23.01.11 09:55 Uhr
 6.228
 

USA: Akademiker machen immer mehr Front gegen Facebook und Co.

Immer mehr Akademiker in den USA machen Front gegen die soziale Netzwerke wie zum Beispiel Facebook oder Twitter.

Der Grund dafür ist, dass die Nutzer dieser sozialen Netzwerke, ihrer Ansicht nach, immer mehr vereinsamen. So bezeichnete zum Beispiel die MIT-Professorin Sherry Turkle die Kommunikation innerhalb dieser Netzwerke in ihren neuem Buch als "krankhaft".

Allerdings konterten auch gleich die Befürworter von Facebook und Co, dass die Kritiker vielleicht auch nur Probleme mit den neuen Medien haben. Jedenfalls ist es nicht so, dass die Menschen zum Beispiel in einem Café nur noch still nebeneinander sitzen und in ihr Laptop starren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Kritik, Facebook, Front, Akademiker
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2011 10:31 Uhr von brezelking
 
+15 | -15
 
ANZEIGEN
Wird da nicht eher die Kausalität verdreht? Ich glaube nicht dass Menschen durch solche Netzwerke vereinsamen, sondern dass viele vereinsamte Menschen gerade solche Netzwerke aufsuchen um zumindest Online Kontakte zu knüpfen.

Die Akademiker lehnen sich hier zu weit aus dem Fenster.
Für soetwas müsste man erstmal eine Umfangreiche Studie starten.

Momentan sind doch alles nur Theorien ohne Beweise.
Kommentar ansehen
23.01.2011 11:24 Uhr von derNameIstProgramm
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
den Beweis: sehe ich fast jeden Tag in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Wenn zwei Personen die nebeneinander sitzen miteinander am Handy chatten....
Kommentar ansehen
23.01.2011 11:24 Uhr von Bud_Bundyy
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
zu pauschal: Das ist wohl sehr individuell, denn jeder organisiert sich anders.
Die meisten die ich kenne nutzen Soziale Netzwerke sehr sinnvoll, ergänzend zum realen Leben.
Da werden Dates, Events ausgemacht und aufgearbeitet.
....und mit Leuten die man aufgrund von räumlichen Trennungen aus den Augen verlieren würde lässt sich leichter Kontakt halten.
Kommentar ansehen
23.01.2011 11:31 Uhr von Kaan71
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Im Umfeld sehe ich immer wieder, das dieses Mist den Menschen schon hilft zu vereinsamen.
Bzw. die Welt ganz verzerrt zu sehen.

Irgendwie auch krank, wenn Leute ihre Freunde aus FaceBook und co für reale Freunde halten.
Kommentar ansehen
23.01.2011 13:20 Uhr von datenfehler
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
positiv und negativ klar kann man kontakte aufbauen. aber so manche traurige gestallt hockt dann auch in der öffentlichkeit vor dem smartphone und schreibt in facebook und twitter und bekommt gar nicht mit, dass ein lebender mensch, live, vor ihm mit jemanden sprechen will.
Kritik ist berechtigt.
EIn großes Problem ist auch, dass solch schöne plattformen zum großteil nur genutzt werden, damit hirnlose leute, hirnlosen schwachsinn untereinander austauschen...
Kommentar ansehen
23.01.2011 13:24 Uhr von tiingel
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
facebook ist wie iphone und ipad lemmingscheisse. Reale Kontakte kann man nicht ersetzen auch wenn es modern ist seine urlaub protzfotos (ätsch da war ich und du nicht) und bierrülpsapps drauf lädt. Facebook ist ja dasselbe wie StudiVZ oder SchülerVZ (eben nur für alle). Momentan ist es angesagt wird aber nach einiger Zeit auf dem Boden der Tatsachen wieder aufkommen.
Kommentar ansehen
23.01.2011 14:04 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nee Brezelking: da denkst du denkt ich auch net weit genug,

wenn du nix zu fressen hast suchst du dir was, oder nicht?

einsame menschen werden durch facebook und co nicht weniger einsam, es stimmt dass spiele wie wow oder so einsamen nerds noch helfen können zumindest dort freunde zu finden, was letztendlich aber ihre realsoziales leben auch zerstört weil sie genau wie bei facebook

dann nicht mehr versuchen könnten in der wirklichkeit leute zu treffen,

wenn du sonst keine freunde hast und willst, dann musste du dich eben durchsetzten und kontakte suchen die auch so sind wie du, es gibt ja nicht immer nur 1 der vlt in der klasse keinefreunde hat, aber die suchen sich jetzt nicht mehr untereinander und deshalb vereinsamen die ,die nicht online sind umsomehr.

