26.01.11 14:56 Uhr
 953
 

"Star Trek"-Produzent bereut, keinen schwulen Charakter in der Serie gehabt zu haben

Der "Star Trek"-Produzent Brannon Braga hat in einem Interview bereut, keinen schwulen Charakter in seiner Serie gehabt zu haben.

Dies sei eine Schande und keine zukunftsweisende Entscheidung gewesen.

Es gab zwar Folgen, wo Männer in geschlechtslose oder männliche Aliens verliebt gewesen seien, aber dies sei keine richtige Homosexualität.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, Serie, Homosexualität, Star Trek, Produzent, Charakter
Quelle: popwatch.ew.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michelle Yeoh bekommt eine Hauptrolle in "Star Trek Discovery"
Allgäu: 30 Kühe starben, weil Kind "Star Trek" mit den Heuballen spielte
"Star Trek: Discovery": Bryan Fuller tritt als Showrunner zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2011 15:00 Uhr von bono2k1
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Aber ich dachte der Sohn von der Bord-Ärztin...
Kommentar ansehen
26.01.2011 15:12 Uhr von ZzaiH
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
was ein heuchler: dabei hat er doch verhindert, dass sich figuren, die ursprünglich dafür vorgesehen waren, sich konventionell verhalten...

zitat:
"Der Schauspieler Andrew J. Robinson wollte Garak homosexuell darstellen (deutlich in der ersten Begegnung mit Bashir), da er nicht einsah, dass ein Außerirdischer unbedingt westlichen Moralvorstellungen entsprechen sollte. Diese Thematik wurde jedoch bis zum Ende der Serie vermieden, was auf den Drehbuchautor und Produzenten Brannon Braga zurückgeht."
Kommentar ansehen
26.01.2011 15:39 Uhr von Showtime85
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Waren die nicht alle ein Bisselschwul: soviele Männer so wenig frauen?
Fast wie bei den Schlümpfen...
Kommentar ansehen
26.01.2011 17:03 Uhr von schaefchen11
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
wo ist das problem? gibt doch (t)raumschiff surprise.
Kommentar ansehen
26.01.2011 17:29 Uhr von GulfWars
 
+18 | -12
 
ANZEIGEN
Ich bin ganz froh darüber: nicht überall Schwule zu sehen. Man sollte diesen Trend nicht überbewerten und unnötig Hypen.
Kommentar ansehen
26.01.2011 17:30 Uhr von CroNeo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kompliziert wurde es vor allem bei dem Charakter "Jadzia Dax" bzw. "Ezri Dax", das im Grunde kein festes Geschlecht hatte bzw. war in der Hinsicht nicht von Bedeutung.
Kommentar ansehen
26.01.2011 18:34 Uhr von Python44
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Data: war doch eindeutig schwul (zumindest sein deutscher Synchronsprecher) ;o)
Kommentar ansehen
26.01.2011 19:55 Uhr von Gandalf_1
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Fanboys: Muss ich grad dran denken:
" Captain Picard ist nicht schwul, er ist Brite!" ;-)

Wer den Film gesehen hat, weiß was ich meine.
Kommentar ansehen
26.01.2011 19:57 Uhr von 7
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Jadzia Dax war durch ihren Symbionten ja wohl wenigstens bi. Oder seh ich das falsch?
Kommentar ansehen
26.01.2011 21:31 Uhr von cheetah181
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
GulfWars: "Trend"

Ich bin ganz froh darüber nicht überall Schwarze zu sehen. Man sollte diesen Trend nicht überbewerten und unnötig Hypen.
Ich bin ganz froh darüber nicht überall Frauen zu sehen. Man sollte diesen Trend nicht überbewerten und unnötig Hypen.
Ich bin ganz froh darüber nicht überall Russen zu sehen. Man sollte diesen Trend nicht überbewerten und unnötig Hypen.

Sicher, dass das die richtige Serienreihe für dich ist?
Kommentar ansehen
27.01.2011 03:13 Uhr von Katü
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Garak ist schon erwähnt worden. Bei ihm war es ja besonders schlimm da sie ihm lieber eine 40 jünger Freundin gegeben haben.

