24.01.11 17:21 Uhr
 568
 

Pastor Jones möchte den Koran vors Gericht bringen: Wegen Mord und Vergewaltigung

Der christliche Fundamentalist Pastor Jones hatte mit seiner Idee zur öffentlichen Verbrennung des Korans 2010 für Furore gesorgt. Diese Aktion sagte er allerdings nach heftigen Protesten wieder ab.

Jetzt möchte der Pastor wieder etwas gegen die "Islamisierung" unternehmen und will den Koran vor Gericht stellen: "Ihm werden Mord, Vergewaltigung, Fehlleitung und Aufrufe zu Terroraktionen vorgeworfen", so der Pastor.

Sollte der Koran an dem "Richte-den-Koran"-Tag am 20. März in seiner Gemeinde schuldig gesprochen werden, dann werde er auch hingerichtet. Per Internetabstimmung kann man dann die Todesart aussuchen: "Verbrennen, Ertränken, Zerreißen oder die Erschießung durch ein Exekutionskommando."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gericht, Mord, Vergewaltigung, Koran, Pastor
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2011 17:26 Uhr von Jolly.Roger
 
+25 | -15
 
ANZEIGEN
So ein Depp soll er seine Bibel gleich mitverurteilen lassen.

Das Märchenbuch ist auch nur geringfügig besser...

Ich weiß echt nicht, was solche Aktionen bringen sollen!
Bestimmte Leute reagieren auf Provokationen sicher nicht mit Verständnis...
Kommentar ansehen
24.01.2011 17:59 Uhr von a.berwanger
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht: was dümmer ist, der Koran oder der Typ.....von mir aus beide innen Sack und ab aufs Meer damit.

[ nachträglich editiert von a.berwanger ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 18:12 Uhr von oODoctorOo
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.01.2011 18:32 Uhr von Nullachtfuffzehn
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ oODoctorOo: "Da sieht man einmal dass Christentum nicht Frieden bedeutet."

Islam ebensowenig, Religionen spalten die Menschen ohnehin...
Kommentar ansehen
24.01.2011 18:42 Uhr von tutnix
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
eine psychiatrische begutachtung: für den typen wäre angemessen. so dumm kann kein normaler mensch sein.
Kommentar ansehen
24.01.2011 19:19 Uhr von aries2747
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ist doch egal ob radikale Christen, radikale Muslime oder radikale Meerschweinchen, alles der selbe mist.

Gott sei dank gibt sind es überall meist ausnahmen.

[ nachträglich editiert von aries2747 ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 19:22 Uhr von korem72
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@aries2747: Gott zu Danken passt hier wirklich wie Faust auf Auge :-)))
Kommentar ansehen
24.01.2011 19:42 Uhr von oODoctorOo
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Ja genau ! Muslime achten jede Religion. die Bibel ist im Islam ein heiliges Buch und Jesus ein heiliger Prophet wie Muhammed (s.v). Daran könnt ihr auch nichts ändern egal wie sehr ihr das wollt. Menschen die in Ägypten sowas gemacht haben, sind keine wahren Muslime, sondern Extremisten. Die Christen die in muslimischen Ländern Muslime massakrieren sind auch nicht stellvertretend für das Christentum oder doch ? wenn ja dann sieht es finster aus für das Christentum.

"klar, das sieht man öfters abends auf den Strassen und dann manchmal sogar in den Nachrichten."

Wenn du danach gehst dann gute Nacht für die Christen, bei den ganzen Kriminellen... Familiendramen, Kinderschänderein oder Amokläufe und Kindsmorden.

Aber ich rede hier nicht von Kriminellen sondern von den braven Bürgern die sich nichts zuschulden kommen lassen und brav ihre Religion für sich leben. Christen sowie Muslime. Manche die hier auf Hetze aus sind wie dieser "Pfarrer" der andauernd gegen den Islam, Muslime und den Kuran hetzen muss.
Die Muslime könnten das auch nur diejenigen die sowas wie dieser Prister machen wären keine guten Gläubige.

Ich selbst bin kein besonders gläubiger Mensch. Ich erkläre euch nur den Unterschied zwischen Gut und Böse, was Minderbemittelte nicht zu kapieren vermögen und deshalb soviel Unsinn von sich geben, wie dieser Priester. .

Für solche Minderbemittelten besteht das Leben aus Hetze, mit dem Finger auf andere zeigen. Solche Personen achten nicht mal sich selbst wie sollen sie Verständnis dafür aufbringen was ich schreibe ?

Ägypten ? Ich kenne ganz viele Christen in Deutschland aber auch ganz viele Muslime in islamischen Ländern die nicht wie dieser Prister oder Menschen in Ägypten mit dem Anschlag denken oder handeln.
Nein, nur Extremisten handeln so. So wie dieser prister und andere Extremisten versuchen das zu rechtfertigen was dieser Extremist von Pfarrer machen möchte.