bei facebook und co ist die sache halt dass die leute ALLES

verflucht doch mal ALLLEEEEEEEEES über sich online schreiben, durch fb und whatsapp und ich weiß net was nur noch am chatten sind, ich kenn das auch mit meiner freundin bei msn wir chatten den ganzen tag und dann steht man da wenn man sich trifft und hat sich nix zu sagen,

dazu verliert man den DRANG sich zu treffen, normalerweise würdest du dich zu hause sofort langweilen, jetzt während ihr hier steht und schreibt könnte man sich auch mit freunden treffen, wieso nicht? aber in der regel chattet man dann halt bissle oder spielt diese online spiele und braucht sich garnicht zu treffen um zu erfahren was der beste kumpel die letzten 2 tage gemacht hat.


je nach person und auch nicht immer aber sehr wohl möglich

ist es also dass so soziale netzwerke und auch pc spiele menschen in ihren sozialen fähigkeiten einschränken. ich kenne einige die total komisch wurden und mit menschen die vor ihnen stehen nix mehr anfangen konnten, und viele die deswegen zumindest keine freunde getroffen haben.

und treffen tut man sich seit msn und spätestens seit facebook auch net mehr so häufig weil man zum einfachen reden ja auch diese benutzten kann. die generation dieser die diesen text schreiben das muss einem immer bewusst sein, die haben sich jeden tag getroffen um miteinander zu reden. sowas gibts doch heute schon net mehr wenn man sich nicht in der schule/uni/arbeit sieht. für sie ists halt erschreckend wenn sie in umfragen feststellen dass sich leute net mehr so häufig treffen, das ist wie wenn unsere kinder in 30 jahren sagen:,, hey wieso sollte man sich denn öfter als 1 mal im monat treffen wenn man doch sonst alles wichtige am pc machen kann, wir spielen alle online spiele undchatten, mehr als spielen und chatten tut man doch auch wenn man sich direkt sieht net Oo"
wir werden dann wohl verrückt werden und auch sagen ey ihr wisst nicht was ihr euch da antut, der mensch ist n soziales wesen der muss andere menschen sehen und interagieren.
und genau wie wir jetzt denen sagen ach klappe ihr seid alt und habt keine ahnung, das ist doch nicht schlimm was wir machen....

werden die uns sagen awas chill doch hab die doch erst letzten monat alle gesehen.
in dem sinne würde ich ihm mit meinen jungen 22 jahren ( also keiner der ihr kommt mit den medien nicht zu recht sondern einer der ich sitz 12 std am tag am pc) recht geben dass es möglich ist dass solche netzwerke bedingt auf alle auswirkungen haben, und auf einige sogar etwas radikalere auswirkungen zeigen.
Kommentar ansehen
23.01.2011 14:06 Uhr von fallobst
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
dämliche pauschalisierung: da äußern sich ein paar akademiker und und buchautoren, die wohl gern auf der welle des anti-facebook-tums mitschwimmen, um daran mitverdienen zu können (siehe film "the social network"), und schon muss man solche dummen pauschalisierungen benutzen.

gibt ja bekanntlich nur 3 akademiker auf der welt oder so...

zu dem thema selbst wurde schon genug gesagt, wer will kanns nutzen, wer nicht will brauchts nicht nutzen. und wenn idiotische drama-queens und schwätzer es damit übertreiben, dann soll man bitte von diesen hohlbirnen nicht auf alle anderen schließen.

vereinsamt sind die leute übrigens schon immer wieder.
wer ursache und wirkung vertauscht sollte sich nicht akademiker nennen dürfen, das ist ja peinlich.
Kommentar ansehen
23.01.2011 14:14 Uhr von Earaendil
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
..ist was für Leute ohne Orientierung und mit zu viel Langeweile.Wer hat denn schon Lust oder Zeit,neben Job,Familien und echten Freunden,seine "Freundschaften" online zu pflegen?
Zum Kontakthalten,selten doofes Argument,taugt auch ein Telefon oder ein Handy wesentlich besser.
Für mich ein Kontrollmedium und auf gleichem,durchschaubarem Niveau angesiedelt,wie RTL und Mäckes.
Kommentar ansehen
23.01.2011 14:30 Uhr von tiingel
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
jo muss meinem vorreder voll zustimmen. Nicht zuletzt kostet Onlinekontaktpflege auch eine Unmenge von Zeit! Habt ihr mal versucht per Text zu erzählen was ihr im letzten Urlaub gemacht habt? Reden geht da viel schneller. Nur bist da die letzten Pappenheimer drauf kommen das uns die Medienindustrie hier was vorsetzt kann noch viel Zeit vergehen. Stichwort Medienkompetenz. Da sag ich nur schaut euch mal http://www.fernsehkritik.tv an!
Die meisten sind halt nicht grad mit Weisheit gesegnet. Facebook vereint alle Bedürfnisse des Klientels: Oberflächlichkeit, Angeberei, Zeitvertreib, Gafferei, Voyeurismus
Kommentar ansehen
23.01.2011 15:13 Uhr von fallobst
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ earaendil: genau, weil sich handynummern ja nie ändern und man auch nie um- oder wegzieht, ob jetzt innerhalb deutschlands oder ins ausland. und mit dem handy rumzutelefonieren kostet ja auch bekanntlich gar nichts...

