24.01.11 08:42 Uhr
 8.287
 

Künftig soll es auf europäischen Autobahnen keine "Elefantenrennen" mehr geben

In naher Zukunft soll es auf den europäischen Autobahnen zwischen LKW-Fahrern nicht mehr zu "Elefantenrennen" kommen. Dies wünscht sich einer der Lkw-Verbände. In ganz Europa soll nämlich eine "80-km/h"-Drosselung an sämtlichen Lastwagen vorgenommen werden.

Gefordert hat dies Klaus Peter Röskes in einem Gespräch mit der "dpa"-Agentur. Röskes ist der Vizepräsident des "Bundesverbandes Güterverkehr, Logistik und Entsorgung".

Der Vizepräsident teilte dem Blatt mit, dass sein Bundesverband eine einheitliche Geschwindigkeitsbegrenzer-Einstellung fordern würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Autobahn, LKW, Verband, Geschwindigkeitsbegrenzung
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2011 08:47 Uhr von jpanse
 
+31 | -22
 
ANZEIGEN
DA werden sich die Fahrer: aber freuen. Die langsame Geschwindigkeit ist doch jetzt sicher schon schlimm und dann soll es noch langsamer werden.

Bin auch meistens von Elefantenrennen angepisst, aber das ist sicher auch keine Lösung. Die sollen einfach die Polnischen Wanderbaustellen verbieten...

Ich möchte den Job nicht machen.
Kommentar ansehen
24.01.2011 08:53 Uhr von quade34
 
+19 | -20
 
ANZEIGEN
wer will den: Verkehr behindern? Reichen die Überholverbote nicht schon aus, um vielerorts für Stau zu sorgen?
In der vorliegenden Forderung ist die Beschränkung eine Blockade der Autobahnzufahrten enthalten. Wenn die alle mit 80 rechts dahin schleichen, kann man sich wegen der geringen Abstände nicht mehr einordnen. Schöne Aussichten.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 09:10 Uhr von Mario1985
 
+27 | -13
 
ANZEIGEN
naja dann passieren in: Zukunft noch mehr Unfälle bei denen Brummi Fahrer i-wo auffahren weil sie unkonzentriert sind. Denn 4 Stunden lang 80km/h rechte spur sind eher Langweilig und fördern nicht unbedingt die Reaktionsbereitschaft des Fahrers. Gleichzeitig könnte das noch schlimmere Auswirkungen auf "Elefantenrennen" haben. Da 80km/h nicht immer 80km/h sind, dann fährt der eine 77 und der andere 82 und schon will dann überholt werden. Anstatt dass der Fahrer wie bisher auf 90 oder so beschleunigen kann um den Überholvorgang auch im Rahmen zu beenden, überholt er dann 2-3 Minuten lang und hält den restlichen Verkehr auf..... Warum überhaupt Geschwindigkeitsbegrenzung??? Wäre es nicht einfacher ein generelles Überholverbot für LKWs im Normalbetrieb einzurichten???
Kommentar ansehen
24.01.2011 09:13 Uhr von pentam
 
+51 | -1
 
ANZEIGEN
Anstiege: Dann kommt ein Berg, der eine Brummi hat 5 PS mehr als der andere und schon haben wir wieder unser altes Problem...
Kommentar ansehen
24.01.2011 09:17 Uhr von maretz
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@autor: Ah ja - die sind eine Gefahr für "Leib und Leben"? Und wann? Wenn die hinten auf nen Stau drauffahren - da bringt aber die Drossel recht wenig. Oder wenn die einfach mal so rausziehen weil die überholen? Dann lass uns mal etwas überlegen: 2 LKW, beide auf "Strich 80" gedrosselt. Der eine mit 40 T beladen, der andere leer. LKW 1 muss kurz bremsen / vom Gas gehen -> also zieht LKW 2 jetzt spontan raus um da doch noch zu überholen. Denn der zieht einfach schneller wieder hoch (ganz davon abgesehen das der vermutlich auch etwas über 80 geht weil der eben Leer ist)

Also - wo ist jetzt die Verbesserung? Ausser das du eben beim Überholen noch länger wartest - weil der LKW 1 ja irgendwann wieder auf seinen 80 ist. Und glaubst du ernsthaft das LKW 2 vom Gas geht und dahinter wieder reinfährt?

