24.01.11 14:43 Uhr
 2.877
 

Chinas neuer Tarnkappenbomber basiert angeblich auf Wrackteile vom Kosovokrieg

Vor kurzen hat China mit der Enthüllung eines Tarnkappenbombers für Aufruhr gesorgt. Experten vermuten, dass die Technologie von einem US-Jet stammt. der im Kosovokrieg abgeschossen wurde.

Am 27. März 1999 hatte die Serbische Armee einen ihrer spärlichen Erfolge zu verbuchen: Ein amerikanischer Jet des Typs F-117 Nighthawk wurde per Boden-Luft-Rakete vom Himmel geholt, laut Aussagen der Untersuchungsbehörden der USA "mit mehr Glück als Verstand".

Der damalige Generalstabschef der kroatischen Armee, Davor Domazet-Loso, lässt mit folgendem Zitat aufhorchen: "Wir glauben, die Chinesen haben die Teile genutzt, um mehr über die geheime Technologie zu erfahren und sie nachzubauen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stevemosi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Technologie, Jet, Abschuss, Wrack, Tarnkappenbomber, Kosovokrieg
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind
Deutsche "Fachkräfte" überfallen behinderten Tunesier
Demokratie für Ditib zweitrangig - der Koran dagegen bindend

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2011 14:43 Uhr von stevemosi
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Also so schwierig kann das nicht sein, für ein Land mit über einer Milliarde Einwohner, sollte es doch möglich sein, mindestens einen fähigen Ingenieur hervorzubringen.
Kommentar ansehen
24.01.2011 14:48 Uhr von Pilzsammler
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
basierd? WTF?
Checker?
Kommentar ansehen
24.01.2011 14:51 Uhr von Major_Sepp
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Natürlich: im kopieren sind sie Weltmeister...
Kommentar ansehen
24.01.2011 14:54 Uhr von stevemosi
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
sorry: für das "basierd" entschuldige ich mich ;-)
Kommentar ansehen
24.01.2011 14:54 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: nein
man schneidet sich wissen (=technologie) nicht einfach aus den rippen...
intelligenz ja
fähigkeiten ja
aber wissen nicht
Kommentar ansehen
24.01.2011 14:55 Uhr von Oberhenne1980
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Bei "Wrackteile" fehlt auch ein N
Kommentar ansehen
24.01.2011 15:01 Uhr von stevemosi
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ ZzaiH: vollkommen. aber (ohne kohl) ich habe letzhin auf einem dokusender gesehen wie diese Technologie funktioniert.
Es geht um die richtige Winkeleinstellung, sowie möglichst kantige kanten und grosse Flächen.
That`s it...
Der Rest ist nur noch probieren....
Und wenn ich an dieses "Wissen" komme, kommt sicherlich auch die Chinsesische Regierung dahinter.
Wie gesagt, die genauen Winkeleinstellungen etc. wurden natürlich nicht erläutert, aber darum habe ich ja gmeint ein fähiger Ingenieur und die Sache ist gebongt
Kommentar ansehen
24.01.2011 15:05 Uhr von einsprucheuerehren
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
basierd? wie dumm sind die Checker eigentlich hier?
Kommentar ansehen
24.01.2011 15:10 Uhr von werhamster40kilo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
basierd !!!!!!
Muhahahaha!
Ich lach mich scheckig...
Kommentar ansehen
24.01.2011 15:12 Uhr von Erikdwi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die F117 wurde nicht zufällig getroffen. Man vermutet das die Serben damals das Handynetz als Ortung der F117 genutzt haben. Die haben einfach die Störung die zwischen den Funkmasten auftrat genutzt um die F117 aufzuspüren. Mehr wollte der damalige Chef der Raketenabwehr nicht verraten.
Kommentar ansehen
24.01.2011 15:23 Uhr von SystemSlave
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
In die Amis bei den Deutschen: Der Horten HO-X war ein Nurflügel also worauf die Tarnkappen Flugzeuge bassieren.

Nach dem WW2 haben die Amis die Deutschen Patente/ Entwicklunge und Wissenschaftler "mitgenommen" und konnten sich somit sanieren, ohne uns wären die Amis bestimmt heute schon nicht mehr existent, weil Sie damals in einer Wirtshcaftkriese steckten und der Krieg ihnen daraus half.
Kommentar ansehen
24.01.2011 16:37 Uhr von de_waesche
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ stevemosi: zu den winkeln: es geht darum, rechte winkel zu vermeiden, die die radarstrahlen zum sender zurücklenken. deshalb sieht die f117 so kantig aus. neuere entwicklungen sind da um einiges ästhetischer. siehe b2 oder f35. alles andere ist dann eine frage der zum bau verwendeten materialien.

