26.01.11 10:27 Uhr
 329
 

London: Betrunkener Pilot wollte fliegen

Im November 2010 war der Pilot George La Perle betrunken und orientierungslos an seinem Arbeitsplatz, dem Londoner Flughafen Heathrow, erschienen und wollte planmäßig seinen Dienst antreten.

Eine Alkoholmessung in seinem Blut ergab, dass La Perle mit 89 Milligramm auf 100 Milliliter Blut über viermal soviel Alkohol im Blut hatte als erlaubt. Trotzdem war er davon überzeugt, seinen nächsten Flug von London nach New York antreten zu können.

Der Pilot war einsichtig und bekannte sich schuldig. Ein Gericht verurteilte den Piloten nun zu einer Haftstrafe von sechs Monaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adina
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: London, Flugzeug, Alkohol, Pilot, Betrunkener
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2011 10:27 Uhr von Adina
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle ist ferner von einer Alkoholsucht des Piloten die Rede. Er sei seit über 20 Jahren im Dienst gewesen heißt es. Wenn dem wirklich so ist, kann man froh sein, dass in der Zeit nichts passiert ist.
Kommentar ansehen
26.01.2011 11:19 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, bei Auto und Copilot war ja da eine doppelte Abicherung, dass ein wirkliche Gefahr der Fluggäste ausgeschlossen war.

Natürlich befürworte ich nicht, dass ein betrunkener Pilot ein Flugzeug führen darf. Die Bestrafung finde ich voll in Ordnung.

Wenn da noch Alkoholsucht nachgewiesen wurde, dann Fluglizenz einziehen und abkommandieren zur Gepäckausgabe.
Kommentar ansehen
26.01.2011 11:21 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: wenn ich mich nicht irre, ging die Umrechnung wie folgt:

89 mg auf 100 ml entsprechen 0,89 mg auf einem Liter

Demnach ergibt sich ein Wert von 0,89 x 2 = 1,78 Promille

Bei diesen Zahlen verwundert es nicht, wenn der Pilot an "Selbstüberschätzung" leidet. ^^
Kommentar ansehen
26.01.2011 11:37 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: "Nun bei Auto und Copilot war ja da eine doppelte Abicherung, dass ein wirkliche Gefahr der Fluggäste ausgeschlossen war."

Was meinst du damit? Wäre nicht das erste mal, dass alkoholkranke Kollegen gedeckt werden.
Kommentar ansehen
26.01.2011 13:04 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum ich decke hier keinen alkoholkranken Piloten. Ich habe nur angeführt, dass da noch ein 2. Pilot anwesend ist und im wesentlichen, wenn erst einmal das Fluzeug in der Luft ist, dies selbständig von Funkfeuer zu Funkfeuer fliegt, gesteuert von dem Autopiloten.

Fällt dem 2. Piloten die Trunkenheit auf, wird der sich ganz bestimmt dagegenstellen zu starten. Oder, meinst du nicht?

Ansonsten kannst du ja auch noch den Rest meines Kommentares lesen und dir verinnerlichen was ich zu dem Vorfall zu schreiben habe.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?