 Uhr von Opa Emil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nix neues: @ hexenwahn und andere erstaunte

weiß nicht, was da jetzt soo sensationell (und vor allem neu) sein soll? solche praktiken sind seit jahren "state of the art" in der chirurgie.

eine andere (durchaus übliche) methode ist z.b., dass bei notwendigen schädelöffnungen (um das hirn zu entlasten) das ausgeschnittene stück der schädeldecke in den bauch eingenäht wird um es "frisch und saftig" zu erhalten bis der schädel wieder geschlossen werden kann.

[ nachträglich editiert von Opa Emil ]
Kommentar ansehen
27.01.2011 11:08 Uhr von stahlhupe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Made in China bekommt so eine ganz neue Bedeutung!

Hoffentlich lassen sich das die westlichen Länder eine Lehre sein.

Wenn die Idee funktioniert, macht das hoffentlich Schule und viele Unfallopfer müssten nicht mit Amputationen leben.

@Opa Emil
Es geht hier um "spontane" Entscheidungen der Ärzte, GANZE Körperteile so zu retten!

[ nachträglich editiert von stahlhupe ]
Kommentar ansehen
28.01.2011 09:40 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stahlhupe: Auch mit ganzen Körperteilen wird es schon seit Jahren so gehandhabt. Vielleicht ist es jetzt in China neu in Deutschland, Europa, USA ist es nichts neues.

Das wird wie bereits erwähnt schon seit Jahren praktiziert. Diese Meldung schwappt nur immer wieder hoch und wird als "wetbewegende Neuheit präsentiert"

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?