Also - was bringt das?
Kommentar ansehen
24.01.2011 09:17 Uhr von rubberduck09
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Ich hätt ja kein Problem mit den Rennen, wenn Die ned einfach rüberziehen würden ohne Rücksicht auf Verluste. Man kann einfach nur überholen, wenn man durch den Überholvorgang keinen behindert.

Daß man das bei einem Brummi ned ganz vermeiden kann ist klar, aber wenn man schon im Rückspiegel sehen kann: ´iss ned frei´, dann geht halt kein Überholen. Wenn später einer angerauscht kommt ist das auch nervig aber ein anderes Problem.

Wie oft mußte ich eine Vollbremsung hinlegen, weil so ein Brummifahrer meint, er hätte Vorfahrt. Ganz gern gesehen bei Auffahrten, wo die dann Kavalier-mäßig rechts Platz machen. Daß links dafür jemand Todesängste zammebremst ist dabei vollkommen uninteressant.

Dagegen und auch gegen die unangemessen langen Überholvorgänge (teils >5 Minuten um 1 LKW zu überholen) sollte man man so richtig vorgehen.
Kommentar ansehen
24.01.2011 09:19 Uhr von korem72
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Solange: wir von dieser Lobbistenregierung "vertreten" werden wird da eh nichts passieren...
und was die anderen Europäischen Länder betrifft, da gibt es schon festgelegte Regeln für den LKW Verkehr und die funktionieren sehr gut!
Kommentar ansehen
24.01.2011 09:28 Uhr von Flund3r
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Hier: in Australien, gibt es fuer Roadtrains und normalgrosse LKW keine extra beschraenkung. Die Roadtrains fahren hier immer locker ihre 110kmh, auch mit 3 Anhaengern.
Im Norden gibts teilweise noch Strassen ohne Geschwindigkeitsbeschraenkung, wo sie sogar 130kmh fahren und es gibt extrem selten durch LKW verursachte Unfaelle!
Ich glaube nicht, dass die 80kmh- Grenze die Loesung waere.
Kommentar ansehen
24.01.2011 09:38 Uhr von derNameIstProgramm
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
man man man: @quade34
"Wenn die alle mit 80 rechts dahin schleichen, kann man sich wegen der geringen Abstände nicht mehr einordnen."

Dann sollten vielleicht zu geringe Abstände stärker bestraft werden. Bei 80 km/h sollte laut Verkehrsregeln 40 Meter Abstand eingehalten werden. In einen solchen Spalt sollte deine 6 Meter Limousine schon reinpassen. Sehe hier nicht wirklich ein Argument gegen 80 km/h?

@Mario1985
"Anstatt dass der Fahrer wie bisher auf 90 oder so beschleunigen kann um den Überholvorgang auch im Rahmen zu beenden, überholt er dann 2-3 Minuten lang und hält den restlichen Verkehr auf."

Ein LKW darf nur 80 km/h fahren. Wieso sollte er 90 km/h fahren, wenn er das nicht darf? Ein Überholvorgang mit einer Geschwindigkeitsdifferenz von < 10 km/h soll maximal 45 Sekunden dauern. Wenn abzusehen ist dass der Überholvorgang länger dauert und andere Verkehrsteilnehmer gestört werden, darf nicht überholt werden.

