22.01.11 11:51 Uhr
 271
 

X-pire: Fotos im Web mit Verfallsdatum (Update)

Die Universität in Saarbrücken preist derzeit sein neuestes Werk ganz groß an, das Programm mit dem Namen "X-pire" soll es möglich machen, Fotos mit "Zeitzünder" online zu stellen.

Der Mechanismus dahinter codiert die Fotos mit einem Schlüssel, welcher auf einem externen Server gespeichert ist. Um die Fotos sehen zu können, muss ein Zusatzprogramm im Internetbrowser installiert sein.

Völlige Sicherheit kann die Software jedoch nicht garantieren, so kann nicht verhindert werden das die Fotos vervielfältigt und neu ins Internet gestellt werden, warnt die Uni. Ganz kostenlos wird der Service auch nicht sein, so kostet das ganz für drei Monate sieben Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Foto, Software, Web, Verfallsdatum, Internetbrowser
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2011 11:51 Uhr von XvT0x
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
witzig das sowas von einer Uni kommt, theoretisch kann ja jeder n screenshot von dem foto machen und wieder online stellen... eigentlich ein total sinnloses programm, ihr könnt diese news eher als warnung für n ziemlichen blödsinn sehen ;-)
Kommentar ansehen
22.01.2011 11:57 Uhr von inzeparasit
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
HAJA: Nur mal so, warscheinlich wisst ihr shortnews.-leser da nicht:

Man kann auch sogenannte Fotos mit kameras vom bildschiurm machen. und die könnte man entwickelnd lassen.

also föllig sinnlos eigentlich das projekt...

mfg euer "pRoPhEt DeR wAhRhEiT"
Kommentar ansehen
22.01.2011 14:44 Uhr von Sh@dowknight99
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@inzeparasit: wird jemand wie du nicht normalerweise auf natürliche Weise aus selektiert?
Kommentar ansehen
28.01.2011 01:58 Uhr von Babykeks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Universitätskreisen gilt "Veröffentlichen, v In Universitätskreisen gilt "Veröffentlichen, veröffentlichen, veröffentlichen!"...

Wer nichts veröffentlicht, ist nichts wert - und deshalb kommt es zu Unmengen an Veröffentlichungen dieser Art. Absolut sinnlos und nur für einen Nischenzweck entwickelt, der niemals eintritt.

Welches Problem soll dieser kostenpflichtige Dienst denn beheben? Fotos im Internet sind nach einer festgelegten Zeit nicht mehr verfügbar? Sofern man noch die Kontrolle über die Bilder hat (eigener oder seriöser fremder Webauftritt), kann man das selbst tun - sofern nicht, hilft auch dieser Dienst nichts.

In der Uni kommt man sich vor wie im Kasperletheater oder in den Diskussionsrunden der Politik. Undurchdachte, kurzsichtige Lösungen für unerkannte Probleme.


und @ inzeparasit:
Clevere Idee. Vielleicht solltest Du Dich an der Universität in Saarbrücken bewerben? Link zu Deinem Kommentar sollte als Referenz ausreichen... ;)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?