24.01.11 07:37 Uhr
 1.127
 

Marine-Vizeadmiral klagt über die Machtlosigkeit im Kampf gegen die Seeräuber

Der Marine-Vizeadmiral Axel Schimpf beklagt die Machtlosigkeit der Bundeswehr, wenn es um die Bekämpfung der Piraten geht. In einem Bericht des "Handelsblatt" sagte er, dass eine Kampfansage an die Seeräuber nicht mit der Rechtslage konform gehen würde.

Weiter sagte der Marine-Inspekteur, dass das Bekämpfen der Seeräuber in Deutschland Angelegenheit der Polizei wäre. Die Polizei sei deshalb für diese Aufgabe zuständig, da man einst davon ausging, dass solche Gefahren vor der eigenen Küste und nicht in Tausende Seemeilen Entfernung stattfänden.

Am heutigen Montag findet ein Treffen der Experten bezüglich dieses Themas in der deutschen Hauptstadt statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Militär, Marine, Kompetenz, Seeräuber
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politikerin Michelle Müntefering wird von türkischem Geheimdienst beobachtet
Erika Steinbach vergleicht Bundestagspräsident mit Nazi-Größe Hermann Göring
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2011 08:02 Uhr von DeeRow
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso: basteln die net einfach ein Mandat, welches absichert, dass Deutsche Marinesoldaten Deutsche Tanker begleiten dürfen?

Wo ist denn da das Problem?


Ein Schiff ist solange im Kampfeinsatz, bis es im Heimathafen ist. Folglich könnte die unversehrte Integrität des Schiffes auf einen Konvoi (BW-Schiff und Tanker) ausgeweitet werden, womit die Rechtslage klar sein dürfte.

Dass die net vor Somalia patroullieren sollen, ist schon klar.

Nur die Meinung eines Ex-Boardingteam-Soldaten
Verwendungsreihe 76.

[ nachträglich editiert von DeeRow ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 08:37 Uhr von Acidoutlaw
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
WTF?! Da kann ich nur zustimmen, so langsam dürften wir wohl in in der Welt nur noch belächelt werden und wenn in Somalia wieder was mit Deutscher Flagge rumfährt heisst es wieder "loslos ein Deutsches schiff ein 15jähriger mit AK-47 reicht und die scheissen sich in die Hose und wehren können sie sich eh nich weil sie sich mit ihren eigenen Gesetzen gefesselt haben!"

......Tja dummheit muss halt bestraft werden...

ja ich denke Germany is das einzigste land was Dummheit belohnt... mitn Lutscher obendrauf!!!!

[ nachträglich editiert von Acidoutlaw ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 09:04 Uhr von One of three
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Soviel ich weiß ist der Auftrag eines VDP der Marineschutzkräfte doch die Sicherung eines Handelsschiffes gegen z.B. Piraterie.

Warum also nicht ein Schutzteam auf jedes unserer Handelsschiffe setzen, ausgerüstet u.a. mit G82?
Kommentar ansehen
24.01.2011 11:39 Uhr von J4CK
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aber habt ihr schonmal gedacht wieviel sowas kostet?? Soll das aus Steuergeldern bezahlt werden??

Ein grosses Problem ist die Angst vor Racheakten. Wenn ein Schiff anfaengt sich zu wehren, kann es beim naechsten oder uebernaechsten mal zu haerten angriffen seitens der Piraten kommen

Ihr duerft nicht vergessen, wir haben denen ihren fisch geklaut (Europaeer wie Japaner), die sind sauer und haben nichts zu verlieren...

[ nachträglich editiert von J4CK ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 15:42 Uhr von RaphaelChristani
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@J4CK: "Aber habt ihr schon mal gedacht wieviel sowas kostet?? Soll das aus Steuergeldern bezahlt werden??"

Genau, warum sollte der Steuerzahler für die Sicherheit von Schiffen bezahlen,auf denen es kaum noch deutsche Seeleute gibt?
Als Helmut Schmidt 1982 seinen Hamburger Reederfreunden das Geschenk des 2. Schiffsregisters machte, (wie Schwesterwelle und die Hoteliers) wurden tausende Seeleute arbeitslos und mussten mit ansehen, wie Südseeinsulaner ihre Jobs übernahmen.
Von 3500 Schiffen deutscher Reedereien sind derzeit nur rund 440 mit deutscher Flagge unterwegs, auf denen auch kaum Deutsche beschäftigt sind.

Es ist schon eine grosse Frechheit, nun auch noch nach der Marine zu rufen.

Aber mit den Lobbyistenhuren in Berlin wird das wohl zu machen sein.

MfG
Kommentar ansehen
24.01.2011 17:49 Uhr von HyperSurf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum versenken die nicht jedes scheiss Piratenschiff. Gefangennehmen kostet wieder nur Geld. Wenn ich andere Schiffe mit Waffengewalt überfalle muss ich als Pirat doch damit rechnen "am Strick" zu landen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?