23.01.11 10:47 Uhr
 224
 

Wikileaks-Informant klagt über Haftbedingungen

Bradley Manning, der angebliche Wikileaksinformant hat nun eine Beschwerde wegen seinen Haftbedingungen eingereicht. Unter anderem ging es um unnötige Sicherheitsvorkehrungen und überflüssige Überwachung, sagte der angebliche Informant laut seinem Anwalt der Whistleblowing-Plattform Wikileaks.

Alle fünf Minuten soll ein Wächter prüfen, ob es dem Mann gut geht. Außerdem darf er seine Zelle pro Tag nur eine Stunde verlassen.

Sein Psychiater soll die Aufhebung dieser Überwachung empfohlen haben, allerdings sei bis jetzt nichts passiert.


WebReporter: Drenica08
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, Gefängnis, WikiLeaks, Informant
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 54 Menschen bekamen 2017 Haftentschädigung
FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform
Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2011 11:51 Uhr von Unrealmirakulix
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
so sind die Amerikaner eben: was hat er erwartet?

Sie werden einfach den Antrag solange verzögern bis es egal ist...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?