21.01.11 21:28 Uhr
 852
 

Atomkraftwerk Neckarwestheim I weist schwere Mängel auf

Eigentlich hätte das Atomkraftwerk Neckarwestheim I in diedem Jahr geschlossen werden sollen. Aber aufgrund des Beschlusses der Bundesregierung wird das Atomkraftwerk, das 1976 erbaut wurde, noch mindestens acht weitere Jahre am Netz bleiben.

Der Atom-Sicherheitsexperte Wolfgang Renneberg lässt aber in seinem Bericht durchblicken, was bei diesem Kraftwerk alles veraltet ist. Neben den veralteten Rohrleitungen gibt es auch zu wenig Kühlpumpen. Auch die Sicherheitsventile entsprechen nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik.

Der Betreiber EnBW hat überhaupt keine Bedenken, dass das Kraftwerk sicherheitstechnisch nicht mehr dem neuestem Stand entsprechen soll. Es werden alle sicherheitstechnisch relevanten Anforderungen erfüllt, so ein Sprecher des Konzerns.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andi15am20
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Sicherheit, Atomkraftwerk, Umweltschützer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2011 21:28 Uhr von andi15am20
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Es ist wirklich eine Sauerei was hier abläuft, das Kraftwerk gehört sofort geschlossen, das ist jetzt 35 Jahre alt, und soll nun wieder 8 weitere Jahre laufen, voraussichtlich wahrscheinlich werden es mehr. In der Quelle sieht man noch mehr Fehler des Kraftwerks, dass sollte einem schon zum nachdenken anregen.
Kommentar ansehen
21.01.2011 21:40 Uhr von inzeparasit
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
Kraftwerke: Kraftwerke sint wahre Krafprotze. Sie können sehr viel Licht (Energie) für uns produzieren mit nur einem einzigem Atom.


Ich finde das sollte Mann würdigen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
21.01.2011 21:55 Uhr von ProHunter
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Don´t feed the troll: ich bin was Atomkraftwerke betrifft geteilter meinung...
vorübergehend ist es schön und gut aber auf lange Zeit ist es nicht gut...
Es liefert viel energie und hält auch lange, nur der Abfall und Die gefahr eines Unfalles ist da...
Darum wäre ich der meinung mehr geld in die forschung von neuen und Effizienten Energiequellen zu stecken um entlich diese Atomkraftwerke loszuwerden
Kommentar ansehen
21.01.2011 21:58 Uhr von andi15am20
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sage ja auch nichr dass Atomstrom schlecht ist, nur sollte er aus sicheren Kraftwerken kommen, und nicht aus 30-40 Jahre alten Schrottkisten, wo alles veraltet ist, da kann schneller was passieren als man denkt!
Kommentar ansehen
21.01.2011 22:27 Uhr von usambara
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@berechtigt: und wenn nicht, kann man ja noch auswandern...
denn bei einer Kernschmelze kannst du Deutschland zu scheißen, denn die vielen "Freiwilligen", die den Reaktor zu schaufeln wirst du hierzulande nicht finden.
http://www.youtube.com/...


[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
21.01.2011 22:44 Uhr von McDarkness
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt mal ganz ernsthaft.
Ich bin weder ein Befürworter der Atomkraft noch ein Gegner.
Die sollen einfach alle Sicherheitsbedenken abstellen und sicher stellen, dass alles soweit läuft und gut ist die Sache.
Kommentar ansehen
21.01.2011 23:10 Uhr von cheetah181
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
berechtigt: Nur weil nicht jedes mal ein ganzes Reaktorgebäude abbrennt oder sich der Kern nach China frisst, bedeutet das nicht, dass es bei AKWs keine Zwischenfälle nach Chernobyl gegeben hätte.