Egal welche Extremisten laut schreien, am ende haben immer die Vernünftigen das Schlusswort. Extremisten handeln aus niedrigen Beweggründen. Versuchen Kuran zu verbrennen - vertäufeln und verläumden andere Religionen oder jagen Kirchen oder Moscheen in die Luft.
Extremisten geht es nicht um den Glauben, Gott oder Dergleichen. Extremisten geht es um die Erfüllung der eigenen niederen Beweggründe.

Ich kenne ganz viele Muslime die solche Taten wie in Ägypten scharf verurteilen. ich kenne aber auch ganz viele Christen, die die Tat von diesem Prister verurteilt. Das sind die Vernünftigen und davon gibt es ganz viele in der Welt.
Kommentar ansehen
24.01.2011 19:49 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Oh Gott ähm oODoctorOo: "Muslime achten jede Religion. Für Muslime gelten alle vier Bücher gleich und die Bibel ist für Muslime nicht weniger heilig als der Koran. Da sieht man einmal dass Christentum nicht Frieden bedeutet."

Echt seltsam dass momentan aus allen Löchern neue Accounts auftauchen, die erstaunlich provokanten Unsinn von sich geben.

Das Christentum hat zumindest seine radikale Phase längst hinter sich, während sie im Islam wohl noch nicht mal ihren Höhepunkt erreicht hat.

Solange es aber in so ziemlich jeder Religion mehr oder weniger viele mehr oder weniger radikale Anhänger gibt, wirds schwierig.
Solange der gute Pastor Jones auch aus seiner Religion genügend Gegenwind bekommt, lässt das noch hoffen...
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:06 Uhr von oODoctorOo
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Jolly.Roger: Du schreibst großes Mist.

"Das Christentum hat zumindest seine radikale Phase längst hinter sich"

Das sieht man jeden Tag in Afghanistan oder Irak, wenn es wieder heisst 150 Zivilisten wurden in die Luft gejagt weil sie um über den Winter zu kommen von Tanklastwägen Benzin haben wollten. Oder von US-soldaten vergewaltigte Frauen in Irak oder wenn wieder Schwangere mit Maschinenpistolen hingerichtet werden. Massaker in Irak, in Afghanistan... oder oder oder ... Wenn man das aus diesem Blickwinkel betrachtet hat es im Christentum mit den Radikalen nie aufgehört. Dagegen sind die Muslime Mauerblümchen.
Azteken, Indianer und viele andere Völker sind durch die Hand der Christen fast verschwunden. Die Eroberung Australiens und Amerikas, also ganze Kontinente können ein Lied davon singen. Heute sind es keine Eroberungen, stattdessen besetzen und ausbeuten. Das ist die moderne Devise.
Erzähl mir also nicht das im Christentum die radikale Phase vorbei ist.

"Solange der gute Pastor Jones auch aus seiner Religion genügend Gegenwind bekommt, lässt das noch hoffen... "

Davon rede ich auch die ganze Zeit. Scheinst aber oben im text nicht verstanden zu haben. In Ägypten wurde der Anschlag auf die Christen auch verurteilt. Genau so wie es Gegenwind gegen diesen Priester aus den eigenen Reihen gibt. Das zeigt dass es auf beiden Seiten noch vernünftige Menschen mit Verstand gibt und nicht nur Extremisten und Hetzer.

[ nachträglich editiert von oODoctorOo ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:23 Uhr von BurnedSkin
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Religionen abschaffen: Ist doch scheißegal, welche Religion andere Religionen toleriert -- was soll das eigentlich für ein Argument sein? Wenn ein Verbrecher einen anderen Verbrecher toleriert, macht ihn das zu einem besseren Verbrecher als den, der keine anderen Verbrecher toleriert? Manmanman. -_-

Am besten alle Religionen verbieten und Kirchen zu Stammzellforschungszentren und Moscheen zu Hormonzuchtanlagen umbauen. Herrlich, endlich Frieden und Fortschritt!
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:27 Uhr von Jolly.Roger
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
oODoctorOo: "Das sieht man jeden Tag in Afghanistan oder Irak...."

Ist mir jetzt neu, dass es da um die Verbreitung des Christentums geht, aber gut.

"Azteken, Indianer und viele andere Völker sind durch die Hand der Christen fast verschwunden."

1. Wie lange ist das gleich noch her und was habe ich vorhin gesagt? "Das Christentum hat seine radikale Phase...."
Auch ging es dabei vorrangig nicht um Religion.

