24.01.11 17:17 Uhr
 151
 

Palästinenser erheben Sabotagevorwürfe gegen al-Dschasira

Nach der Enthüllung von Geheimdokumenten bezüglich des Nahost-Konflikts wirft die Palästinenserbehörde dem arabischen Nachrichtensender al-Dschasira gezielte Sabotage vor. Der Sender hätte diese Dokumente nie ohne Genehmigung der Politik Katars veröffentlicht, ließ Jassir Abed Rabbo verlautbaren.

Rabbo, der Generalsekretär der Palästinensischen Befreiungsorganisation, vermutet einen gezielten Schlag gegen die Glaubwürdigkeit von Präsident Mahmud Abbas. Der Regierung von Katar, das als Hauptsitz al-Dschasiras dient, wirft die Behörde schon seit längerem vor gezielt die Hamas zu unterstützen.

Al-Dschasira hatte am Sonntag begonnen etwa 1.600 Geheimdokumenten zu veröffentlichen. Die Dokumente zeigen, dass die offizielle, harte Linie Palästinas bei Verhandlungen mit Israel nicht so beibehalten wird wie es in der Öffentlichkeit verkündet wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: matt287
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Vorwurf, Veröffentlichung, Palästinenser, Dokument, Sabotage
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2011 17:45 Uhr von usambara
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ausverkauf Palästinas: Abbas genehmigte alle jüdischen Siedlungen in Palästina bzw alle in Ost-Jerusalem- außer eine.
Die USA und Israel lehnten das "Angebot" als unzureichend ab.
Da stellt sich die Frage nach einer gerechten Lösung nicht mehr, Israel will alles.
Präsident Abbas und seine Fatah dürften im Volk und ganz Arabien nun erledigt sein.
Ein Triumph für Hamas

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 18:51 Uhr von usambara
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
auch das Rückkehr-Recht der 6 Millionen Auslands-Palästinenser in einen palästinensischen Staat wurde praktisch fallen gelassen.
Maximal zehntausend sollten jährlich zurück kommen dürfen.
Also würde es rechnerisch 600 Jahre dauern, bis die Flüchtlingslager im Libanon, Jordanien etc. geleert sind.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?