"27. Juli 2004: Mit zwei Megabecquerel kontaminiertes Wasser wird aus Block II unbemerkt in den Neckar geleitet. Der Vorfall führt erstmals in der Bundesrepublik dazu, dass die Betreibergesellschaft eines Kernkraftwerks ein Ordnungsgeld (25.000 €) zahlen muss. Ein Geschäftsführer wird entlassen"

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
21.01.2011 23:30 Uhr von neminem
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
inzeparasit: yo man, big respect an die atome, alter! was würden wir ohne sie machen?!


@berechtigt:
alle paar Tage fackelt in Deutschland eine Windkraftanlage ab und keiner merkts. Seid 30 Jahren beweist das AKW dass es bis heute funktioniert hat. Ich würde sagen sobald ich dem widersprechen könnte, würden wir das sehr schnell merken....
Kommentar ansehen
22.01.2011 03:20 Uhr von TrangleC
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Mich kotzt auch an wie das mit dieser Laufzeitverlängerung in irgendwelchen Hinterzimmern ausbaldovert wurde und sich unsere "Volksverträter" von den Bonzen über den Tisch ziehen lassen haben, aber andererseits ist es auch ironisch.

Es waren die Grünen und die Anti-Atomkraft Protestbewegung die verhindert hat dass in den letzten 30 Jahren auch paar neue, sicherere Atomkraftwerke gebaut wurden.
Das heist wir haben es nicht zuletzt auch diesen Weltverbesserern zu verdanken dass wir jetzt auf diesen veralteten Zeitbomben sitzen. (Ich wohne übrigens ca. 5 Kilometer entfernt von Neckarwestheim und meine Schwester und eine Tante wohnt direkt dort.)

Dass die es ja nur gut gemeint hätten und man ja wollte dass alle AKWs ganz abgeschaltet werden lasse ich nicht als Verteidigung gelten.
Dass man die Dinger nicht ersetzen kann indem man das ganze Land mit Windkraftwerken zustellt und dass wenn man es versuchen würde, die gleichen Leute gegen Windparks in ihrer Nachbarschaft protestieren würden und dass die gleichen Leute auch den Bau moderner Kohle- und Gaskraftwerke überall in Deutschland verhindern würden, war auch vor 30 Jahren schon abzusehen.

Mich kotzt diese egoistische, stur und absichtlich schlecht informierte Neinsagergesellschaft an die immer nur alles neue verhindern will aber keine Alternativen hat und die primitive Angst und den Egoismus der Leute mobilisiert um sie gegen alles aufzubringen was vielleicht ein bisschen Unbequemlichkeit für sie bedeutet, egal ob die Sache langzeitig sinnvoll und besser wäre oder nicht.

Was diese Heulsusen wirklich zustande bringen ausser immer nur alles komplizierter zu machen und den Fortschritt aufzuhalten hat man ja bei dieser Stuttgart 21 Misere mal wieder gesehen. Da tun die wieder so als ob die Welt untergehen würde wenn ein neuer Bahnhof gebaut wird und was ist das Ende vom Lied nachdem die Argumente beider Seiten vorgebracht wurden? Man baut einen noch teureren neuen Bahnhof.

Genau so wird es mit den Kraftwerken laufen.
In 8 Jahren wird Deutschland immernoch Strom brauchen und man wird den immernoch nicht herzaubern können. Also wird man wohl oder übel neue Kraftwerke bauen müssen.

Interessant wird nur zu sehen ob dann die Grünen schon eine große Volkspartei sind die dann die Sache gegen ihr bisheriges Reittier - den Wutbürger - durchdrücken muss.
Vorausgesetzt Neckarwestheim ist mir bis dahin noch nicht um die Ohren geflogen.
Kommentar ansehen
22.01.2011 13:04 Uhr von Karma-Karma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Atomkraft: Ich sag nur, wir müssten unseren Bundesadler mal bald ändern, wenn die Atomlobby weiter soviel EInfluss hat: http://www.paramantus.net/...
Kommentar ansehen
22.01.2011 13:44 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TrangleC: Jetzt tu mal nicht so, als ob man ohne eine Laufzeitverlängerung im Dunkeln sitzen würde. Deutschland exportiert immer noch Strom und wird das sicher auch in 8 Jahren noch machen.