2. Wollen wir jetzt wirklich Beispiele für die Eroberungszüge bei beiden Religionen suchen? Wieviele Länder wurden den von Muslimen erobert, wieviele Völker vernichtet?
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:28 Uhr von oODoctorOo
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
BurnedSkin: Glaubst du die Religion ist Schuld an der Habgier ? Ich bezweifle das. Nicht wegen der Religion ist der Irak besetzt. Nicht das Christentum hat gesagt, besetzt Irak aufgrund von Lügen. Das waren gierige Geschäftsleute wie Waffenhändler und Ölbarone. Glaubst du die sind gläubig ?

sucht nicht in allem die Schuld an der Religion. Atheisten bauen auch genug Mist.


@Jolly
"
Ist mir jetzt neu, dass es da um die Verbreitung des Christentums geht, "
Hat ja auch niemand was von Verbreitung geschrieben.

"1. Wie lange ist das gleich noch her "
Deshalb habe ich ja im Anschluss auch von der Besatzung Iraks und Afghanmistand geschrieben. In der Moderne überfallen und besetzen Muslime keine christlichen Länder. Wohl aber Christen immer noch die Länder von anderen siehe Irak oder Afghanistan.

"Wollen wir jetzt wirklich Beispiele für die Eroberungszüge bei beiden Religionen suchen?"
--->Das Christentum hat zumindest seine radikale Phase längst hinter sich, <---

Eben nicht. Habe dir oben erklärt warum nicht der Fall ist.

[ nachträglich editiert von oODoctorOo ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:30 Uhr von BurnedSkin
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ oODoctorOo: "Atheisten bauen auch genug Mist."

Wie wäre es, wenn alle Religionen mal 100 Jahre Pause machen, damit die Atheisten überhaupt mal eine Chance haben, es besser machen zu können?
Kommentar ansehen
24.01.2011 21:14 Uhr von Armenian
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
war er es nicht grad: wegen kindesmissbrauch verhaftet wurden?

Habe es mal gelesen, weiss aber nicht was weiter passiert ist.

[ nachträglich editiert von Armenian ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 21:31 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
oODoctorOo: "Deshalb habe ich ja im Anschluss auch von der Besatzung Iraks und Afghanmistand geschrieben."

Und ich habe geschrieben, dass es dabei nicht um die aggressive Verbreitung des Christentums geht.

Komischerweise hast du selbst auch geschrieben:
"Nicht wegen der Religion ist der Irak besetzt. Nicht das Christentum hat gesagt, besetzt Irak aufgrund von Lügen."

Ja was denn nun?

"In der Moderne überfallen und besetzen Muslime keine christlichen Länder."

Mhmhmhmmmhmmhm
Du meinst gewaltsam? ;-)
Was ist gleich nochmal Jihad?

Zu Punkt 2 fällt dir auch nichts mehr ein?

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 22:25 Uhr von oODoctorOo
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
jolly: "Und ich habe geschrieben, dass es dabei nicht um die aggressive Verbreitung des Christentums geht."

Ja und ich habe darauf geschrieben das die Verbreitung des Christentums nicht zur Debatte stand.

Meine Beispiele sollten aufzeigen dass wenn jemand auf die dumme Idee kommt, sowas zu schreiben, "Das Christentum hat zumindest seine radikale Phase längst hinter sich, während sie im Islam wohl noch nicht mal ihren Höhepunkt erreicht hat." das wohl eher auf Christen zutrifft als auf Muslime, denn dann könnte man ja über Irak und Afghanistan berichten.


Was ist mit Jihad ?


»Jihad«*, ein arabisches Wort, das für die »permanente Auseinandersetzung des Gläubigen mit dem Bösen in der Welt« steht, wird bis zum heutigen Tag irrtümlich dem Begriff »Heiliger Krieg« gleichgesetzt.

Es ist unser Anliegen, diese Polemik des Abendlandes an einem zentralen islamischen Begriff zu entkräften, um ein Vorurteil zu beseitigen, das in schlimmer Weise auch für die Politik des Neokolonialismus mißbraucht wurde. Vielfach wurde und wird versucht, die islamische Lehre dadurch zu entstellen, daß ihre äußeren Aspekte zwar beibehalten, ihre eigentlichen Inhalte aber verschwiegen oder sogar gänzlich ihres Sinnes beraubt werden: so wird beispielsweise »Jihad« - dieses allumfassende Ringen um Gerechtigkeit und Wahrheit- als »Heiliger Krieg« mißinterpretiert.


Achso alles klar, du wolltest nur mal ein Wort in die Diskussion reinschmeißen, dessen Bedeutung dir eigentlich fremd ist. Alles klar.


"Zu Punkt 2 fällt dir auch nichts mehr ein?"

ich dachte wir wollen nicht mit Geschichte anfangen, was denn nun ?