was ist mit leuten, die man einfach aus den augen verloren hat? darf man mit denen dann etwa nie wieder kontakt aufnehmen? erklärs mir mami...

aber wieso zum geier schreib ich dir überhaupt, du hast ja schon in anderen diskussionen über facebook gezeigt, dass du außer dem wort "doof" oder dem aufstellen unhaltbarer und seltsamer behauptungen nichts weiteres an wissen besitzt oder besitzen willst...

wieso klingt eigentlich die meiste kritik daran, als würde ein priester versuchen leute zu missionieren und vor der hölle oder so zu bewahren? dieser ganze missionierungs-ton ist doch lächerlich und macht nur die eigene kritik kaputt. immer dieses hirnlose schwarz-weiß-denken.

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
23.01.2011 16:24 Uhr von JG-SN
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht warum: hier so viele User denken das man über Facebook Leute kennen lernt, die jenigen die ich in meiner Freundesliste habe, kenne ich schon ewig bzw habe sie vorher persönlich kennengelernt.

Facebook ist keine Singlebörse
Kommentar ansehen
23.01.2011 21:17 Uhr von dwmdt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
es geht nix über menschliche wärme.

halt die fresse waynetrain.
Kommentar ansehen
23.01.2011 22:17 Uhr von moloche
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
möchtegern Freunde: hatte auch mal einen Facebookaccount. Schon interessant wie schnell dann plötzlich wieder verloren gegangene Freunde auftauchen.
Ich habe aber schnell gemerkt das das ohne Tiefe ist.
Meine Mailadresse hatten alle, wenn man nur Kontakt halten kann über Facebook und es nicht schafft mal eine Email zu schreiben, ist wohl wenig Substanz vorhanden.

Habe den Account gelöscht und es nicht bereut.
Kommentar ansehen
24.01.2011 01:36 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kann ich bestätigen: Mein Bruder (18) hängt den ganzen Tag vor Facebook, Werkenntwen,ICQ usw. und der hat außer einem Kumpel von seiner Hauptschule und seiner Freundin keinerlei soziale Kontakte. Der geht auch Abends nie Raus und wenn er nicht arbeiten ist oder im Fitnesstudio ist, hängt der wirklich den ganzen Tag vor diesen Chat-Seiten und macht nix anderes.
Kommentar ansehen
24.01.2011 02:29 Uhr von Earaendil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fallobst: Wer redet denn mit dir Gammelbirne?Fallobst gehört im Zeifelsfall auf den Kompost .. und nur weil ich nicht deine Meinung teile,bin ich nicht doof..du Kind.Werd erwachsen.
Kommentar ansehen
24.01.2011 10:47 Uhr von sevenofnine1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
reale freunde: Meine Facebook-Freunde kenne ich auch persönlich. Und es ist deutlich einfacher bei der Arbeit gerade mal eine Terminanfrage wie "Treffen heute abend 20 Uhr da und dort" rauszugeben, als 20 Leute mit 10 verschiedenen Handy-Netzen, die ebenfalls gerade alle arbeiten, anzurufen, ohne dass diverse Chefs ziemlich sauer werden. Morgens rausgeschickt kann das bis Feierabend jeder gelesen und beantwortet haben und alle sind glücklich.
Kommentar ansehen
24.01.2011 22:34 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
earaendil: na schlau bist du auch nicht gerade, sonst würdest du rational argumentieren anstatt das wort "doof" zu nutzen...

ich habe auf folgende diskussion und deine "argumente" bzw. kommentare bezug genommen.

http://www.shortnews.de/...

du kannst ja sehr gern anderer meinung sein, aber dann begründe es ensprechend logisch anstatt lächerliche behauptungen in 2 sätzen rauszuhauen.

ps: dir ist aber schon bewusst, dass es einen unterschied zwischen körperlich und geistig erwachsen gibt, oder?
würde mich nicht wundern, wenn ein gescheiter 15 jähriger dich bei einer rational geführten diskussion in die pfanne hauen könnte.
pss: bin schon erwachsen, und zwar nicht nur bzgl. der physis

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
03.02.2011 21:44 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
well done: a´right well done

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?