23.01.11 10:47 Uhr
 218
 

Wikileaks-Informant klagt über Haftbedingungen

Bradley Manning, der angebliche Wikileaksinformant hat nun eine Beschwerde wegen seinen Haftbedingungen eingereicht. Unter anderem ging es um unnötige Sicherheitsvorkehrungen und überflüssige Überwachung, sagte der angebliche Informant laut seinem Anwalt der Whistleblowing-Plattform Wikileaks.

Alle fünf Minuten soll ein Wächter prüfen, ob es dem Mann gut geht. Außerdem darf er seine Zelle pro Tag nur eine Stunde verlassen.

Sein Psychiater soll die Aufhebung dieser Überwachung empfohlen haben, allerdings sei bis jetzt nichts passiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Drenica08
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, Gefängnis, WikiLeaks, Informant
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2011 11:51 Uhr von Unrealmirakulix
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
so sind die Amerikaner eben: was hat er erwartet?

Sie werden einfach den Antrag solange verzögern bis es egal ist...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?