25.01.11 06:14 Uhr
 2.503
 

"Do Not Track": Mozilla Firefox entwickelt Tool für die Privatsphäre

Um Benutzern des Internet-Browsers die Anonymität leichter zu gestalten, arbeiten die Mozilla-Entwickler an einem "Do Not Track"-HTTP-Header. Es geht um sogenannte Tracking-Cookies, welche das User-Verhalten der Benutzer protokollieren, und beispielsweise Werbung genau auf jeden einzelnen anpassen.

Ziel der Entwickler ist es, eine möglichst User-freundliche Variante in den Browser zu implementieren, der Header soll dann einfach in den Einstellungen deaktivierbar sein.

Ein "kleiner" Haken des neuen Tools ist allerdings die Erkennbarkeit des Systems auf Webseiten, und dass die Werbenden das ganze auch akzeptieren und respektieren. Zumindest rechtlich sollen dann Tracking-Cookies-Hersteller leichter angreifbar sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Browser, Datenschutz, Mozilla Firefox, Tracking Cookie, Online-Werbung
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mozilla Firefox: Außerplanmäßiges Update schließt Sicherheitslücke
Mozilla veröffentlicht kurz hintereinander den Firefox 36.0.3 und 36.0.4
Browser-Vergleich: Googles Chrome lässt Mozillas Firefox klar hinter sich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2011 08:37 Uhr von DerN1cK
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und auch: dieses Projekt wird wieder eingestampft, weil sich Mozilla fast nur über Werbung finanziert. Die Sponsoren werden boykottieren und schon hört man nie wieder was von "Do Not Track"
Kommentar ansehen
25.01.2011 09:05 Uhr von unomagan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: ich verstehe aber auch irgendwie das getöse nicht. Im TV gibt es auch kein Trakking. Sondern die Werbung wird über Zeit und Sende Typ (action, alter FIlm, neuer Film, Auto Sendung etc.) bestimmt. Warum klappt / reicht das nicht im Internet?...
Kommentar ansehen
25.01.2011 09:57 Uhr von mr.sky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gibt es doch schon: läääääänggggstt....

Das ding heißt "TrackMeNot" und gibt es als mozilla plugin.
Es stammt von einer us-uni. Sucht mal nach "TrackMeNot"
Kommentar ansehen
25.01.2011 10:47 Uhr von miyoko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.sky: "TrackMeNot" hat damit rein gar nichts zu tun. Bei TrackMeNot werden zufällige Suchanfragen an sämtliche Suchmaschinen gestellt um so zu verhindern, dass die Suchmaschine ein bestimmtes Suchmuster des Users erkennen kann.

Bei der "Do Not Track"-Header geht es darum, dass den Seiten, die ein tracking Cookie verwenden, dies verboten wird. Ob sie sich daran halten ist ihre Sache. Aber so kann der User THEORETISCH rechtlich dagegen vorgehen, da er ausdrücklich das TRacking Cookie abgelehnt hat.
Kommentar ansehen
25.01.2011 12:13 Uhr von BadBorgBarclay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es bereits ein Plugin von einem Drittanbieter das sich "Taco" nennt. Taco listet Alle Cookies auf die von einer Webseite benutzt werden und zeigt welche davon Tracking Cookies sind und gibt Einem die Möglichkeit Diese zu sperren.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mozilla Firefox: Außerplanmäßiges Update schließt Sicherheitslücke
Mozilla veröffentlicht kurz hintereinander den Firefox 36.0.3 und 36.0.4
Browser-Vergleich: Googles Chrome lässt Mozillas Firefox klar hinter sich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?