23.01.11 10:39 Uhr
 104
 

USA: Nach 38 Jahren wird wertvolles Gemälde von Degas an Frankreich zurückgegeben

Dem französischen Botschafter Francois Rivasseau wurde am vergangenen Freitag von den US-Zollbehörden ein kostbares Gemälde des französischen Malers und Bildhauers Edgar Degas (1834-1917) nach gut 38 Jahren übergeben und kann somit wieder nach Frankreich gebracht werden.

Bisher Unbekannte waren 1973 in ein Museum in der Normandie eingebrochen, und hatten das Kunstwerk "Waschfrauen mit Zahnschmerzen" entwendet. Erst im November 2010 wurde es in einem Versteigerungskatalog des Auktionshauses "Sotheby´s" entdeckt und aus dem Verkauf genommen.

Vom französischen Botschafter wurde die Rückgabe des Bildes als "Geste der Freundschaft" gelobt. Da sein Land nur wenige Exponate des Künstlers Degas besitzt, wäre dies eine sehr wichtige Rückgabe gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Frankreich, Gemälde, Degas
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2011 10:39 Uhr von jsbach
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das Gemälde „Waschfrauen mit Zahnschmerzen" hing normalerweise im Pariser Louvre und wurde nur an das Musée Malraux in Le Havre ausgeliehen. (Bild zeigt „Waschfrauen mit Zahnschmerzen“, für frankophile Leser „Les Blanchisseuses souffrant des dents“, ca. 1870 von Edgar Degas)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?