Glaub mir, soviele wie in der jüngsten Zeit von Christen Angriffskriege geführt wurden, soviele können Muslime nicht in 1000 Jahren Kriege nachholen. Welche in der sie sich höchstens verteidigten vielleicht .

[ nachträglich editiert von oODoctorOo ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 23:46 Uhr von oODoctorOo
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
DieWahrheitSchmerzt: da die wahrheit schmerzt musst du ja permanent heroin konsumieren um mit deinen Schmerzen fertig zu werden. jetzt wird mir einiges klar.

Wieso nimmst du erzkonservative Länder als Beispiel her ? Was ist mit der großen Mehrheit der muslimischen Länder in der keine Bibel verboten sind ? selbst wenn eine Bibel in manchen wenigen Ländern verboten ist, selbst dann würde kein Moslem mit einer Bibel das machen was manche Christen mit dem Kuran tun. Diejenigen die trotzdem sowas machen sind automatisch Kafir und keine Muslime mehr.

Verboten ist die Bibel in wenigen Ländern auch nur, weil es gegen die Missionierung so ist, was ja auch nicht abzustreiten ist dass in vielen Ländern noch immer und viel Missioniert wird. Um dem vorzubeugen haben erzkonservative Länder die selbst von anderen muslimischen Ländern komisch angeschaut werden solche Landesgesetze.
Islam selbst verbietet aber keine Bibel sondern Landesgesetze von jeweiligen Ländern.
Kommentar ansehen
25.01.2011 00:46 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"...denn dann könnte man ja über Irak und Afghanistan berichten."

Ah, quasi um etwas Verwirrung zu stifften....

"Achso alles klar, du wolltest nur mal ein Wort in die Diskussion reinschmeißen, dessen Bedeutung dir eigentlich fremd ist. Alles klar."

Ein Wort, dessen Bedeutung man je nach Gemütslage entsprechend auslegen kann? Aber in der Tat, in letzter Zeit betonen immer mehr Gelehrte, dass Jihad NICHT NUR die Kriegsführung gegen Andersgläubige bezeichnet.

Ich frage mich nur, warum so viele Moslems das auf ihre Waffen schreiben oder bei Demonstrationen durch die Gegend schreien. Erst jüngst wieder in einem Video gesehen, von irgendwelchen Friedensaktivisten, die ne Bootstour gemacht haben.

"Glaub mir"



"soviele wie in der jüngsten Zeit von Christen Angriffskriege geführt wurden, soviele können Muslime nicht in 1000 Jahren Kriege nachholen. Welche in der sie sich höchstens verteidigten vielleicht ."

Ja und wieder knapp am Kern vorbeigeschrammt.
Diese "Angriffskriege" (lustig nebenbei bemerkt: Christen führen natürlich die Angriffskriege, Muslime verteidigen sich nur. Grundsätzlich) haben nichts mit der Religion zu tun. Da waren genügend Anhänger anderer Religionen/Atheisten beteiligt. Keiner dieser Kriege wurde im Namen der Religion geführt. Mit der Staatsform wärst du bedeutend richtiger gelegen, mit "wirtschaftlichen Interessen" noch mehr, wie du lustigerweise selbst schon hier erwähnt hast.

Und auch in Geschichte nie wirklich aufgepasst.
Wer stand gleich nochmal 1683 vor Wien, natürlich nur um sich zu verteidigen?

So ganz insgeheim frage ich mich aber schon, was du mit diesem Satz bezwecken wolltest:
"Da sieht man einmal dass Christentum nicht Frieden bedeutet."

Solange er nur Bücher verbrennt ist er nur ein Spinner, wenn auch ein sehr gefährlicher. Ein paar einfälltige Gefolgsleute könnten da auf andere Ideen kommen.
Andere verbrennen im Namen ihrer Religion sich selbst und/oder andere.
Kommentar ansehen
25.01.2011 11:15 Uhr von artefaktum
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Schon schlimm diese reiligiösen Spinner und Fanatiker.
Kommentar ansehen
25.01.2011 15:49 Uhr von Nullachtfuffzehn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ oODoctorOo: Wie überaus praktisch, wenn aus allen "bösen" Moslems automatisch Kafir werden; somit gibt´s dann keine "schlechten" Moslems mehr...^^
Kommentar ansehen
29.01.2011 12:20 Uhr von EvilErnie2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Koran nie gelesen? "Muslime achten jede Religion. die Bibel ist im Islam ein heiliges Buch"

Ich glaube du hast den Koran nie gelesen. Dort steht ganz eindeutig, dass man Christen und Juden entweder umbringen, bekehren oder als Leibeigene ausbeuten soll.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?