@Matthias1979
Höhere Geschwindigkeit + viel Masse = sehr langer Bremsweg

@maretz
Du beschreibst einen Sonderfall, bei dem ich dir recht gebe. Aber dass LKW 1 ohne Grund abbremst weshalb LKW 2 vorbeifahren könnte ist wohl nicht der Normalfall.
Kommentar ansehen
24.01.2011 09:55 Uhr von Keeperlein
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Ne ist klar: Und wer rechnet auch nur einen schritt weiter dass durch die längeren Fahrzeitn auch die kosten wieder steigen? Hauptsache man meckert über Brummis, egal wie Wichtig die für JEDEN Menschen sind Hauptsache es kann gejammert und gemeckert werden !!
Kommentar ansehen
24.01.2011 09:55 Uhr von Keeperlein
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Ne ist klar: Und wer rechnet auch nur einen schritt weiter dass durch die längeren Fahrzeitn auch die kosten wieder steigen? Hauptsache man meckert über Brummis, egal wie Wichtig die für JEDEN Menschen sind Hauptsache es kann gejammert und gemeckert werden !!
Kommentar ansehen
24.01.2011 09:55 Uhr von Mario1985
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
DerNameistProgramm: "Dann sollten vielleicht zu geringe Abstände stärker bestraft werden. Bei 80 km/h sollte laut Verkehrsregeln 40 Meter Abstand eingehalten werden. In einen solchen Spalt sollte deine 6 Meter Limousine schon reinpassen. Sehe hier nicht wirklich ein Argument gegen 80 km/h?"
§4StVO
(2) Kraftfahrzeuge, für die eine besondere Geschwindigkeitsbeschränkung gilt, sowie Züge, die länger als 7 m sind, müssen außerhalb geschlossener Ortschaften ständig so großen Abstand von dem vorausfahrenden Kraftfahrzeug halten, dass ein überholendes Kraftfahrzeug einscheren kann. Das gilt nicht,
1. wenn sie zum Überholen ausscheren und dies angekündigt haben,
2. wenn in der Fahrtrichtung mehr als ein Fahrstreifen vorhanden ist oder
3. auf Strecken, auf denen das Überholen verboten ist.

Da ist sowieso schon festgelegt dass ab einer Zuglänge von 7Metern ein doppelter Abstand eingehalten werden muss
Kommentar ansehen
24.01.2011 10:35 Uhr von Prutus
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
Elefantenrennen: Wenn ich mir hier die Kommentare so ansehe, muss ich feststellen, das die bisherigen Schreiberlinge absolut keine Ahnung haben von was sie hier schreiben.
Elefantenrennen, Kampfhunde usw. sind alles Hirngespinnste von dumm und dämlich studierten Politikern und Zeitungsschmierern ohne fachliche Kenntnis.
Ich fahre seit über 25 Jahren durch ganz Europa und dem Orient. Uns Fahrer ist es Gänzlich Wurscht ob wir mit 70 - 80 - 90 km/h fahren. Es wäre mal an der Zeit, das man den Spediteuren od. Tourenplanern auf die Finger klopft und nicht immer uns Fahrer. Jetzt werde ich euch mal die Rechnung aufzeigen wie eine solche Tourenplanung von seiten des Sped. od. Firma geht. eine zu fahrende Streck beträgt 800 Km : 8o km/h = 10,5 Std. den nach 4 Std. Fahrtzeit muss eine halbe Std. Pause eingelegt werden. Oft werden wir Fahrer aufgefordert einfach durchzufahren, wenn nicht heißt die Alternative am nächsten Tag: ja weil die Fracht nicht Zeitgerecht angekommen ist, haben wir die nächsten Aufträge nicht bekommen und müssen daher Personal einsparen (Kündigen) und schon bist du deinen Job los und wenn du ein bischen Glück hast, in ein paar Wochen Harz IV Empfänger und dem Schikanen der Agentur ausgesetzt.
Als nächstes zurück zur Straße: da hat man plötzlich einen alten Ostblock Bomber vor sich mit 250 - 300 PS, vollbeladen bis obenhin und keucht und Rußt so schon einige Kilometer vor dir her, plötzlich ergibt sich die Möglichkeit zum Überholen, die man natürlich wegen den ständigen Zeitdruck nützen möchte, gerade in dem Moment wo man auf Höhe des Überholten ist, gibt dieser noch den Rest Gas und der Überholweg verlängert sich natürlich zum Ärgernis der PKW Fahrer, so sieht der wirkliche Alltag von uns Brummifahrern aus, das wir immer die Bösen sind, damit können wir Leben.
Eines sollten alle Straßenbenützer sich ganz DICK hinter die Ohren schreiben: OHNE UNS BRUMMIFAHRER GIBT ES KEIN WIRTSCHAFTSLEBEN MEHR, den wir bringen Tag für Tag, frische Wurst, Semmeln, Käse, Milch ebenso beliefern wir alle Tankstellen mit Diesel, Benzin, Heizöl, Öl usw. und da wollt ihr noch wichtig herummeckern, weil ihr einmal nicht mit Vollgas überholen könnt, wer sind den die größten Verkehrsbehinderer überhaupt, solche Autofahrer wie ihr Meckerer und vor allem Politiker, die nicht einmal selbst mehr fähig sind zu fahren und einen Fahrer brauchen.
Solche Verkehrsteilnehmer gehören ohnehin nicht auf die Straße und Autobahn, den die können bestenfalls gerade mal mit dem Gaspedal und der Lichthupe umgehen, wenn die nicht funktionieren sind sie hilflos, diese Personen sollen die ÖFIS wie Buss und Bahn benützen, den dann können sie da weitermeckern und wir könnten in aller Ruhe unseren Job als Fahrer und nicht als Fußabstreifer der Nation nachgehen.
Zum Schluss noch eine kleine Anregung: Stellt euch mal vor, alle Brummifahrer würden über Nacht in einen 14 tägigen Streik treten, dann möchte ich mal sehen, wo ihr am nächsten Tag eure Semmeln, Brot, Wurst, usw. für Frühstück, Mittagessen, Abendessen hernehmt, ganz abgesehen vom Treibstoff für eure Pkw´s und das Heizöl für eure Heizung; also 1. Hirn einschalten und Nachdenken, 2 dann Reden, dies gilt besonders für die dumm studierten Politiker die schon das Gras grün werden hören, wie dieser Klaus Peter Röskes, der sicherlich noch keinen Kilometer mit einen LKW gefahren ist und wahrscheinlich nicht einmal eine Lenkerberechtigung dafür besitzt, aber die große Klappe wetzt.

