23.01.11 11:32 Uhr
 499
 

Wikileaks: Iran bezieht sehr viele Komponenten für Atomraketen aus China

Aus den von Wikileaks veröffentlichten Unterlagen geht hervor, dass der Iran sehr viele Komponenten für sein Nuklear- und Atomraketen-Programm aus China bezieht.

Das Hauptproblem ist, dass die Chinesen die Ausfuhrkontrollen nicht sehr genau nehmen und es den Unternehmen in China egal ist. Falls doch einmal eine Firma bei illegalen Ausfuhren ertappt wird, hat diese nichts zu befürchten.

"Chinesische Unternehmen haben in den vergangenen Jahren Waren an Firmen angeboten oder verkauft, die ballistische Raketen in einer Reihe von Ländern produzieren, einschließlich Iran, Pakistan und Syrien", steht in einer Depesche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Iran, Handel, WikiLeaks, Export, Atomprogramm
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2011 12:07 Uhr von neinOMG
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Bei Bild gibt es auch einen Bericht: http://www.bild.de/...
Kommentar ansehen
23.01.2011 12:35 Uhr von usambara
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
unter Atomraketen versteht man im allgemeinen Interkontinental-Raketen mit einer Reichweite über 6000 km.
Und solche Komponenten liefert China nicht, auch aus eigenem Interesse.
Die Bild-Schlagzeile: "Iran baut Atom-Bombe mit Chinas Hilfe"
ist schlicht eine gefährliche Lüge.
Kommentar ansehen
23.01.2011 13:03 Uhr von neinOMG
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Iran wird es nicht offiziell machen, frühstens wenn die ihre Atomraketen schon ausgerichtet haben. Würden die das machen dann hätten die USA einen Grund dieses Land auszuradieren, ohne Probleme mit anderen Ländern zu bekommen, z.B. Russland. (so denke ich mir das)
Kommentar ansehen
23.01.2011 15:47 Uhr von Dusta
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
usambara: Es geht nicht um eine fertige Interkontinentalrakete die Hu Jintao aus Peking mit der Post nach Teheran geschickt hat, sondern um chinesische Firmen, die Ausfuhrbeschränkungen umgehen und iranische Raketenfabriken mit Bauteilen und Rohstoffen beliefern. Das Eigeninteresse, das deiner Meinung nach nicht besteht, heißt hier Profit.

Wer dazu die lediglich die Bild als Queller benutzt hat selber Schuld.
Kommentar ansehen
23.01.2011 23:10 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@A_Peer_Rent: Warum sollen wir für einen Krieg vorbereitet werden, der nie kommt?
Genau deinen Satz höre ich seit 2004. Und einen Krieg hat es nie gegeben gegen Iran.
Kommentar ansehen
26.01.2011 11:34 Uhr von Reape®
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haben: die yankees nicht seit paar jahren ein gesetz, welches ihnen erlaubt auf einen cyberangriff mit a-waffen zu antowrten? vllt sogar präventiv?

[ nachträglich editiert von Reape® ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?