25.01.11 20:09 Uhr
 135
 

Russisches Parlament winkt Abrüstungsvertrag durch

Das russische Parlament, die Duma, hat mit einer deutlichen Mehrheit von 350 zu 96 Stimmen den Abrüstungsvertrag Start mit den Vereinigten Staaten von Amerika beschlossen. Die Entscheidung kam in dritter Lesung zustande. Nun muss nur noch das Oberhaus des Parlaments sein Plazet geben.

Der Vertrag zwischen den beiden Staaten war von den Präsidenten Russlands und der USA in Prag unterzeichnet worden. Nach internationalem Recht muss er jedoch zuvor von den Parlamenten beider Staaten mit der Mehrheit der Stimmen genehmigt werden.

Im Rahmen des Abkommens soll die Zahl der Atomsprengköpfe um 700 auf 1.500 gekürzt werden, und das innerhalb der kommenden sieben Jahre. Die Zahl der stationierten Trägersysteme ist auf jeweils 700 beschränkt. Die Russen machen mit einem Zusatzdokument die Einhaltung von Zusagen der USA abhängig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Vertrag, Parlament, Abrüstung, Atomsprengkopf
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?