24.01.11 19:04 Uhr
 2.573
 

Hartz IV: Ursula von der Leyen nennt 17 Euro als Erhöhung

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen hat auf Wunsch der Opposition ein neues Rechenbeispiel für eine Hartz-IV-Regelsatz-Erhöhung vorgelegt. Dabei wurde eine Erhöhung von 17 Euro zu Grunde gelegt.

Ein konkretes Angebot bei den derzeitigen Verhandlungen um die Hartz-IV-Reform soll die neue Beispielrechnung nicht darstellen. Nach Angaben von FDP-Generalsekretär Christian Lindner würde dies eine Gesamtbelastung des Sozialhaushaltes von 2,5 Milliarden Euro bedeuten.

Bei der neuen Berechnungsgrundlage wurden Hartz-IV-Aufstocker nicht berücksichtigt. Insgesamt läge der Regelsatz somit zwölf Euro höher, bei 376 Euro. Das Bundesarbeitsministerium hatte in erster Fassung eine Erhöhung von fünf Euro vorgesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Hartz IV, Erhöhung, Ursula von der Leyen
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen kritisiert Political Correctness
Ursula von der Leyen warnt Donald Trump vor Zugeständnissen an Russland
Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2011 19:16 Uhr von Barni_Gambel
 
+17 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.01.2011 19:18 Uhr von Schelm
 
+40 | -5
 
ANZEIGEN
....Komische Gedanken in den Kommentaren! irgendwie krank!!!!
Kommentar ansehen
24.01.2011 19:23 Uhr von Glimmer
 
+15 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.01.2011 19:30 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@DesignerDrugV: Was soll er sich da fragen? Erklär mir das bitte mal.
Kommentar ansehen
24.01.2011 19:36 Uhr von CommanderRitchie
 
+55 | -6
 
ANZEIGEN
Eujeueu - sind bald wieder Wahlen - oder was ?? Mann Leute - hört doch mal auf mit euerem Gejammer.
Nicht die Hartzer sind Schuld, dass euch der Neid überkommt - sondern ihr selbst !!
Ja - die Arbeitnehmer sind in der Vergangenheit selber Schuld, dass allgemein für gute Arbeit wenig gezahlt wird.
Warum ?? Weil die Arbeitnehmer in der Vergangenheit auf Lohnerhöhungen verzichtet haben, mehr Stunden ohne Lohnausgleich gearbeitet haben, sich in eigens gegründete Leih - oder Tochterfirmen haben drängen lassen - um nachher die gleiche Arbeit für weniger Lohn durchzuführen, keinen Mut hatten/haben ihre Lohnansprüche per Gewerkschaft oder Gericht beim Arbeitgeber einzufordern, usw. und so fort.
Jetzt aber wird wieder marktschreierisch der Mund aufgerissen und Gejammert, dass irgendwelche Leute 17 Euro mehr bekommen sollen.
Das ist ja auch viel einfacher auf anderen herumzuhaken, als im eigenen Betrieb mehr Lohn einzufordern !!
Auch wenn´s jetzt Mminuse hagelt - das ist die Realität - und die Wahrheit schmeckt nicht immer lecker !!

PS: Verfasst von einem normal arbeitenden Mitbürger !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 19:51 Uhr von Herkoo
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Himmelhoch: jauchzend bedanken sich die Zwangsverarmten für diese wohltätige Gabe,ist das nicht schön?
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:05 Uhr von CommanderRitchie
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
an: "DieWahrheitSchmerzt": 1. Dies ist kein "Blödsinn" - sondern einfach meine Meinung.
2. Auf Grund der lohntechnischen Ausbeutung meiner Person in der Vergangenheit, habe ich durch Selbstständigkeit einen anderen/besseren Weg gewählt.
3. In der Vergangenheit hies es bei den Unternehmen immer: "Liebe Arbeitnehmer - bitte verzichtet auf Lohn - die Wirtschaftslage ist schlecht". wenn die Wirtschaft allerdings wieder boomt, ist von vernünftigen Lohnerhöhungen keine Rede - und wenn, dann heißt es:" der Arbeitnehmer solle doch eine maßvolle Erhöhung erwarten/fordern.
Und grundsätzlich hängt bei Lohnforderungen durch Arbeitnehmer immer das Damoklesschwert der Entlassung oder Firmenschließung; wenn die Arbeitnehmer auf Lohnerhöhungen bestehen.

Das ist doch alles eine heuchlerische Veräppelung an der arbeitenden Bevölkerung.

Sicher mag es Firmen geben, bei denen es immer von einem Jahr auf´s andere gerade so hinkommt - andererseits gibt es genug Firmen, die rumjammern wie schlecht es laufen würde - aber gleichzeitig irgendwelchen Vorständen Millionenfache Abfindungen zahlen.
Habe genug Arbeitsjahre als Arbeitnehmer "auf dem Buckel" um das was ich Schreibe auch zu Vertreten.
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:10 Uhr von d.greenleaf
 
+34 | -4
 
ANZEIGEN
• 54 Mrd. Subventionen (Steuergelder) an Bauern: (EU) - ausgezahlt nach Hektar sowie weitere Zulagen.
• Gigantische und korrupt überhöhte Pensionszahlungen sowie eine 13. Pension. HARHARHAR
• Rente/Pension: rd. 600 Euro mtl. mehr für die gleiche Arbeit.

DARÜBER kann man sich aufregen und nicht über das lächerliche Überlebensminimum welches an Hartzer ausgezahlt wird! Streicht es doch ganz wenn ihr Bürgerkrieg wollt. Kein Problem.
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:20 Uhr von ferrari2k
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwas passt da nicht "Nach Angaben von FDP-Generalsekretär Christian Lindner würde dies eine Gesamtbelastung des Sozialhaushaltes von 2,5 Milliarden Euro bedeuten."
Mhm...
2.500.000.000 / 17€ = 147.058.823 Empfänger? Das sind anderthalb mal mehr, als Deutschland Einwohner hat?
Wobei, der Haushalt gilt für ein ganzes Jahr, also nochmal durch 12 teilen:
12.254.902 Empfänger
Das ist aber immer noch das vierfache als die offizielle Arbeitslosenzahl, oder seh ich das falsch?
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:23 Uhr von GLOTIS2006
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
ferrari2k: interessante rechung.

aber wie ich unsere polits kenne, muss sich der staat erstmal das geld leihen, damit man 17 euro mehr auszahlen kann und mit zinsen kommen wir vielleicht auf 2,5 Mrd. ist aber nur eine vermutung...
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:26 Uhr von grandmasterchef
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Seht lieber zu, dass eure "Bosse" euch vernünftigen Lohn zahlen - statt über H4 zu meckern, die nur ein bruchteil dessen kriegen, was inflation in den letzten Jahren ausmacht, und wo der Staat Diäten erhöht und rettungsfonds für Banken macht. Herjee...

Billiglöhner gegen H4ler aufhetzen, damit keiner über die oberen schimpft. Die verdienen sich nämlich dämlich, an teilzeitkräften, 400€ jobber.. und gedrückten löhnen. Die H4ler kann man ja dann immer als Druckmittel nehmen. Idioten!
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:27 Uhr von shadow#
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
und was ist mit dem rest?
der betrag um den erhöht werden sollte, war nie der grund warum das dreckspaket nicht durchgekommen ist!
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:44 Uhr von tutnix
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
die nächste klage: vor den bundesverfassungsgericht braucht diesmal nicht solange und das ergebnis steht jetzt schon fest. wird wieder eine schöne pleite für die regierungskoalition. naja wenigstens der verfassungsschutz kriegt wieder arbeit ;).
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:45 Uhr von CommanderRitchie
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
an: grandmasterchef sehr umsichtig - und genau den springenden Punkt getroffen.
Das ist das Motto unserer "armen Wirtschaftskapitäne": Lügen, Vertuschen, und bestimmte Bevölkerungsgruppen gegeneinander aufhetzen - um dann selbst die "Schäfchen" (Euros) - ungestört vom proletarischen Mob - Millionenweise auf Konten in´s Ausland zu transferieren.
Die Hartzer als Sündenbock - schön eingefädelt alles - und der "deutsche Michel" begreift es nicht !! Holzköpfe halt !!
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:55 Uhr von UICC
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
-40 + 17 = -23? Hmm, was stimmt an dieser Rechnung nicht?
Kommentar ansehen
24.01.2011 21:08 Uhr von mysteryM
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
aber 2010 sich eine Diätenerhöhung gönnen Die Diäten betragen seit dem 1. Januar 2010 monatlich 3.233 Euro....

Es kingt ja schon wie ein Hohn wen man dann noch aus Politiker kreisen hört.:
"die Anpassung der Diäten an die allgemeine Lohnentwicklung anzupassen"
Kommentar ansehen
24.01.2011 21:18 Uhr von CoffeMaker
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kommt es das die auf so exorbitante Summen kommen wenn wir doch so wenige Arbeitslose haben das wir sogar schon Arbeitskräfte reinholen müssen? :D

Sehr amüsant.
Ich glaube wegen 17€ müssen die sich nicht in die Hose machen, das Geld fließt eh gleich wieder zurück oder glaubt hier jemand das man als H4ler Geld bunkern kann? Na also...
Kommentar ansehen
24.01.2011 21:20 Uhr von Twaini
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
manchmal find eich es wirklich erschreckend wie dumm einige viele Menschen sind.

Man gaukelt euch was vor von wegen die bösen Hartz4 bezieher, die nur Rauchen,Saufen und viel Pennen sind ja alles schuld und ihr glaubt des?

Über soviel dummheit kann man lachen ,wenn es nicht einfach nur zum heulen währe.

Die Regelsatz berechnung die zuerst vorlag war schon aus 2008 udn schaut mal selbst wie horrend sich in verschiedensten Sektoren die Preise erhöht haben.

Im zuge dessen sollte man auch mal erwähnen wie horrend Politiker,egal ob nun die kleinen oder Spitzen Politiker ihre Diäten erhöht haben, weil ja alles so teuer geworden ist!

So aber die Hartz4´ler,Rentner und eine Menge Leutz aus dem niedrig Lohn Sektor sowie auch alle darüber, haben seitdem keine wikliche erhöhung bekommen, im gegenteil..... an der einen Stelle gegeben und an anderer genommen!

Zudem sollten viele mal nicht veregssen ,das seit einführung von Hartz4 der niedrig Lohn Sektor Munter ausgebaut wurde und zudem die Löhne noch miser geworden sind.

Sprich das Instrument Hartz4 hat wunderbar funktioniert und die Mediale Politik verarsche mit den bösen Hartzern funktioniert nach wie vor!

Lasst euch ruhig alle weiter an der Nase herum führen, einen jeden von euch kann Hartz4 schneller treffen als ihr denkt und eure Lohne fallen genau wie alle anderen und wenn nicht steigt alles andere, was in der Summe den selben effekt hat!

*ironie*
Und lasst euch schön weiter auseinander spalten, denn wer will schon was zu tun haben mit bösen faulen Hartzern oder Rentnern oder den Leutz aus den niedrig Lohn Sektoren, ich bin doch was besseres als die, warum sollte ich was für diese Assis tun!*ironie aus*

[ nachträglich editiert von Twaini ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 22:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.01.2011 22:02 Uhr von Hanno63
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da meinte vorhin Jemand , "selber Schuld , wegen des Verlustes , man hätte ja auf die Strasse gehen können.
Mit was denn.???
Gewerkschaft ist "nur" eine grosse Firma , die selber ihre Löhne erstreiten muss (auch wenn "zu oft" nicht viel geleistet wird)
Dann z.B. "verdi" ,..eine Zusammenfassung ganzer früherer Berufszweige mit "total unterschiedlichen" Interessen.
Denn wenn Büro-Firmen mit wenigen praktischen Produkten (ohne Werkstätten usw.),...zusammen mit Schwer-Industrie oder Handwerklichen Firmen im neuen "verdi" sozusagen "vertreten" wird, ist alles möglich , nur keinerlei Gerechtigkeit.
Da sind praktische Abteilungen (oft 80-90% Produktion der Firma) , welche immer Überstunden machen müssen um die Arbeit überhaupt mit reduziertem Personal halten zu können und die Büro-Kräfte sind dann schnell auf mehr Personal angewachsen ,...
wenn dann aber die Bürokraten mit Personal überwiegen ..???

Das heisst die Überstunden werden nicht berücksichtigt weil die Firma Personal-mässig weder Überstunden (max. ca.15-20 Std. im Jahr für Inventur),,...noch Wochenendarbeit im Büro macht, also "das Personal nicht an Zusatz-Bezahlung und Extra-Vergütungen interessiert sind.
Also alles durcheinander in den Gewerkschafts-Gruppierungen der unterschiedlichsten Art,...
, alles gleichmässig undurchsichtig und nur im Interesse ::
der Regierung gegenüber weniger aufzufallen.

