23.01.11 20:17 Uhr
 363
 

Fall Mavi Marmara: Untersuchungskommission entlastet israelischen Einsatz

Der blutige Einsatz des israelischen Militärs gegen die Gaza-"Solidaritätsflotte" auf dem Schiff "Mavi Marmara" war rechtmäßig. Zu diesem Ergebnis kam eine israelische Untersuchungskommission unter Leitung des Richters Jaakov Turkel. Auch die Stürmung auf hoher See sei legal gewesen.

Auch internationales Recht erlaube keine Durchbrechung einer Seeblockade. Israel hatte den Kapitän des Hilfsschiffs mehrfach aufgefordert, einen Kurswechsel vorzunehmen, was dieser verweigerte. An Bord waren etwa 40 gewaltbereite Personen, von denen manche sagten, sie wären bereit, den Märtyrertod zu sterben.

Die Aktivisten waren unter anderem mit Messern und Äxten ausgerüstet. Sechs von 133 gewaltsamen Einsätzen des Militärs waren dem Bericht nach unangemessen. Unterzeichnet haben den ersten Teil des Berichts auch ein kanadischer Militärjurist sowie der nordirische Friedensnobelpreisträger David Trimble.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .45
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Gaza, Entlastung, Untersuchungskommission, Mavi Marmara
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2011 20:51 Uhr von Glimmer
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.01.2011 20:56 Uhr von ZzaiH
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
huch: wie überraschend...
Kommentar ansehen
23.01.2011 20:57 Uhr von Khayarouni
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Jetzt bin ich überrascht war rechtmäßig. Zu diesem Ergebnis kam eine israelische Untersuchungskommission ...

Mit diesem Ergebnis hatte wohl kaum jemand gerechnet :lol:

Und wo ist der Informationswert dieser Nachricht?
Kommentar ansehen
23.01.2011 21:06 Uhr von Animus2012
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
wer sich in gefahr begibt, kommt darin um! so sagt man
die verhältnissmäßigkeit mit der die israelis vorgegangen sind, war/ist unangebracht gewesen. ich frage mich, ist es das wert, tausende menschen leiden zu lassen nur um eine gruppierung zu zerschlagen?

[ nachträglich editiert von Animus2012 ]
Kommentar ansehen
23.01.2011 21:57 Uhr von Animus2012
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
das mag wohl sein. ich glaube wenn sie gekonnt hätten, hätten sie die gesamte mannschaft liquidiert.ein einsatzkommando war unvermeidlich aber nicht rigorose gewalt. meistens gibt es mehrere optionen.
alles meiner meinung nach

[ nachträglich editiert von Animus2012 ]
Kommentar ansehen
23.01.2011 22:23 Uhr von Animus2012
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich beanstande den grad der gewalt.wie genau das hätte laufen können weiß ich nicht, ich bin kein anti terror spezialist

[ nachträglich editiert von Animus2012 ]
Kommentar ansehen
23.01.2011 22:59 Uhr von Dusta
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.01.2011 23:09 Uhr von supermeier
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wer gegen ein Verbrechen vorgeht: (Weltweit verurteilte völkerrechtswidrige Blockade) darf also rechtmäßig ermordet werden.

Wird die Polizisten dieser Welt freuen.

Davon ab, diese Untersuchngskommission ist genauso vertrauenswürdig als hätte man Himmler die Rechtmäßigkeit der KZ´s überprüfen lassen.

Eine Vernichtung der gesamten Flotte der in INTERNATIONALEN Gewässern marodierenden Kriegstreiber wäre der einzige völkerrechtlich rechtmäßige Akt in dieser Nacht gewesen.
Kommentar ansehen
24.01.2011 00:11 Uhr von x-mp3
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
blöd nur: dass diese kommision von niemanden anerkannt wird. Wäre ja auch zu dumm gewesen wenn eine israelische kommision israel auch für schuldig befunden hätte.
ein Mörder kann sich ja auch nicht selbst richten.
Die presse in deutschland ist nicht frei und berichtet wiel zu einseitig im sinne der israelis. Die Leute auf dem shiff waren noch im internationalem gewässer und nicht mal in der nähe der blockierten zone. die israelischen soldaten schossen bereits aus den booten und hubschraubern ehe sie auf das schiff gegangen sind.
die viedeos der israelis zeigen nur ihre sichtweise als einige der zivilisten sich gewährt haben aber nicht alles undzwar den teil wo die israelis bevor sie sich auf das boot abgeseilt haben bereits geschossen haben. nachdem sie auf dem schiff waren haben die helfer ihre arme ineinander verhackt, wie das bei einer demonstration üblich ist. die israelis haben darauf mit gewalt angefangen. was hier in der presse erzählt wird ist der größte mist.

Demnach war in den augen der israelis auch rachel corrie eine terroristin ?
Sie wurde von israelischen solldaten mit einem bulldozer überfahren als sie sich vor ein haus eines palästinensers stellte den man vertreiben wollte.


"Die Aktivisten waren unter anderem mit Messern und Äxten ausgerüstet. "


Messer und Äxte ?
so wie hier ? http://www.youtube.com/...

Man hat auch schraubenschlüssel usw.. auf dem schiff gefunden, man stelle sich vor, auch messer und äxte befinden sich auf einem schiff.
wir erinnern uns als man uns sogar eine Elektro-Flex präsentiert hat. so verzweifelt wollte man den aktivisten waffen unterstellen.


Mavi Marmara: UN hält Israels blutigen Militäreinsatz für rechtswidrig

Ende Mai hatte Israel das türkische Schiff "Mavi Marmara" aufgebrochen. Nach Ansicht von UN-Vermittlern hat Israel mit dem blutigen Militäreinsatz internationales Recht gebrochen.

http://www.stern.de/...

Militäreinsatz gegen Gaza-Flotte
UN-Bericht wirft Israel Rechtsbruch vor
http://www.tagesschau.de/...


Das was die israelische kommision da entschieden hat ist..... sagen wir mal .. israelisch ..

Damit nicht genug:

http://www.spiegel.de/...


http://www.tagesanzeiger.ch/...

«Israel wollte ein Exempel statuieren»


http://www.radio-utopie.de/...

Nun packte man schröckliche Beweise aus: Fotos von beschlagnahmten Materialien, wie man sie auf Schiffen praktisch noch nie gesehen hatte. Präsentiert wurden sie als vermeintliche Waffen der Passagiere des Schiffes “Mavi Marmara” des Gaza Hilfskonvois auf einer Flickr-Webseite des israelischen Militärs.(4)

Wiederum ging man nahezu perfekt vor: man stellte Bilder als Beweise vor, deren Fotodaten belegten, dass sie in den Jahren 2003 und 2006 gemacht worden waren.

[ nachträglich editiert von x-mp3 ]
Kommentar ansehen
24.01.2011 10:58 Uhr von Dusta
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
x-mp3: "Die Leute auf dem shiff waren noch im internationalem gewässer und nicht mal in der nähe der blockierten zone"

Ein Schiff, das das Ziel hat eine militärische Blockade zu durchbrechen, darf wohl auch auf hoher See aufgebracht werden. Du bist ja Experte auf dem Gebiet und kannst uns über die rechtliche Situation aufklären.

"die israelischen soldaten schossen bereits aus den booten und hubschraubern ehe sie auf das schiff gegangen sind"

Was ist deine Quelle für diesen Vorwurf?

Wo sind hier
http://www.youtube.com/...
diese Schüsse zu sehen oder zu hören?

"nachdem sie auf dem schiff waren haben die helfer ihre arme ineinander verhackt, wie das bei einer demonstration üblich ist"

Die ersten Soldaten, die das Schiff betraten, wurden sofort angegriffen, da standen keine friedlichen Menschen die sich untereinander eingehakt hatten.

"http://www.youtube.com/..."

Die selbe Szene aus Sicht der Aktivisten

http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...

"was hier in der presse erzählt wird ist der größte mist."

Deine Quellen sagen natürlich nur die reine Wahrheit. Komischerweise ist die israelische Version die einzige, die sich die Videos (auch die der Aktivisten) nachvollziehen lässt.

"Messer und Äxte ?
so wie hier ? http://www.youtube.com/"

Nein, so wie hier
http://www.youtube.com/...

Warum postest du nicht dieses Video, wenn das doch alles ganz normales Gepäck auf einem Schiff ist?

Das diese Waffen auch eingesetzt wurden, ist auf allen Videos zu sehen. Aber halte dir ruhig beide Augen zu.

"man stelle sich vor, auch messer und äxte befinden sich auf einem schiff. "

Wer nimmt Messer, Zwillen und andere Waffen mit, wenn er trotz einer militärischen Blockade in ein fremdes Land einreisen will? Wozu genau brauch man Äxte auf einem Schiff?

"wir erinnern uns als man uns sogar eine Elektro-Flex präsentiert hat"...
... die dazu diente Metallstangen abzuflexen, auch das ist auf dem Video der Aktivisten zu sehen.
Kommentar ansehen
24.01.2011 12:58 Uhr von Khayarouni
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Israel hält weltweit den Rekord: an gebrochenen- und nicht geachteten UN-Resolutionen. Kein anderer Staat missachtet und ignoriert nachweislich internationale Recht so systematisch und vorsätzlich wie Israel ... mich überrascht nur, dass man sich überhaupt noch die Mühe macht, den Anschein einer objektiven Prüfung des Piratenüberfalls zu erwecken. Dieses absurde Unschulds-Ergebnis bestätigt doch nur nochmal die Unglaubwürdigkeit und Unfähigkeit Israels zur Selbstkritik.
Kommentar ansehen
24.01.2011 13:10 Uhr von maki
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Pädophilische Untersuchungskommision stellt fest: Kinder f.... ist rechtmässig.
Unterstützt wird die Kommission von Experten des Internationalen Verbandes der KiPo-Produzenten und von den Vereinigten Snuffern Europas.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?