26.01.11 14:25 Uhr
 147
 

Paris: Die letzten Tage der Monet-Ausstellung sorgten für großen Publikumsandrang

Eine der umfangreichsten Ausstellungen des berühmten Malers, Claude Monet, die es in den vergangenen Jahrzehnten gab, sorgte am Wochenende für einen riesengroßen Andrang im Grand Palais in Paris.

Menschen haben bis zu fünf Stunden in der Kälte ausgeharrt, um doch noch den Zutritt zu den Bildern des französischen Impressionisten zu bekommen. Unter den Wartenden soll sogar der Hollywood-Star Jodie Foster gesichtet worden sein.

Die Ausstellung präsentierte insgesamt 200 Bilder von Monet. Seit September hat die Exposition über eine Million Besucher verzeichnet, 40.000 davon in den letzten drei Tagen. Die Leitung des Museums hat kurzerhand beschlossen, das Museum rund um die Uhr zu öffnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Museum, Paris, Finale, Claude Monet
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2011 14:25 Uhr von irving
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
..Und das ist der Grund, weshalb man - wenn man an einer Ausstellung interessiert ist - es nie auf den allerletzten Tag vertagen darf:-)Außer - man will Jodie Foster kennen lernen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?