@ systemslave
tarnkappenflugzeuge basieren nicht auf der ho-x oder ho229 und dem nurflügelkonzept, sondern auf einer großangelegten versuchsreihe der us airforce, die ende der 1950er begann. damals hatte man sowjetische flugzeuge und anderes aus dem nahen osten erbeutet und über israel in die usa gebracht. musst mal bei wikipedia stöbern, bin grad zu faul dazu. als direkte folge dieser versuchsreihe begannen dann die entwicklungen zur verringerung der radarsignatur, aus denen dann ende der 1970er die f117 abgeleitet wurde.
Kommentar ansehen
24.01.2011 16:58 Uhr von Afkpu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@systemslave: diese these ist mittlerweile widerlegt. zwar wurden prototypen des horten hix und hx zu versuchszwecken herangezogen als man das tarnkappenmodell in angriff nahm allerdings nur wegen ihrer form die dafür zweckdienlich erschein, alle ergebnisse die zeigten das der horten hix eine geringe radarabstrahlung hätten gehen darauf zurück, dass die amerikaner die , bei erbeutung noch unlackierten deutschen prototypen mit einer speziellen lackmischung versahen
Kommentar ansehen
24.01.2011 17:57 Uhr von a.berwanger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Mehr als kopieren: können die nach wie vor nicht und ihre Währung haltet die angeblich tolle neue Weltmacht ebenso künstlich auf dem Level damit sie andere weiter an der PReisnase herumführen können.

China ist die grösste Seifenblase die es jemals gab und nur eine Frage der ZEit bis das ganze Ding voll hoch geht...jene die dort investiert haben in Werkshallen, Fertigungsanlagen etc. wissen genau wovon ich rede!
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:39 Uhr von Gernot_Geyl
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"mit mehr Glück als Verstand" ja klar, oder sollten sie zugeben, dass das Flugzeug abschießbar ist?
Komisch, dass sie auf Dauer überhaupt flugfähig sind, und nicht vor lauter Arroganz platzen.
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:41 Uhr von Baran
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
LOOOOOOOOOL: 1. USA LABERT ÜBER DIE BLAMAGE IN SERBIEN, 7 PANZER MILIARDEN pro Panzer:D NULL SPÄRLICHE ERFOLGE DER NATO!

2.DIE DINGER WURDEN MIT SYSTEMVERNICHTET DER REST FÄLLT VON ALLEINE AUSSERNANDER.

3. DIE J 20 HAT NICHTS MIT DER SCHROTT F117 ZU TUN!
Kommentar ansehen
24.01.2011 20:57 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ BARAN: WAHS WILLZT DUH UNNS JEZT DAMIET SAHGEN???
Kommentar ansehen
23.03.2011 20:01 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eure Tastaturen sind kaputt.

Am Rande:
Was diese Vermutungen bezüglich der Tarnkappentechnologie angeht, in Richtung drittes Reich etc...

Ihr habt doch bestimmt mal etwas vom Battle of Britain gehört, oder?
Diese Schlacht nahm einzig und allein ihren Verlauf in bekannter Weise, weil die britische Luftwaffe die einfliegenden deutschen Kräfte genau orten konnte und damit ihre eigenen Jagdverbände optimal disponieren konnte. Radarsysteme ähnlicher Prägung kamen in deutschen Fliegern oder am Boden erst wesentlich später zum Einsatz - es ist sogar im Tagebuch des OKW vermerkt, wie schockiert man über die Effektivität des neuen Systems in der Luftabwehr gewesen sei. Von daher ist es schon recht naheliegend, das so kurzfristig kein Gegenstück entwickelt werden konnte. Erst recht nicht, wenn man sich überlegt, auf welchen Prinzipien die Stealth-Technologie aufbaut:
Einerseits die potentielle Winkelstellung des Luftfahrzeugs vs. den ankommenden Radarpulsen, sprich, Vermeidung rechter Winkel zur Strahlungsquelle und zum anderen die spezielle Ferritlackierung, die Radar-absorbierend wirkt. Erst die Kombination aus beidem sowie einer generell auf Minimierung von Radiation Traps ausgelegten Zelle machen eine "unsichtbare" Bauweise aus. Da wurde seit den 50ern jede Menge geforscht, aber letztlich war der eigentliche Durchbruch als erster Meilenstein der Versuchsträger "Have Blue".

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?