23.01.11 10:39 Uhr
 108
 

USA: Nach 38 Jahren wird wertvolles Gemälde von Degas an Frankreich zurückgegeben

Dem französischen Botschafter Francois Rivasseau wurde am vergangenen Freitag von den US-Zollbehörden ein kostbares Gemälde des französischen Malers und Bildhauers Edgar Degas (1834-1917) nach gut 38 Jahren übergeben und kann somit wieder nach Frankreich gebracht werden.

Bisher Unbekannte waren 1973 in ein Museum in der Normandie eingebrochen, und hatten das Kunstwerk "Waschfrauen mit Zahnschmerzen" entwendet. Erst im November 2010 wurde es in einem Versteigerungskatalog des Auktionshauses "Sotheby´s" entdeckt und aus dem Verkauf genommen.

Vom französischen Botschafter wurde die Rückgabe des Bildes als "Geste der Freundschaft" gelobt. Da sein Land nur wenige Exponate des Künstlers Degas besitzt, wäre dies eine sehr wichtige Rückgabe gewesen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Frankreich, Gemälde, Degas
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2011 10:39 Uhr von jsbach
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das Gemälde „Waschfrauen mit Zahnschmerzen" hing normalerweise im Pariser Louvre und wurde nur an das Musée Malraux in Le Havre ausgeliehen. (Bild zeigt „Waschfrauen mit Zahnschmerzen“, für frankophile Leser „Les Blanchisseuses souffrant des dents“, ca. 1870 von Edgar Degas)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Iran testet erfolgreich neue ballistische Rakete
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?