22.01.11 16:02 Uhr
 443
 

Saudi-Arabien: Mitsechziger zündet sich selbst an und stirbt in Krankenhaus

In Saudi-Arabien zündete sich am Freitag eine männliche Person an und verletzte sich dabei tödlich. Ein Zivilschutzsprecher teilte den staatlichen Pressemedien heute mit, dass es sich bei dem Selbstmörder um einen Mitsechziger gehandelt hätte. Er sei in einer Klinik verstorben.

In Saudi-Arabien ist es erstmals zu einem Suizid dieser Art seit der Selbstverbrennung des jungen tunesischen Mohammed Bouazizi gekommen. Dieser hatte sich Ende des letzten Jahres selbst verbrannt und für den Ausbruch von Unruhen in Tunesien gesorgt.

In Mauretanien ist am heutigen Samstag ein 43 Jahre alter Mann an seinen Selbstverbrennungs-Verletzungen gestorben. Dieser protestierte damit vor fünf Tagen gegen die mauretanische Regierung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krankenhaus, Saudi-Arabien, Suizid, Selbsmord
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2011 16:51 Uhr von Ocain
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2011 17:15 Uhr von ElChefo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
weiches eisen: Na, dann wird er aber enttäuscht sein, wenn ihm sein Schöpfer erklärt, das das eigentlich gar nicht so cool ist und er wegen dieser Haram Tat (wieder) ins (ewige) Feuer kommt...
Kommentar ansehen
22.01.2011 18:28 Uhr von TheBearez
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
tzz die Kommentare sind ja alle klotzhohl..

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?