[ nachträglich editiert von Prutus ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 10:46 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Prutus: Schade, daß du z.B. auf mein Posting nicht im geringsten eingegangen bist - dafür das -.

Mich stören nicht die Überholvorgängen an sich, sondern die Aroganz, mit der diese gerne mal eingeleitet werden. Da wird wirklich einfach rübergezogen - sei es für einen Kollegen, der auffahren will (und den man ggf. mit etwas Augenmaß gar nicht behindern würde) oder weil man mal eben überholen will. Ersteres ist ein klarer Verstoß gegens Rechtsfahrgebot - hier ist nix zu überholen - und der Auffahrende hat nunmal keine Vorfahrt. Bei letzterem ist das einfach nur blanke Faulheit, in den Spiegel zu schauen oder ggf. einfach die ´Hoppla jetzt komm ich´ Menthalität, die manche Fahrer gerne an den Tag legen.

Nicht nur, daß beides eine Nötigung darstellt (strafbar!), es ist zudem durch die unzureichenden Unterfahrschutz-Bollwerke _LEBENSGEFÄHRLICH_, denn selbst 50 km/h Differenz (130 km/h zu 80 km/h) reichen locker fürs Sterben in dem Fall.

Zumeist beobachte ich solches Verhalten übrigens bei Zügen, die ein ausländisches Nummernschild aufm Trailer haben (Zugmaschine gerne mal in D-Land angemeldet, aber meistens auch nicht).
Seltenst erlebe ich sowas aber bei rein deutschen Zügen.

Wo das aber auch gerne vorkommt ist bei Bussen (die teils dann noch nichtmal die nötige 100km/h Sondergenehmigung haben, also auch 80 fahren müssen) und PKW mit Anhänger

Was mit einem Auto evtl. noch zu bremsen geht, kostet sicher dem einen oder anderen Motorradfahrer das leben. Und sei es nur, daß die Vollbremsung zum Sturz führt und der nachfolgende Verkehr drüberrauscht. Der LKW-Fahrer kriegts dann noch nichtmal mit, daß er mit seiner Fahrweise ein Leben ausgehaucht hat.
Kommentar ansehen
24.01.2011 10:54 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Prutus: Ruhig Blut Brauner, alles easy :)

1. Elefantenrennen sind Synonyme für Überholvorgänge von Fahrzeugen die ewig brauchen um aneinander vorbeizufahren!! Das sit seit Jahrzehnten so und nicht auf den Mist der Politiker gewachsen sondern der der Journalisten. Der Begriff ist aber ganz treffend.

