24.01.11 14:53 Uhr
 690
 

Köln: Dreister Betrug durch Paketzusteller

Gegen den Paketzusteller wird wegen Betrugs ermittelt, weil er auf Kosten anderer Waren bestellte, die er sich dann selber auslieferte. Die Kriminalpolizei beschlagnahmte in der Wohnung des Verdächtigen Waren im Wert von fast 15.000 Euro.

Er soll sich Kundendaten eines Versandhauses beschafft und im Namen ahnungsloser Kunden, in seinem Zustellbezirk, Bestellungen vorgenommen haben. Nur hochwertige Waren, wie Mobiltelefone und Markenschuhe wurden geordert.

Der 27-Jährige, der vermutlich noch andere Betrügereien begangen hat, verweigerte bei der Vernehmung die Aussage.


WebReporter: MasterAK
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Kunde, Betrug, Bestellung, Paketzusteller
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2011 06:20 Uhr von Jerryberlin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also bei: "King of Queens" wäre das nicht passiert ...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?