23.01.11 10:48 Uhr
 511
 

Berlin: Bewaffneter 13-Jähriger überfällt einen Discounter-Markt

In Berlin haben am Freitagabend drei Personen einen Discounter-Markt überfallen, denen die Angestellten gerade schließen wollten.

Die drei Täter bedrohten die Angestellten mit Waffen und zwangen sie, den Markt wieder aufzuschließen. Die maskierten Verbrecher stahlen dann Zigaretten, Alkohol sowie auch Geld.

Die Mitarbeiter wurden nach dem Überfall von den Täter in das Büro des Discounters eingesperrt. Die Drei entfernten sich vom Tatort. Nach Angaben der Polizei am Samstag konnte einer der Täter verhaftete werden. Er ist erst 13 Jahre alt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Markt, Überfall, Discounter
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2011 11:51 Uhr von Seridur
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich: hat das blag solch tolle freunde, dass es dafuer jetzt noch gefeiert wird. meine guete, mit 13 hab ich noch mit lego gespielt..mein gott war ich wohl uncool gegen solche gangster.
Kommentar ansehen
23.01.2011 12:25 Uhr von quade34
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
das ist Berlin. Hier kann jeder nach seiner Fasson selig werden. Auch die Justiz hat das begriffen, und schreckt niemand ab. Früh übt sich....
Sarkasmus ist nicht alles. Es wird Zeit, dass sich etwas grundlegend ändert. Das heranwachsende Lumpenpack muss endlich gebremst werden.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
23.01.2011 12:36 Uhr von sickboy_mhco
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
egal ob 12, 13, man sollte schon auch hierfür eine gerechtigkeit haben und diese person wegsperren wenn ich mit 33 einne laden überalle bekomme ich ja auch meine gerechte strafe, aber hier ist man ja wieder so gebt ihm noch ne chance und dann wieder und dann immer wieder wie viele chancen muss man so nen kleinen wi#er geben. aber naja wir leben in deutschland und leider haben wir nicht so ein system wie in amerika denn dort bekommen auch 12j. ihre gerechte strafe bei so einen schweren vergehen. und das ist meine meinung pasta
Kommentar ansehen
23.01.2011 12:58 Uhr von _Jen_
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll, der Kleine weiss doch ganz genau was er getan hat (und wie Seridur schon meinte, wird sich vllt sogar noch damit produzieren) und trotzdem wird es vor Gericht so laufen, dass er wegen seines geringen Alters noch nicht mal eine lächerliche Jugendstrafe bekommt.... Frechheit, dass in solchen Fällen keine Ausnahmeregelungen geltend gemacht werden können -.-
Kommentar ansehen
23.01.2011 14:59 Uhr von DEUTSCHKOPF
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Isch liebe Deutscheland: Hier kann man es ja machen
Kommentar ansehen
23.01.2011 15:54 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
in Berlin: müssen sich Kinder bewaffnen, um den ungeheuerlichen Forderungen der Discounter nach Warenbezahlung etwas entgegen zu setzen. Später geht man mit der Wumme zur Bank und zahlt dann im Laden. Weiter so. vorwärts zu Zielen, die die Meute aus der Liebigstrasse vorgibt. Wer was hat, muss enteignet werden. Nur so haben sie alles und die anderen nichts.
Kommentar ansehen
23.02.2011 10:47 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer ist noch: interessiert wie diese tolle SUPER-NANNY das wieder hinbiegt???

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?