23.01.11 12:32 Uhr
 737
 

Wissenschaftler entwickeln das "intelligente" Verbandsmaterial

Die Forscher von der Universität Siegen wollen demnächst einen Wundverband entwickeln, der den Zustand der Wunde einschätzen und die Anwesenheit von Bakterien durch eine Farbveränderung zeigen kann.

Des Weiteren soll der Verband in einer Situation, die danach verlangt, entsprechende Wirkstoffe freisetzen, die die Bakterien bekämpfen.

Demnächst werden die Forscher aber daran arbeiten, die biologische Beschaffenheit der Keime zu klassifizieren, damit man später die Farbstoffe bestimmten Keimen zuordnen und somit die gezielte Freisetzung der antibakteriellen Stoffe steuern kann.


WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Infektion, Verband, Bakterie
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2011 14:07 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
nice noch 20 Jahre dann kann mich mein Verband auch gleich operieren xD
Kommentar ansehen
23.01.2011 15:15 Uhr von [email protected]
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab zuerst an ein Pflaster gedacht: - da wär das die totale Verschwendung (Pflaster => Schnitt ... ich benutze keinen Vorschlaghammer für einen Nagel).

Aber bei größeren Verletzungen äußert nützlich ... z. B. Verbrennungen.

Also: Resourcenverschwendung für Kleines, nützlich to the extreme für das Gegenteil.
Kommentar ansehen
27.01.2011 02:30 Uhr von atero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hört sich ja irgendwie verdammt interessant an, aber trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob solche Innovationen nur hilfreich sind oder mir eher Angst machen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?