26.01.11 10:53 Uhr
 97
 

Börse: Immer weniger deutsche Aktionäre

Obwohl der DAX seit Tagen stabil über 7.000 Punkten liegt und Analysten mit Zuwachs auf 8.000 ein Rekordhoch prophezeien, ist die Zahl der deutschen Aktionäre laut einer Umfrage des Deutschen Aktieninstituts (DAI) um etwa eine halbe Million auf 3,4 Millionen gesunken.

Der größte Rückgang wurde bei Direktanlegern in Aktien verzeichnet. Die Anzahl der Besitzer von Zertifikaten fiel nur leicht. Insgesamt investieren 8,2 Millionen Anleger direkt oder indirekt in Aktien. Ein deutliches Minus verglichen mit fast 13 Millionen im Jahr 2001.

Der Rückgang der Anleger ist stark mit Misstrauen gegenüber den emittierenden Unternehmen verbunden. Die Investitionen in innovative Geschäftsideen beruhten meist auf beschönigten Bilanzen. Die Dotcom-Blase und die Finanzkrise verschlechterten in den Jahren danach die Situation für Privatanleger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: matt287
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Börse, Investition, Anleger, Rückgang, Aktionär
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN