23.01.11 12:53 Uhr
 352
 

Österreich: "Rundumschlag gegen die Regierung" - FPÖ will ausmisten

Heinz-Christian Strache, Chef der freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), tobte sich beim Neujahrstreffen aus. So sprach er von einem Saustall, der von der jetzigen Regierung angerichtet wurde und von dem Anspruch die führende Partei in Österreich zu werden.

Nicht nur die Regierung bekam ihr Fett weg, auch der Islamismus, die Türkei, die Ausländerpolitik und sogar Verteidigungsminister Darabos kamen nicht gut weg bei der Rede Straches.

3000 Anhänger waren zum Treffen gekommen, um ihren Anführer zu unterstützen. Mit Hilfe von mehr Auslandsengagement will Strache nun zur Nummer Eins Österreichs werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Regierung, FPÖ, Rundumschlag
Quelle: www.vol.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Historiker Allan Lichtman prophezeit Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump
US-Regierung wollte, dass FBI Berichte um Russland-Kontakte dementiert
Stuttgart: Grüne entschuldigen sich für übereilt beschlossene Altersversorgung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2011 12:53 Uhr von XvT0x
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
Leider ist zu erwarten das seine populistische Rede mehr als gut bei den Ösis angekommen ist. Was den wenigsten auffällt: noch nie kamen konstruktive Beiträge von Strache, die FPÖ ist eine Hetz-Partei, die sich nur mit der Opferrolle und Abneigung gegen alles und jeden zu einer der stärksten Parteien Österreichs gemausert hat. Erschreckend wie blind die ganzen Ösis sind. ( bin selber einer... )
Kommentar ansehen
23.01.2011 12:58 Uhr von Cifa
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Ahaha: Er will ausmisten? Rektal?
Kommentar ansehen
23.01.2011 14:32 Uhr von KeepOnRollin
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN