24.01.11 17:43 Uhr
 406
 

Künstler hielt Frau gefangen, malträtierte sie und stach auf sie ein

Ein 35 Jahre alter Mann steht derzeit in München vor Gericht. Dem Künstler werden mehrere Vergehen vorgeworfen: Er soll eine Frau in seiner Wohnung gefangen gehalten haben, zudem quälte und malträtierte er sie. Auch soll er mit einem Kugelschreiber auf sie eingestochen haben.

Der Mann hatte der Frau, seiner damaligen Lebensgefährtin, vorgeworfen, schuld an seinem mangelnden beruflichen Erfolg zu sein. Er sperrte die Frau ein und prügelte mehrere Stunden mit einem Vierkantholz auf die Frau ein. Außerdem rammte er ihr einen Kugelschreiber in den Oberschenkel.

Auch Haare riss der Mann ihr aus. Erst zwei Tage später entließ der Mann die Frau aus dem Martyrium. Dem Angeklagten drohen maximal vier Jahre Gefängnis und eine Schmerzensgeldzahlung von 5.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: volo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Gericht, Prozess, Gewalt, Künstler
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizei schießt Mann in Krankenhaus an
Berlin: Schießerei am Urban-Krankenhaus
Kritische Berichte: Islamgemeinde verliert Prozess gegen Journalisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2011 17:57 Uhr von KamalaKurt
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab zwar die Quelle nicht gelesen. Aber Meinung nach läuft es bei ihm in Kop nicht richtig.
Kommentar ansehen
24.01.2011 18:11 Uhr von Animus2012
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
4 jahre und 5000€, na toll..