22.01.11 09:44 Uhr
 728
 

Sachsen-Anhalt: Über 600 Jahre alter "Hessischer Groschen" eindeutig identifiziert

Wie das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie am gestrigen Freitag bekannt gab, wurden schon Anfang 2003 viele tausend Münzen, darunter dieser hessische Groschen ausgegraben. Altertumsforscher fanden den Münzschatz in der Innenstadt von Aken (Kreis Anhalt Bitterfeld).

Ein versierter Münzfachmann begann im Frühjahr 2009 die damalige Entdeckung genauer auszuwerten und Wissenschaftler nehmen an, dass dieser Fund um das Jahr 1405 im Erdreich versteckt wurde. Von diesem raren hessischen Groschen existieren erst sechs Münzen.

Die Behörde teilte noch mit, dass diese Münze wahrscheinlich um 1390 in Rotenburg an der Fulda gefertigt wurde und an der Echtheit des Geldstücks würde es keinerlei Zweifel geben. Damit wäre man auch mit der Erkundung des Geldumlaufs einen Schritt weitergekommen


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sachsen, Sachsen-Anhalt, Münze, Rotenburg
Quelle: www.hr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2011 09:44 Uhr von jsbach
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das der gesamte Münzfund schon 2003 entdeckt wurde und mit der Analyse erst 2009 begonnen wurde? Vielleicht haben die Experten auch durch andere Funde aus dieser Gegend mehr als genug Arbeit… (Bild zeigt diesen hessischen Groschen aus dem Jahr 1390)
Kommentar ansehen
22.01.2011 11:19 Uhr von dragon08
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
der @jsbach wieder Wenn Er eine News bringt , ist Sie immer interessant !

( Danke für die "-")

So mancher Fund liegt noch im Boden , auch von Deutschland .Auswertungen gehen eben nur Step By Step , und manchmal fehlen wohl auch die Fachleute , um mehr Funde gleichzeitig Auszuwerten.


Danke für die News.


.
Kommentar ansehen
22.01.2011 11:56 Uhr von leerpe
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@dragon08: Von mir gibt es aber ein "+", weil ich genau deiner Meinung bin. Die News von jsbach sind immer lesenswert. Leider kann man nur immer ein Plus vergeben. Deswegen hat er gegen die Titten-News selten eine Chance.
Kommentar ansehen
22.01.2011 12:16 Uhr von CrazyCatD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Habs mit großem Interesse gelesen und kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Und ja viel Museen und Archäologen sind mit der Auswertung von Grabungsfunden über Jahre hinweg ausgelastet, ich möchte daher gerne mal Mäuschen spielen um zu sehen was da noch so an Schätzen in den Museumslagern liegt und auf seine Entdeckung wartet.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
22.01.2011 16:17 Uhr von Glitzerfratze
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wisst Ihr was ich grad schreiben wollte? Dasselbe wie Ihr. :-)
Kommentar ansehen
22.01.2011 19:21 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielen Dank an die Kommentatoren, bevor ich jedem: ein PM schicke. *rotwerde* über das Lob.

Ich bemühe mich halt auch diese Nischensparte etwas zu füllen und freue mich über jeden neuen Leser dieser Rubrik, egal von welchem Newser die Nachricht stammt.

Klaus

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?