Und bei ST First Contackt wäre Lt. Hawk schwul gewesen. Bestätigt von Stewart und dem Schauspieler selbst.

Wer den Film kenn weis das es dann nicht dazugekommen ist da Rick Berman ja Einspruch erhoben hat.
Erst in Büchern wurden dann mehr zum Charakter bekannt.

Sogar schon Gene Roddenberry hatte Wünsche bei STNG geäusert.
Kommentar ansehen
27.01.2011 04:14 Uhr von Tleining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: du hast dir da bei der Übersetzung aber einige Freiheiten genommen. Im Original ist von "gay characters" die Rede, das kann man mit schwul übersetzen, richtig wäre hier aber homosexuell, da im Text auch Dr. Crusher erwähnt wird. Es gab Folgen, in denen homosexualität angedeutet wurde (die von dir erwähnten Ereignisse), aber es gab keinen offen homosexuellen Character in der Serie. Das hat er kritisiert.

@ ZzahiH
äh, wo kommt das Zitat her? Laut wikipedia war Robinson gar nicht als regelmäßiger Schauspieler vorgesehen. Außerdem wird auch das im Original angesprochen. Laut Braga würde das bei TNG oder DS9 heute keine Probleme mehr darstellen (einen homosexuellen Chara zu haben). Das deutet schon an, dass es damals noch anders war.
Kommentar ansehen
27.01.2011 14:45 Uhr von Lonegard
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@NitroPenta: Zitat :"Star Trek spielt sowieso in der Zukunft, sodass Homosexualität dort aufgrund medizinischer Fortschritte womöglich gar nicht mehr vorkommt."

Willst du damit andeuten, das Homosexualität etwa eine Krankheit ist,
die man medizinisch behandeln soll bzw. muß ??

Wenn ja, dann frage ich mich ernsthaft aus welchem Jahrhundert man dich
ausgegraben hat.



so long,
Lone
Kommentar ansehen
27.01.2011 16:37 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tleining: "Andrew Robinson provided non-canon insight into his role when interviewed by Amazon.com, stating ´I started out playing Garak as someone who doesn´t have a defined sexuality. He´s not gay, he´s not straight, it´s a non-issue for him. Basically his sexuality is inclusive. But – it´s Star Trek and there were a couple of things working against that. One is that Americans really are very nervous about sexual ambiguity. Also, this is a family show, they have to keep it on the ´straight and narrow´, so then I backed off from it. Originally, in that very first episode, I loved the man´s absolute fearlessness about presenting himself to an attractive human being. The fact that the attractive human being is a man (Bashir) doesn´t make any difference to him, but that was a little too sophisticated I think. For the most part, the writers supported the character beautifully, but in that area they just made a choice they didn´t want to go there, and if they don´t want to go there I can´t, because the writing doesn´t support it.´ "

(Quelle: http://memory-alpha.org/... )

Was mich allerdings auch verwirrt ist ZzahiHs Aussage, dass Braga ein Heuchler wäre. Soviel ich weiß war Berman immer derjenige, der die Idee "auf später verschoben" hat bzw. Einspruch erhoben hat.
Kommentar ansehen
29.01.2011 11:32 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Gandalf_1: Captain Picard war nicht Brite, sondern Franzose.
Kommentar ansehen
29.01.2011 11:35 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonegard: Homosexualität ist keine Krankheit, sondern einfach ein Produkt verschiedener "Genschaltungen", so wie blonde Haare oder auch blaue Augen. Wenn in der fiktiven Zukunft Gentherapie möglich ist, könnte ich mir schon vorstellen, dass manche Menschen auf die Idee kommen, das Baby auch auf dieses "Feature" hin zu "tunen"...
Kommentar ansehen
03.03.2011 15:14 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Omar: richtig^^ Aber das wird erst später bekannt, eigentlich kommt er wie ein Kanadier rüber :p

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michelle Yeoh bekommt eine Hauptrolle in "Star Trek Discovery"
Allgäu: 30 Kühe starben, weil Kind "Star Trek" mit den Heuballen spielte
"Star Trek: Discovery": Bryan Fuller tritt als Showrunner zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?