Notfalls hätte man immer noch die veralteten Kraftwerke abschalten können, aber neben Subventionen brauchte man wohl noch mehr Geschenke für die Betreiber. Dafür können die Grünen nun ausnahmsweise mal nichts.

Versteh mich nicht falsch, ich bin kein militanter Atomkraftgegner. Aber man darf einerseits nicht die Risiken vernachlässigen wie einige das tun und andererseits auch nicht behaupten uns würde der Strom ausgehen:

"Laut der 2008 vorgelegten Leitstudie des Bundesumweltministeriums (BMU) können die Erneuerbaren Energien in Deutschland bis 2020 einen Anteil von 30 Prozent an der Stromversorgung erreichen.[11] Damit könnte der einst bis dahin geplante Wegfall an Kernenergiekapazitäten (Atomausstieg) vollständig ersetzt werden. Laut Branchenprognose der Erneuerbaren-Energien-Industrie können die Erneuerbaren Energien in Deutschland bereits im Jahr 2020 mit 48 Prozent knapp die Hälfte des gesamten deutschen Strombedarfs decken (2009: ca. 15 Prozent[12]; bzw. 16,1 %[13])." (Wikipedia: Erneuerbare Energie)
Die Wahrheit wird irgendwo in der Mitte liegen, aber auf jeden Fall hat man wirklich keinen Grund - außer Lobbyismus - Kraftwerke wie Neckarwestheim I laufen zu lassen.
Kommentar ansehen
22.01.2011 14:53 Uhr von Sh@dowknight99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@inzeparasit: geh dich bilden und belichten..
Kommentar ansehen
26.01.2011 14:11 Uhr von edv-pm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trangle: Laut Energieerzeuger (aka Atomlobby) wurden allein in 2010 soviele Solaranlagen gebaut, dass sie die Leistung von etwa 6 Atomkraftwerken liefern. Wieviele Atomkraftwerke haben wir noch in Deutschland? Wie lange würde es dann noch dauern, bis diese komplett ersetzt werden könnten. Lies mal nach und dann überlag nochmal, ob es heute noch irgendeinen Sinn macht, Atomkraftwerke zu betreiben - abgesehen von kurzfristigen, wirtschaftlichen Interessen von Abzockern! Es gibt keine Lösung für das Problem des hochradioaktiven Abfalls, der jeden Tag in diesen Anlagen produziert wird. Es gibt ja noch nichtmal eine sinnvolle Idee, wie man auf 100.000ende Jahre hinaus sicherstellen könnte, dass unsere Atomscheiße nicht unsere - und auch deine - Nachfahren gefährdet! Ach ja, doch, schmeißen wir den Dreck in die Asse - deine Urenkel werden schon nicht wissen können, dass sie an dem Wasser verrecken, der durch deinen Atommüll verunreinigt ist. Es gäbe genügend alternativen, zur Stromerzeugung und Speicherung, aber die werden durch die Entscheidungen, die unsere Politiker und die damit verbundenen Wirtschaftsclowns treffen verhindert. Schließlich muss ja die Kassen stimmen! Oder warum glaubst du, werden schon wieder die Strompreise erhöht? Weil die Kosten steigen und damit die Einnahmen übersteigen könnten? Wohl kaum - eher weil der Gewinn schrumpfen könnte, wenn die Infrastruktur ausgebaut werden soll - schließlich setzen sich ja alle bösen Hausbesitzer Solaranlagen aufs Dach. Und, oh Gott behüte, die Leute wagen es auch noch Strom zu sparen, das kostet denen ja auch noch Dividende! Dann müssen wir ja natürlich unsere alten Schrottmeiler noch länger laufen lassen - wird schon nix passieren!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?