Vorher hatte jede Firma "seine" angepasste Gewerkschaft und da wurden (fast) alle wichtigen Kriterien berücksichtigt und ein Ausfall so eines Zweiges der Produktion hatte viel mehr Gewicht,.... heute ist alles egal ob Bürokraten, Müllmänner, ...genauso technische, oder künstlerische Arbeiter (Handwerk) , aber auch Busfahrer bzw. U-Bahn-Angestellte,.... alles über einen Kamm ohne Extra-Bezahlung (evtl. Abbummeln) und immer nur weniger Lohn .
Das ist nicht Schuld der arbeitenden Bevölkerung , das ist "von Oben" so gewollt und wieso können "die" bestimmen wieweit da Forderungen über den Grosskonzern "Gewerkschaft" durchgesetzt werden darf.??
Kommentar ansehen
24.01.2011 22:48 Uhr von Raven04.82
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Kann mal bitte jemand Flashmobs organisieren? Leute die nicht weiter denken können als zwei Meter Feldweg, sind mir langsam zuwider! Da kriegen HIV´ler in einer unbestimmten Zeit bisher gerade mal 5 nun max 17 € mehr (und das nur Oberflächlich, tatsächlich wird gekürzt!!), und schon gibt es Idioten die rumheulen müssen... HALLO?? GEHT`S NOCH??
Da heult ihr rum, dass ihr bei einem geringen Gehalt alles zahlen müsst, während dem Hartzer alles bezahlt wird... wenn ihr mehr Geld wollt, dann VERLANGT MEHR GELD!!! Ihr seid doch selbst Schuld, dass ihr euch verarschen lasst! Ein kürzen des HIV Regelsatzes bringt GAR NICHTS, denn als nächstes würde zwecks Anpassung auch euer Lohn wieder gekürzt werden!

Wir brauchen einen Mindestlohn, HIV muss erhöht werden, und, und, und...

Richtet euren Frust an die richtige Stelle, und nicht an die HIV´ler.... steht endlich auf, verlangt mehr Geld vom Staat, vom Chef, verlangt mehr Rechte und, und, und... GEHT AUF DIE STRAßE WENN`S SEIN MUSS!!!

Soweit ich mich erinnerne wird am 11.02.2011 weiterverhandelt... ein Generalstreik am 10.02 einschließlich 11.02 wäre hierbei optimal
-> Generalstreik- Flashmobs organisieren!

Alles andere hätte keine Sinn... die Opposition muss in diesen Verhandlungen unterstützt werden... auch wenn´s die falschen Leute sind, in diesem Punkt haben sie recht! Das Volk muss Zeichen setzen, wenn Sie mitreden will!

[ nachträglich editiert von Raven04.82 ]
Kommentar ansehen
25.01.2011 00:00 Uhr von wussie
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@DesignerDrugV: Trottel. Sorry aber nichts anderes bist du. Du hast immer noch nicht gemerkt dass Aussagen wie deine genau so gewollt waren mit diesem Agenda 2010 Scheiss. Du wärst wahrscheinlich auch einer der gewesen die den Schröder wieder gewählt hätten.
Kommentar ansehen
25.01.2011 08:18 Uhr von U.R.Wankers
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
dei Gehaltserhöhung der Diäten des Bundestages: betrug dagegen nur schlappe 500,- Euro monatlich,
allein das kostet die Steuerzahler 3,7 Milliarden Euro jährlich.
Kommentar ansehen
25.01.2011 09:50 Uhr von SpEeDy235
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
eine erhöhung: ist doch sowieso nur ein tropfen auf den heißen stein. außerdem wird es in der summe eigentlich eine absenkung, da lebensmittel, strom und alles andere auch teurer wird. im grunde genommen hat man dann nicht mehr zum leben.
und laut lindner kostet das 2,5 milliarden euro, das ist nichts im vergleich zu dem was die bundesregierung an steuergeldern verschwendet oder ins ausland gibt.

die leute sollen leben können, sehr viele (über 90 %) suchen händeringend einen job, werden aber nicht eingestellt - oder nur befristet. es muss endlich ein gerechter mindestlohn her oder die firmen müssen bestraft werden dafür, dass sie einen lohn geben, von dem man nicht leben kann. "den rest zahlt schon der staat..." denken doch die arbeitgeber. heuchler!
die leute wollen arbeiten verdammt noch mal!
aber die politiker (alle parteien) bringen ja lieber erst mal ihre "schäfchen ins trockene", um dann vielleicht mal zu helfen. schon die arbeitslosenstatistik ist eine lüge - deutschland hat nicht nur 2,9 millionen arbeitslose, über 6 millionen wäre wohl die richtige zahl.
Kommentar ansehen
25.01.2011 10:15 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen kritisiert Political Correctness
Ursula von der Leyen warnt Donald Trump vor Zugeständnissen an Russland
Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?