2. Lenkzeitüberschreitung ist sicherlich nicht nur euer Fehler, aber wenn jeder Fahrer sich dran halten würde, würde es nichts bringen jemanden zu kündigen, denn der nächste würde ja wieder Pause machen. De facto ist es also auch der Fehler von deinen Kollegen und dir die meinen "bibber bibber, ich fahr jetzt und hoffe nciht erwischt zu werden" anstatt "Sorry, aber Gesetz ist Gesetz"

3. Schikane der ARGE?? Hmm die meisten machen die Erfahrung wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus. Glaubst mir nciht?? Geh doch mal unvoreingenommen zum Amt anstatt von vornherein miesepetrig reinzulaufen und schon im Hinterkopf auf Abwehr zu stellen, weil du gleich schikaniert wirst

4. Dass es ohne euch kein Wirtschaftsleben mehr gibt ist nur sehr bedingt richtig. Die größten Strecken könnte man meistens auch mit Zügen bewerkstelligen und den LKW nur noch nutzen um vom Zug zum Endpunkt zu kommen. Und hör mal auf den Güternahverkehr mit dem Fernverkehr (um den geht es nämlich) gleichzusetzen. Denn im Nahverkehr fährst du eher selten über die Autobahn.

5. Ist ja schön dass du immer schaust ob alles frei ist wenn du ausscherst Millionen LKW-Fahrer machen dies aber nicht. Ich fahre jeden Tag Autobahn und es vergeht kein Tag andem ein LKW-Fahrer meint er müsste mich ausbremsen weil er jetzt 2 km/h schneller fahren will als sein Vordermann. Ist ja auch kein Problem wenn ihr überholt, aber Sicherheitsabstand etc, sollten auch für euch ein Begriff sein und nciht "Wenn er mir ins Heck rauscht tut er sich weh nicht ich also kann ich ausscheren"

Eine Drosselunghalte ich aber für daneben, da leere LKW-s immer schneller sind als voll beladene, auch mit der Drosselung. Zumal die ja durchaus Tolleranzen aufweisen wird.

Und jetzt beruhigt dich, trink nen Kaffe, und hör auf zu mosern ihr wäred die Fußabtreter der Nation. Das sind und bleiben nämlich immer noch die Politiker die dir und allen anderen ja nur was böses wollen
Kommentar ansehen
24.01.2011 11:08 Uhr von monky
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: Ich kenne Prutus schon seit über 20 Jahre als Berufkollegen, er ist einer der feinen Sorte, der geht eher vom Gaspedal bevor er jemanden behindert od. nicht überholen läßt und er weis von was er Redet.
Ich glaube das dein Beitrag schon online gestellt wurde, als er noch schrieb, sonst hätte er das mit Sicherheit bedacht.
Ich persönlich muss dir mit deiner Ansicht Recht geben, bin mir Sicher das dies auch Prutus tun würde, aber das sind eben die berühmten Ausnahme Fälle. Wenn Anständige Brummifahrer soetwas bemerken, werden diese Fahrer natürlich auch von uns dementsprechend darauf aufmerksam gemacht. Die größte Unart der Deutschen Pkw Fahrer ist das auf und abblenden mit der Lichthupe, obwohl sie noch gut 1000 Meter hinter unseren LKW sind, damit wohlen sie demonstrieren, aus dem Weg jetzt komme ich und pasta, ich gehe sicherlich nicht vom Gas runter.
Wenn wir da nicht größte Sorgfalt und Augenmerk an den Tag legen würden, gäbe es in Deutschland tägl. einen Megaunfallstau, hier müssten die großmauligen Politiker auch mal ansetzen, das geht aber politisch nicht, den dann fehlen bei der nächsten Wahl wieder Wähler. Manche Bussfahrer sind der Meinung, sie wären die Kaiser weil sie mit Anzug und Krawatte fahren haben sie Priorität, nur gut das dies die Polizei etwas anders sieht.
Was Prutus sagen wollteist: man schimpft immer über die Lkw Fahrer, aber wenn die einmal 14 Tage nicht fahren würden, wäre das Wirtschaftskaos perfekt, man denke nur zurück an die Jugoslawien Krise vor ca. 20 Jahren, da hingen die Schläuche über die Tanksäulen und die Leute standen mit Kanistern Schlange, Lebensmittelgeschäfte waren da teilweise bereits geschlossen, weil kein Lkw fuhr.
Kommentar ansehen
24.01.2011 11:15 Uhr von spatenkind
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig: "1. Elefantenrennen sind Synonyme für Überholvorgänge von Fahrzeugen die ewig brauchen um aneinander vorbeizufahren!!"

können wir da Rentner und einige Frauen mit einschließen? =) die halte ich nämlich für weitaus gefährlicher als die Brummifahrer, besonders Rentner(innen).
Wäre das schön =) Generelles Tempolimit und Rechtsfahrpflicht für Rentner :D

@ monky
wenn ich aber mit 230 ankomme und 100 meter vor mir zieht nen lkw raus, dann wird das eine verflucht knappe angelegenheit

[ nachträglich editiert von spatenkind ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 11:20 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@monky, PeterLustig2009: Schön - Prutus ist ein braver - dacht ich mir auch schon. Aber gibt genug böse Jungz. Und wegen denen muß das dämliche Gesetz jetzt geändert werden. Ihr Trucker müßt euch dazu mal mehr zusammentun und die faulen Eier mal richtig rund machen (blos keine Gewalt anwenden - geht auch anders!!!)

Daß die Schuldigen in anderen Riegen zu suchen sind - z.B. bei den Disponenten und deren Vorgesetzten - ist leidlich klar, leider sagt das keiner den Politikern.

Nichtdestotrotz wärs mir manchmal (wenn ich müde bin) recht, wenn die Drosseln der LKW hart und ned butterweich wären (egal welche Geschwindigkeit), dann könnte man nämlich ruhig im Tempomat hinterherfahren.
Technisch ist das überhaupt kein Problem. Außer ausm Ostblock dürfte kaum mehr ein LKW im Fernverkehr unterwegs sein, der nicht eh schon eine elektronische Motorsteuerung hat (Nahverkehr und Baustellenfahrzeute bewußt ausgenommen)

Ganz gern mag ich auch die "5-Meter-sind-genug-Abstand" Trucks. Das ist, außer im Stau und aufm Rastplatz, NIE in Ordnung.
Kommentar ansehen
24.01.2011 11:28 Uhr von Facee
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Berufskraftfahrer: Hier sind ja nur BKf ´s am werk so wie sich das hier liest.

Jeder PKW fahrer müßte in seiner Fahrausbildung ein Paar stunden auf einem LKW verbringen das er dann weiß wie das ist wenn 40 tonnen drücken wenn er im morgendlichen Berufverkehr nur mal wieder ne Minute sparen will und ein Brummi nötigt .
Achso bei den anderen wachsen die Bananen im Supermarkt und die Kleine Tankstelle auf dem kaff hat ne raffinerie hinterm hof gelle.
Ohne LKW geht gar nix .
Kommentar ansehen
24.01.2011 11:38 Uhr von maretz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@dernameistprogramm: Es ist also selten das nen LKW vom Gas geht? Interessant... Was machen die denn wenn vor denen z.B. nen weiterer LKW etwas langsamer fährt und der grad nicht rausziehen konnte? Draufhalten? Oder wenn der Abstand zum Vordermann doch mal wieder die 5-Meter-Grenze unterschreiten möchte....

Und auch Gebirge / Steigungen sind immer gut um ein wenig Gas zu verlieren...

Von daher - so selten is das nich das die mal vom Gas gehen müssen...
Kommentar ansehen
24.01.2011 11:57 Uhr von monky
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Es mag schon stimmen das dieser Ausdruck von Journalisten stammt, der Begriff mag auch stimmen nur die Ansicht darüber kann ich nicht ganz teilen.
Zu deinem Punkt 4. Hier bist du mal auf dem Holzweg, die Regelung betrifft nicht nur den Überland Lkw, sondern jeden Lkw. Nun zum Nahverkehr; und wieder bringt alles der Lkw, auf fährt er die Waren zur Bahn, defacto ohne Lkw läuft absolut nichts ob Nah od. Fernverkehr.
Zur ARGE ich hoffe du brauchts nie dahin zu gehen, da kann ich dir ein anderes Lied singen, betrifft zwar nicht mich sondern meine Tochter, so ist das gerade nicht wie du schreibst, ließ mal gelegentlich Zeitungen.
Punkt 5. Hier zählst du permanent nur negative Dinge auf, es wäre schön, wenn du mal zählen würdest wie viele Lkw du alle Tage überholst, wie viele negativ auffallen und wie viele positiv, dann sehen wir weiter.
Das wir Brummifahrer eine dicke Haut haben ist allgemein bekannt, daher regen wir uns über solche Dinge kaum mehr auf, nur über die neuen Blödheiten mit Politikern die keine Ahnung vom Tuten und blasen haben und nur wichtig schreien wenn die Wahlen vorbei sind, wart ab was sie alles versprechen wenn Wahlen anstehen, was wird danach gemacht, wieder nur Unsinn und Gaunereien, die wir Steuerzahler ausbaden dürfen, Bürger wie Du und Ich.
So nun geniesse ich noch meine paar freien Urlaubstage, den am kommenden Sonntag fahre ich wieder los nach Moskau. In diesem Sinne wünsche ich den Lesern der Beiträge noch alles Gute.
Kommentar ansehen
24.01.2011 12:07 Uhr von monky
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@maretz: Ich glaube du hast hier was falsch verstanden, gemeint ist damit, der Pkw Fahrer will nicht vom Gas runter, daher immer das geblinsel mit der Lichthupe, obwohl er danach wieder schneller beschleunigen könnte als der Lkw.
Kommentar ansehen
24.01.2011 12:29 Uhr von Jerryberlin
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Komisch: Habe noch nie Elefanten auf den Autobahnen rennen gesehen :-)
Kommentar ansehen
24.01.2011 13:12 Uhr von Copykill*
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Sollen die doch überholen wenn die wollen ! Solange die Pfeife nicht mit 90 Km/h rauszieht wenn ich mit 200 Km/h von hinten komme.

Da bekomme ich viel mehr das kotzen.

Oder wenn gefühlte 50 LKW eine Polonaise bilden müssen mit einen Max. Abstand von nochmal gefühlten 15m.
Und man aber von der Linken Spur auf die Recht muss um eine Abfahrt zu bekommen, und sich dann, wohl oder übel, weil man sich nicht schon 10Km vor der Ausfahrt der Deppen-Polonaose anschließen möchte, in die Lücke zwengen muss, und zur freundlichen Begrüßung erst mal die geballte Ladung von Fernlicht, Nebelscheinwerfer, und weitere 20 Lampen, bis hin zum stark blinkenden Schild "Meiner ist 20 Meter lang" in den Rückspiegel gedrückt bekommt.
Kommentar ansehen
24.01.2011 13:15 Uhr von GLOTIS2006
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Flund3r: Ich weiß zwar nicht, wo in Australien du wohnst, aber ich habe Australien mit WEITAUS weniger kurvenreichen Highways in Erinnerung. Soll heißen: Wenn man 300km einfach nur gerade aus auf 4 Spuren fährt, dann ist es in der Tat vollkommen egal, ob die LKWs 80 oder 110 fahren, weil genügend Platz vorhanden ist. In Deutschland ist ja an manchen Stellen nicht einmal genug Platz für normale PKW. Im Ruhgebiet zB staut sich teilweise MITTAGS der Verkehr und das will schon was heißen.

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?