22.01.11 11:36 Uhr
 8.262
 

Google hat Angst vor Microsoft-Schicksal

Eine immense Gewinnsteigerung von 29 Prozent bereitet dem neuen Google CEO Larry Page nicht nur Freude. Denn umso größer der Konzern wird, desto näher rücken sie dem Microsoft-Schicksal, uninteressante neue Entwicklungen zu tätigen, aber mächtig und reich zu sein.

Nichtsdestotrotz sind Pages Ziele eindeutig: "Google soll ein großes Unternehmen mit der Bescheidenheit, der Seele, der Leidenschaftlichkeit und dem Tempo eines Start-ups sein".

Und trotz Googles steigendem Gewinns, wandern immer mehr Entwickler zur Konkurrenz ab, vor allem zu Facebook, wie zum Beispiel Sheryl Sandberg, welcher nun Chief Operating Officer beim größten weltweiten Sozialen Netzwerk ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gewinn, Microsoft, Google, Angst, Konkurrenz, Schicksal, Larry Page
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2011 11:38 Uhr von inzeparasit
 
+3 | -88
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2011 11:45 Uhr von inzeparasit
 
+2 | -62
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2011 11:46 Uhr von HansGünter
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
Wenn überhaupt!, dann nur die Software.(BS)


Also ich könnte mich mit dem "Microsoft-Schicksal" durchaus anfreunden.
Kommentar ansehen
22.01.2011 12:01 Uhr von Phoenix87
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
So, jetzt kommt der erste sinnvolle Kommentar hier: ach nee, lassen wir das...
Kommentar ansehen
22.01.2011 12:03 Uhr von El_kritiko
 
+9 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2011 12:14 Uhr von bimmelicous
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2011 12:25 Uhr von Herkoo
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
O unnahbarer Prophet der Weisheit: 4 alle sollten in dankbarer Demut vor dir niederknieen,um dieses seltene Glück zu preisen,denn deine Worte klingen famos,wie güldne Wonne im Angesicht dieser Erleuchtung !
Kommentar ansehen
22.01.2011 12:33 Uhr von Cifa
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ein: Bauwerk sollten wir dem Propheten errichten,das den Turm von Babel nahezu übertrifft !
Kommentar ansehen
22.01.2011 12:57 Uhr von Cruel_Intention
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Parasit: Und wer nämlich mit h schreibt ist dämlich.
Komisch, dass du dich aber an alte Schulweisheiten nicht erinnern kannst.
Kommentar ansehen
22.01.2011 13:33 Uhr von Mario1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Cruel: man hat man dir nicht beigebracht solchen Leuten wie parasit ein Lexikon bzw Wörterbuch hinzulegen. Denn in deinem Kommentar verwendest du schon 2 Fremdwörter in einem Wort..... Schule?? hat der die überhaupt von innen gesehen? Weisheit??? kennt der doch bestimmt auch nicht.. bzw höchstens kommt ein netter kommentar"ich hatte nie weiße klamotten zur Schule an" Warum nicht? Weil er nie in der Schule war.....
Kommentar ansehen
22.01.2011 14:32 Uhr von flokiel1991
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weder Microsoft noch Google: haben je einen PC entwickelt. Microsoft schreibt nur die Betriebsysteme und PC Bauer (Acer, Dell, ...) orientieren sich an dem Betriebsystem und schaffen einen kompatiblen Computer.
Google weißt große Unterschiede zu Microsoft auf. Google fundiert auf echter Innovation und das Unternehmen begeistert sich für viele verschiedene Branchen. So baut die Suchmaschine seit neustem auch Windkraftwerke und Autos.
Kommentar ansehen
22.01.2011 14:59 Uhr von sicness66
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Taschentuch: Das tut mir ja richtig leid für Google. Bei 29% Gewinnsteigerung schon an den Abstieg zu denken. Muss ja richtig schlimm sein, irgendwann nur noch die Nr.2 zu sein.

Dieses ewige Streben nach schneller, größer, besser hats uns doch dorthin gebracht, wo wir heute sind...

Auch wenn ich Google persönlich für ein sehr gut aufgestelltes Unternehmen halte, ist diese Geheule doch ein Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung Shareholder Value.
Kommentar ansehen
22.01.2011 16:18 Uhr von Djerun
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also: pc´s gabs schon vor google
und ms hat sich ein bs gekauft um ibm´s partner zu werden
blöderweise? waren damals die apples bzw mit motorola-chips befeuerten rechner besser als die von ibm/intel, also hat man mit viel geld die x86-architektur zum standard gemacht
genaueres hier: http://www.amazon.de/...
und mein buch hat ein anderes cover, falls es jemanden interessieren sollte
Kommentar ansehen
22.01.2011 19:57 Uhr von dinexr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal son Tipp, ich würd ich ja wirklich empfehlen, inzeparasit einfach zu ignorieren. Wenn der postet, sinds immer die dümmst-denkbaren Kommentare.

Ist höchst wahrscheinlich eh nurn Fake Acc von jmd. der sich öfters mal nen Spaß genehmigt...Diesmal musst ich aber auch laut lachen =D
Kommentar ansehen
23.01.2011 10:00 Uhr von TheDispatcher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ inzeparasit: "Wieso hab ich nur ein "+" ??"
und darüber: "sie arbeiten nähmlich zusammen ..."

In der Schule haben wir (du wahrscheinlich nicht, wie man sieht) gelernt:
>>> Wer NÄMLICH mit "H" schreibt ist DÄMLICH. <<<

[ nachträglich editiert von TheDispatcher ]
Kommentar ansehen
23.01.2011 17:04 Uhr von rolf.w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hard-/Software: Sicher sind Hardware und Software 2 Paar Schuhe, aber glaubt ihr im Ernst, dass sich beide Entwicklungen nicht beeinflussen??
Zwar baut MS keine PCs, das stimmt, aber MS sagt schon, was es sich vorstellen und wie etwas umgesetzt werden kann. Genauso sagt auch die Hardwareindustrie was sie bauen möchte und könnte, wenn es denn auch Unterstützung fände.
Kommentar ansehen
26.01.2011 01:53 Uhr von RLgamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so sieht es aus: ohne verschiedene firmen die sich gegenseitig in der konkurenz befinden würde es ja auch nicht viel neues in so kurzer zeit geben. das liegt den leuten doch im blut besser als die anderen zu sein und mehr gewinn zu machen. und es ist mir eigentlich egal was für ein betriebssysten/hardware ich benutze so lange sie das bringt und leistet was ich brauche. und irgend wann haben alle firmen mal ein tief im moment ist natürlich apple in aller munde mit dem ipod iphone ipad haben sie einen hype los getretten und die anderen firmen laufen auch nach und nach zu höchstformen an. wenn sich jemand beschwert das seine firme die guten leute verliert weil durch die steigenen gewinne die leute im unternehmen auf der strecke bleiben dann sollte er denen vieleicht mehr aufmerksamkeit schenken und antreiben damit sie was neues entwerfen ich hoffe das ich das ander stelle richtig verstanden habe das es hier darum geht das die leute bei google abhauen weil der gewinn steigt und die kreativen köpfe nicht mehr kreativ sein dürfen.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?