26.01.11 09:40 Uhr
 377
 

Wikileaks will auf länderspezifische Veröffentlichungen umschalten

Julian Assange hat mitgeteilt, dass man die Veröffentlichung von Geheimdokumenten beschleunigen will. Da von den 251.287 amerikanischen Diplomaten-Depeschen erst 2.658 veröffentlicht wurden, setzt man auf neue Strategien.

So konnte man neben den bereits bekannten internationalen Zeitungen, jetzt 20 neue Medien gewinnen, welche sich an Veröffentlichungen beteiligen werden. In der Zukunft will Wikileaks länderspezifische Dokumente weitergeben, um die Veröffentlichungen zu beschleunigen.

Insgesamt sollen die Medien, mit denen Wikileaks zusammenarbeitet, verdreifacht werden. Zu den bereits gewonnenen Partnern gehören das "NRC Handelsblad" aus den Niederlanden, "Aftenposten" aus Norwegen und die schwedische "Dagens Nyheter".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Zeitung, Medium, Veröffentlichung, WikiLeaks, Zusammenarbeit, Dokument
Quelle: bazonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows
Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung
Carolin Kebekus und Serdar Somuncu sollen seit Jahren heimlich verheiratet sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2011 10:17 Uhr von FirstBorg
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
assange: Saß der nicht im Knast? Oder kam er doch auf Kaution frei?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?